Jawbone Era: News und Fotos

Verfügbar seit Apr 2014

NoiseAssassin 4.0 und Sprachunterstützung: Das Headset ERA von Jawbone macht es zum Beispiel möglich, Wege zu einem Ziel zu finden, ohne dass Ihr die Hände benutzen müsst. Die Spracheingabe über Siri oder Google Now wird durch die Reduktion der Umgebungsgeräusche vereinfacht.

Die NoiseAssassin-Technologie soll außerdem die Qualität der Gespräche für beide Teilnehmer deutlich verbessern. Geräusche aus dem Hintergrund werden durch spezielle Algorithmen erkannt und gefiltert. Sowohl auf Telefonieren als auch das Anhören von Audiodateien soll mit gutem Sound möglich sein.

Geringe Größe und zwei Verbindungsmöglichkeiten

Das Jawbone ERA-Headset ist durch seine geringe Größe sehr unauffällig: Die Maße betragen 46,6 x 21,2 x 13 mm bei einem Gewicht von nur 6 Gramm. Der Umfang des Gerätes ist laut Jawbone im Vergleich zum Vorgängermodell von 2011 um 42 Prozent reduziert worden. Im Lieferumfang enthalten sind außer dem Headset selbst Ohrstücke in drei unterschiedlichen Größen, wodurch das Headset an die individuelle Größe der Ohren angepasst werden kann. Die Gesprächslaufzeit wird vom Hersteller mit vier Stunden angegeben. Die Verbindung zum Smartphone oder MP3-Player erfolgt über Bluetooth oder einen Mico-USB-Anschluss.

Das Jawbone ERA-Headset ist seit dem 8. April 2014 in Deutschland in vier Farben erhältlich: Schwarz, Silber, Braun und Rot. Der Einführungspreis betrug 99,99 Euro; für 129,99 Euro erhaltet Ihr außer dem Headset ein Ladeetui, das die Gesprächslaufzeit auf bis zu zehn Stunden verlängern soll.

Alle Spezifikationen
Anbieter/EntwicklerJawbone
Bluetoothja
Fernbedienungja
FormfaktorIn-ear
Akkulaufzeit4 h
Noise reduction1
Schalldruck9 dB
ABMESSUNGEN (HÖHE X BREITE X TIEFE)21,2 x 46,6 x 13 mm
Gewicht6 g
FarbeBronze Streak, Red Streak, Black Streak, Silver Cross
StatusAusverkauft
Preis bei Markteinführung99,99€
Alle passenden Tipps
Das iPad (2018) ist schnell eingerichtet – wenn ihr wisst, was ihr tun müsst
iPad 2018 einrich­ten: So macht ihr das Apple-Tablet start­klar
Christoph Lübben

Das iPad (2018) einrichten: Wir erklären euch die Schnellstart-Funktion und worauf ihr bei der Einrichtung achten solltet.

Der Google Assistant ist unter anderem in den Google-Home-Lautsprecher integriert
Google Assi­stant: So löscht ihr eure Sprach­auf­nah­men
Sascha Adermann

Der Google Assistant speichert jeden eurer Sprachbefehle. Wir verraten, was Google mit euren Daten macht und wie ihr eure Sprachaufnahmen löscht.

Das iPad (2018) bietet euch einige Funktionen, die ihr womöglich noch gar nicht kennt
Tipps für das Apple iPad 2018: So holt ihr mehr aus eurem Tablet heraus
Christoph Lübben

Wir kennen praktische Tipps und Tricks für das iPad (2018): So nutzt ihr Multitasking, Drag and Drop und Wischgesten.

Ohne Tastatur könnt ihr Eingaben auf dem iPad (2018) nur mit Finger und Stift machen
Tasta­tur für iPad 2018: So wird das Tablet mehr zu einem Compu­ter
Christoph Lübben

Euer iPad (2018) bietet euch noch mehr Möglichkeiten, wenn ihr es mit einer Tastatur verwendet. Welche Arten von Keyboards es gibt, erfahrt ihr hier.

Es gibt günstigere Stifte für das iPad (2018) als den Apple Pencil (Bild)
iPad (2018) Stift-Alter­na­ti­ven: Was ihr außer dem Apple Pencil nutzen könnt
Francis Lido

Ihr besitzt ein iPad (2018) und der Apple Pencil ist euch zu teuer? Wir stellen euch interessante Stylus-Alternativen vor.

Leuchtet der Ring blau, zeichnet Alexa euren Befehl auf
Alexa: So löscht ihr eure Sprach­auf­nah­men bei Amazon
Christoph Lübben

Sprachbefehle an euren Amazon Echo wandern in die Cloud. Wie ihr die Aufzeichnungen in der Alexa-App löschen könnt, erklären wir euch.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.