Huawei Watch 2: Testbericht und Fotos

Verfügbar seit Apr 2017 aktualisiert am 14. Juni 2017 17:39
Testergebnis
7.8
Huawei Watch 2 komplett
Top
  • Android Wear 2.0
  • GPS und Pulsmessung
  • Modellvariante mit LTE ud SIM-Karte
Flop
  • Kunststoff-Armband
  • Kompromis-Gadget

Huawei bringt auf dem MWC in Barcelona auch eine neue Smartwatch mit: Die Huawei Watch 2 ist randvoll mit frischen Features und kommt mit Android Wear 2.0, optionalem LTE-Modul, Herzfrequenzmesser und GPS-Modul.

Die Huawei Watch 2 bietet dank der unabhängigen 4G-Konnektivität die Möglichkeit, das Smartphone daheim zu lassen. Sie kommt mit einem austauschbaren Sport-Uhrenband, das man mit einem Klick von der Uhr lösen kann und hinter dem sich ein SIM-Kartenslot verbirgt.

Randvoll mit Technik

Das 1,2 Zoll große und mit Corning Gorilla Glass geschützte AMOLED-Display kommt mit einer Auflösung von 390 x 390 Pixel und einer Pixeldichte von 326 ppi. Dabei hat sie eine Länge von 48,9mm, Breite von 45mm und Höhe von 12,6mm und wiegt 40 Gramm. Sie wird von Qualcomms Snapdragon Wear 2100-Chipsatz angetrieben, dessen vier Kerne mit 1,1 GHz takten. Der Arbeitsspeicher treibt sie dabei mit 768 MB an und 4 GB interner Speicher stehen zur freien Verfügung.

Der Herzfrequenzmesser und GPS-Sensor bieten beste Voraussetzungen, die smarte Uhr für das Workout mitzunehmen. Stattet Ihr sie noch mit SIM-Karte aus, könnt Ihr das Smartphone ganz zu Hause lassen. Dank Android Wear 2.0 wird es mehr Standalone-Apps für die Smartwatch geben und sie so auch für iPhone-Nutzer interessant machen, da die Apps nicht mehr über das Smartphone installiert werden müssen. Der Akku mit 420 mAh soll bis zu zwei Tage Durchhaltevermögen mit sich bringen.

Erhältlichkeit und Preis

Die Huawei Watch 2 kommt in zwei Ausführungen auf den Markt: einmal als 4G- und als Bluetooth-Variante. Die Bluetooth-Version wird ab Ende März in Carbon Black und Concrete Grey mit dem jeweils korrespondierenden Armband für 329 Euro auf den Markt kommen. Die 4G-Ausführung kommt etwas später ab Mitte April für 379 Euro in Carbon Black und Dynamic Orange in den Verkauf.

Alle Spezifikationen
Anbieter/EntwicklerHuawei
Displaygröße1,2 Zoll
Auflösung390 x 390 Pixel
DatentransferBluetooth, WLAN, NFC
SIM-Karte intern ja
BetriebssystemAndroid Wear 2.0
Kompatibel mitiOS 9+ und Android 4.3+
Wasserdicht68 IP
SensorenGPS, Puls, Schrittzähler
Akku420 mAh
Akkulaufzeit>48 Stunden
Interner Speicher4 GB
ProzessorenQualcomm Snapdragon Wear 2100
ABMESSUNGEN (HÖHE X BREITE X TIEFE)48,9 x 45 x 12,6 mm
Gewicht40 g
FarbeDynamic Orange, Carbon Black, Concrete Grey
StatusErhältlich
Preis bei Markteinführung329€
Das Huawei Watch 2 findest du in diesen CURVED Toplisten:
Alle Toplisten findest du auf der Übersichtsseite
Preise ohne Vertragsbindung
Alle passenden Tipps
Nest produziert bereits seit mehreren Jahren diverse Smart-Home-Geräte. Auch ein intelligentes Thermostat gehört dazu.
Smart Home mit Nest-Gerä­ten: Darauf soll­tet ihr beim Kauf achten
Christoph Lübben

Nest ist einer der bekannteren Smart-Home-Hersteller. Wir haben für euch wissenswerte Informationen über dessen Produkte zusammengetragen.

Der Z-Wave-Funkstandard bietet zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten im Smart Home
Smart Home mit Z-Wave: Alle Infor­ma­tio­nen zu dem Funk­stan­dard
Sascha Adermann

Z-Wave bildet im Bereich der drahtlosen Heimautomatisierung das weltweit größte Ökosystem. Hier erfahrt ihr, was den Funkstandard auszeichnet.

Die Tchibo QBO lässt sich per App oder auch via Alexa-Skill über einen Echo-Lautsprecher bedienen
Kaffee­ma­schine für Smart Home: So wird euer Kaffee intel­li­gent gebraut
Guido Karsten

Kaffeeliebhaber können von einer Smart-Home-Kaffeemaschine profitieren. Hier erfahrt ihr, wie sie euch den Morgen versüßt und was sie sonst noch kann.

Mit den richtigen Smart-Home-Ideen wird ein Haus noch sicherer und komfortabler
Smart Home: Ideen für Komfort und Schutz
Guido Karsten

Es gibt unzählige smarte Gadgets – und die bieten Raum für etliche Smart-Home-Ideen. Wir stellen euch einige Möglichkeiten für ihren Einsatz vor.

Ikea bietet die smarten Lampen Tradfri an, die mit Philips Hue sogar kompatibel sind
Philips Hue und Ikea Trad­fri: Smart-Home-Lampen im Vergleich
Christoph Lübben

Zu den bekannteren Anbietern von smarten Lampen gehören Ikea Tradfri und Philips Hue. Zu welchem System ihr wann greifen solltet, erfahrt ihr hier.

Mit Lampen von Philips Hue könnt ihr auf Kommando für viel Stimmung sorgen
Philips Hue: Smarte Lampen einrich­ten und mit Google Home kontrol­lie­ren
Christoph Lübben

Philips Hue könnt ihr auch mit Google Home nutzen. Wir erklären euch, wie ihr die Lampen einrichtet und anschließend verwendet.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.