Huawei Ascend P1: Preise und Fotos

Verfügbar seit Mär 2012

Mit dem Huawei Ascend P1 versuchte sich der chinesische Hersteller im August 2012 in der Champions League der Smartphones zu etablieren – durchaus mit Erfolg. Das Huawei Ascend P1 ist das erste High-End-Smartphone der Chinesen, die in der Smartphone-Branche bis Mitte 2012 durch gute Mittelklasse-Geräte für einen relativ günstigen Preis von sich reden machten. Für genügend Rechenleistung beim Huawei-Flaggschiff des 2012er-Jahrgangs sorgen ein 1,5-GHz-Dual-Core-Prozessor und 1 GB Arbeitsspeicher. Flüssiges Surfen im Internet ist kein Problem mit dem Mobilgerät.

Das Acend P1 ist Huaweis erstes echtes Premium-Phone

Das Display des Huawei Ascend P1 misst 4,3 Zoll und löst mit maximal 960 x 540 Pixeln auf – das entspricht einer Pixeldichte von 256 ppi. Die 8-Megapixel-Hauptkamera liefert bei Tageslicht sehr gute Schnappschüsse sowie HD-Videoaufnahmen mit 1.920 x 1.080 Pixeln. Nachteil: Die Kamera ragt ein Stück aus dem Gehäuse heraus, daher liegt das Smartphone nicht optimal.

Gute Werte für das Smartphone-Flaggschiff von Huawei

An Speicherplatz hat das Huawei Ascend P1 von Haus aus 4 GB zu bieten, von denen 2,3 frei verfügbar sind. Darüber hinaus lässt sich der Speicherplatz durch eine MicroSD-Karte um bis zu 32 GB erweitern. Der Akku des Smartphones soll laut Huawei im Stand-by-Betrieb 450 Stunden halten; bei durchgehender Benutzung beläuft sich die Betriebszeit auf acht Stunden. Damit bietet das Huawei Ascend P1 eine Ausstattung, die im August 2012 dem Einführungspreis von 450 Euro durchaus angemessen war.

Alle Spezifikationen
Größe129 x 64,8 x 7,7 mm
Gewicht110 g
Display4,3 Zoll AMOLED
Kamera-Auflösung8 Megapixel
ProzessorTI OMAP 4460
Speicherkapazität4GB
BetriebssystemAndroid 4.0
Erweiterbarer Speicherja
Front-Kamera-Auflösung1,3 Megapixel
Farbeschwarz, schwarz-rot, schwarz-weiß
ProdukttypSmartphone
Arbeitsspeicher1GB
4G/LTEja
DatentransferMicro-USB, Bluetooth, WLAN, GPS, GPRS/EDGE, UMTS
Kerne / Taktfrequenz2 / 1,5GHz
Grafik-ChipPowerVR SGX540
Akkuleistung1800 mAH
Akkudauer Standby/Betrieb450 / 8 h
Dual-Simnein
Stylusnein
SAR-Wert1
Fingerabdruckscannernein
Preis bei Markteinführung390 €
StatusErhältlich, Ausverkauft
MartkeinführungMär 2012
Preise ohne Vertragsbindung
Alle passenden Tipps
Die Dualkamera des Huawei nova 2 bietet Euch eine gute Grundlage für tolle Bilder
Huawei nova 2: Drei Kamera-Tipps für schö­nere Fotos
Christoph Lübben

Das Huawei nova 2 verfügt über eine Dualkamera und eine hochauflösende Frontkamera. So könnt Ihr noch schönere Fotos damit machen.

Das Huawei nova 2 ist auch für Videos geeignet
Huawei nova 2: Video-Tipps für bessere Aufnah­men
Christoph Lübben

Das Huawei nova 2 bietet tolle Funktionen, mit denen Ihr Eure Videos verbessern könnt. Wir haben Tipps für Eure Smartphone-Clips.

Bevor Ihr mit dem Huawei nova telefonieren könnt, braucht es eine SIM-Karte
Huawei nova 2: SIM-Karte einle­gen, so geht's
Guido Karsten

Das Huawei nova 2 ist recht kompakt und hübsch anzusehen, doch könnt Ihr es nur mit einer SIM-Karte nutzen. Wir zeigen Euch, wie Ihr sie einlegt.

Der Slot für die SIM-Karte befindet sich beim Honor 9 vom Display aus auf der linken Seite
Honor 9: SIM-Karte einset­zen – so geht's
Christoph Lübben

Damit Ihr etwa Telefonieren und im mobilen Internet surfen könnt, benötigt Euer Honor 9 eine SIM-Karte. So setzt Ihr eine oder zwei ein.

Bis das Honor 9 so Eure Eingaben erwartet, vergehen einige Minuten
Honor 9 einrich­ten: Tipps zu den ersten Schrit­ten
Guido Karsten

Damit Ihr mit dem Honor 9 gleich von Anfang richtig loslegen könnt, müsst Ihr es zunächst einrichten. Wir erklären, wie ihr dabei am besten vorgeht.

Videos in 4K sind für die Kamera des Honor 9 kein Problem
Honor 9: Video-Tipps für bessere Aufnah­men
Felix Kreutzmann

Die Kamera-App des Honor 9 hält eine Reihe praktischer Features bereit – darunter einen "Weite Blende"-Modus für Nahaufnahmen.