Samsung Galaxy Note 10.1: News und Fotos

Verfügbar seit Aug 2012

Mit dem Galaxy Note 10.1 brachte Samsung 2012 ein Tablet auf Basis des Smartphones Galaxy Note II heraus. Besonderheit ist auch hier der Stylus, den alle Geräte der Galaxy Note-Serie gemein haben. Der so genannte „S Pen“ erlaubt neben handschriftlichen Notizen auch den Zugriff auf neue Funktionen und soll den Bedienkomfort für den Nutzer erhöhen.

Samsung Galaxy Note 10.1, der große Bruder des Galaxy Note II

Während das Samsung Galaxy Note II gerne als „Phablet“ bezeichnet wird, weil es irgendwo zwischen Smartphone- und Tablet-Format rangiert, ist das technisch nahezu identische Galaxy Note 10.1 eindeutig der Tablet-Kategorie zuzuordnen. Das 257,8 x 175,3 x 8,9 mm große und knapp 600 g wiegende Gerät verfügt über ein Super-Amoled-Display mit 10,1 Zoll Bilddiagonale. Dieses löst mit 1.280 x 800 Pixeln zwar nicht in Full-HD auf, kann aber in puncto Helligkeit, Farbtreue und Blickwinkel überzeugen. Fotos werden detailgetreu wiedergegeben können zum Beispiel mittels 5-Megapixel-Rück- oder 1,9-Megapixel-Frontkamera entstehen.

Multiscreen-Feature dank Quad-Core-CPU

Als Prozessor kommt die gleiche Quadcore-CPU zum Einsatz wie im Smartphone Samsung Galaxy S III. Der Exynos 4412 ist mit 1,4 GHz getaktet und verfügt über 2 GB Arbeitsspeicher. Damit steht dem Nutzer genug Rechenleistung zur Verfügung, um HD-Filme ruckelfrei abzuspielen und mittels der Multiscreen-Funktion gleichzeitig im Internet zu surfen..

Das Samsung Galaxy Note 10.1 ist mit einem 16 oder 32 GB großen internen Speicher sowie in drei Versionen erhältlich: Eine Variante unterstützt den schnellen LTE-Standard, eine weitere funkt immerhin noch mit 3G-Geschwindigkeit und die dritte Version geht nur noch über WLAN online. Der Akku des Tablets speichert sieben Wattstunden – das soll laut Hersteller für 2.230 Stunden im Standby reichen.

Alle Spezifikationen
Größe257,8 x 175,3 x 8,9 mm
Gewicht600, 597 g
Display10,1 Zoll LCD
Kamera-Auflösung5 Megapixel
ProzessorSamsung Exynos 4412, 16
Speicherkapazität32, 64, 16GB
BetriebssystemAndroid 4.0.4
Erweiterbarer Speicherja
Front-Kamera-Auflösung1,9 Megapixel
Farbeschwarz, weiß
ProdukttypTablet
Arbeitsspeicher2GB
4G/LTEja
DatentransferMicro-USB, Bluetooth, WLAN, GPS, GPRS/EDGE, UMTS, LTE
Kerne / Taktfrequenz4 / 1,4GHz
Grafik-ChipARM Mali-400 MP4
Akkuleistung7000 mAH
Dual-Simnein
Stylusja
Fingerabdruckscannernein
StatusAusverkauft
MartkeinführungAug 2012
Alle passenden Tipps
Retro-Spiele sind wie gemacht für Smartphones
Android-Spiele für das Tablet: Retro-Titel, die sich lohnen
Lars Wertgen

"Final Fantasy", "GTA San Andreas" und Co.: Für euer Android-Tablet gibt es zahlreiche Retro-Games, die heute so viel Spaß machen wie damals.

Tablets wie das Galaxy Tab S4 sind auch für das Auto ganz praktisch
Android Auto: So macht ihr euren Wagen mit einem Tablet smar­ter
Christoph Lübben

Android Auto läuft auch auf dem Tablet. Was ihr dafür benötigt, welche Einschränkungen es gibt und wie ihr Probleme löst, erklären wir euch hier.

"Fortnite" könnt ihr auch auf dem iPad gegen andere Nutzer spielen
"Fort­nite"-Cross­play-Ratge­ber: So spielt ihr gegen Nutzer ande­rer Systeme
Christoph Lübben

"Fortnite" ermöglicht Spieler mit verschiedenen Systemen gemeinsam zu zocken. Wir erklären euch, was ihr dafür tun müsst und was zu beachten ist.

Android Watch: Die Casio WSD-F30 zählt zu den Modellen, die auf Wear OS setzen
Apple Watch, Android Watch oder Samsung Watch? Das sind die Unter­schiede
Lars Wertgen

Wer sich eine Smartwatch kaufen möchte, steht auch vor der Entscheidung: Apple Watch, Android Watch oder Samsung Watch?

Die Samsung Gear S3 (hier als Frontier-Version) lässt sich via Tastenkombination zurücksetzen
Samsung Gear S3: Smart­watch neustar­ten und zurück­set­zen
Lars Wertgen

Ihr wollt auf eurer Samsung Gear S3 einen Neustart erzwingen oder sie zurücksetzen und alle Daten löschen? Wir erklären, wie euch das gelingt.

Ihr könnt das Zifferblatt der Gear S3 nicht nur ändern, sondern auch ein eigenes Foto verwenden
Samsung Gear S3: Watch­face auswäh­len und selbst erstel­len
Lars Wertgen

Wer seiner Samsung Gear S3 möglichst viel Individualität verleihen möchte, der passt das Zifferblatt an. Und so geht es.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.