Huawei Ascend G330: News und Fotos

Verfügbar seit Sep 2012

Der chinesische Konzern Huawei ist bekannt für seine kostengünstigen Geräte, die trotz teilweise sparsamer Technik dennoch oftmals den alltäglichen Anforderungen an ein Smartphone genügen. So auch das Huawei Ascend G330, das mit im September 2012 mit einer UVP von 199 Euro und Android 4.0.4 als vorinstalliertes Betriebssystem in den Handel ging.

Natürlich kein Performance-Wunder

Mit seinem 1-GHz-Dual-Core-Prozessor und 512 MB Arbeitsspeicher legt das Huawei Ascend G330 bei den üblichsten Anwendungen des Smartphone-Alltags eine gute Performance hin. Wer jedoch mehr mit seinem Smartphone mehr anstellen möchte, als gelegentlich im Internet zu surfen, eine App aufzurufen oder manchmal Schnappschüsse zu machen, sollte in ein technisch höherwertiges Mobilgerät investieren. Grafik-intensive Vorgänge bewältigt das Huawei Ascend G330 nur schwerlich.

Sparposten beim Huawei Ascend G330: Kamera und Akku

Gemessen an seinem günstigen Preis ist das TFT-Display des Huawei Ascend G330 ordentlich – viel mehr aber auch nicht. Der Touchscreen misst 4,0 Zoll in der Diagonalen und löst mit 800 x 400 Bildpunkten auf. Die rückseitige Kamera knipst Fotos mit fünf Megapixeln, filmt allerdings nur mit VGA-Auflösung. Auch die Frontkamera bietet 640 x 480 Pixel an, und zwar für Fotos und Videos gleichermaßen. An Speicherplatz stehen 4 GB zur Verfügung, die sich per MicroSD-Karte um bis zu 32 GB erweitern lassen. Der 1.500-mAh-Akku hält mit fünf Stunden Gesprächszeit und 350 Stunden nicht allzu lange durch.

Alle Spezifikationen
Größe122,5 x 62,6 x 11,2 mm
Gewicht130 g
Display4 Zoll LCD
Kamera-Auflösung4,9 Megapixel
ProzessorAMR Cortex-A5
Speicherkapazität4GB
BetriebssystemAndroid 4.0
Erweiterbarer Speicherja
Front-Kamera-Auflösung0,3 Megapixel
Farbeschwarz, weiß
ProdukttypSmartphone
Arbeitsspeicher0,5GB
4G/LTEja
DatentransferMicro-USB, Bluetooth, WLAN, GPS, GPRS/EDGE, UMTS
Kerne / Taktfrequenz2 / 1GHz
Grafik-ChipQualcomm Adreno 203
Akkuleistung1500 mAH
Akkudauer Standby/Betrieb350 / 5 h
Dual-Simnein
Stylusnein
SAR-Wert0,54
Fingerabdruckscannernein
Preis bei Markteinführung199 €
StatusAusverkauft
MartkeinführungSep 2012
Alle passenden Tipps
Die Dualkamera des Huawei nova 2 bietet Euch eine gute Grundlage für tolle Bilder
Huawei nova 2: Drei Kamera-Tipps für schö­nere Fotos
Christoph Lübben

Das Huawei nova 2 verfügt über eine Dualkamera und eine hochauflösende Frontkamera. So könnt Ihr noch schönere Fotos damit machen.

Das Huawei nova 2 ist auch für Videos geeignet
Huawei nova 2: Video-Tipps für bessere Aufnah­men
Christoph Lübben

Das Huawei nova 2 bietet tolle Funktionen, mit denen Ihr Eure Videos verbessern könnt. Wir haben Tipps für Eure Smartphone-Clips.

Bevor Ihr mit dem Huawei nova telefonieren könnt, braucht es eine SIM-Karte
Huawei nova 2: SIM-Karte einle­gen, so geht's
Guido Karsten

Das Huawei nova 2 ist recht kompakt und hübsch anzusehen, doch könnt Ihr es nur mit einer SIM-Karte nutzen. Wir zeigen Euch, wie Ihr sie einlegt.

Der Slot für die SIM-Karte befindet sich beim Honor 9 vom Display aus auf der linken Seite
Honor 9: SIM-Karte einset­zen – so geht's
Christoph Lübben

Damit Ihr etwa Telefonieren und im mobilen Internet surfen könnt, benötigt Euer Honor 9 eine SIM-Karte. So setzt Ihr eine oder zwei ein.

Bis das Honor 9 so Eure Eingaben erwartet, vergehen einige Minuten
Honor 9 einrich­ten: Tipps zu den ersten Schrit­ten
Guido Karsten

Damit Ihr mit dem Honor 9 gleich von Anfang richtig loslegen könnt, müsst Ihr es zunächst einrichten. Wir erklären, wie ihr dabei am besten vorgeht.

Videos in 4K sind für die Kamera des Honor 9 kein Problem
Honor 9: Video-Tipps für bessere Aufnah­men
Felix Kreutzmann

Die Kamera-App des Honor 9 hält eine Reihe praktischer Features bereit – darunter einen "Weite Blende"-Modus für Nahaufnahmen.