ACME SC101 im Test: Smarte Körperfett-Waage als Tool für eure Vorsätze?

Wie gut unterstützt die smarte Körperfett-Waage ACME SC101 die Neujahrsvorsätze?
Wie gut unterstützt die smarte Körperfett-Waage ACME SC101 die Neujahrsvorsätze? (© 2018 CURVED)

Dem Winterspeck den Kampf ansagen: Wer nicht nur Kalorien zählt oder eine Diät macht, sondern sinnvollerweise auch auf Krafttraining setzt, sollte sich nicht ausschließlich auf die Kilogramm-Anzeige seiner Waage verlassen, denn: Muskeln sind schwerer als Fett. Ob die handliche wie erschwingliche Körperanalyse-Waage "ACME SC101" das passende Tool ist, zeigt unser Test.

Die Auswahl an Körperanalyse-Waagen ist immens und die Preise schwanken gewaltig:  Damit ihr bei der Suche nach einer smarten Körperwaage für euer Badezimmer nicht verzweifelt, haben wir uns bereits einige Geräte angeschaut – von Garmin, Withings/Nokia und Medisana. Für unseren aktuellsten Test haben wir uns auf die smarten Körperanalyse-Waage von ACME gestellt: Der litauische Hersteller von Elektronik- und Haushaltsgeräten ist hierzulande zwar eher unbekannt, hat mit der handlichen Körperfett-Waage SC101 aber Ende 2018 ein attraktives Produkt zum kleinen Preis von rund 35 Euro auf den Markt gebracht:

Smarte Waage im kleinen Format mit Multi-User-Funktion

Die Waage von ACME fällt erstmal durch ihr kleines Format und dem edlen schwarzen Design auf: Sie stellt mit ihren Maßen von 260 x 260 x 25 Millimeter die handlichste Körper-Waage dar, die wir bisher getestet haben und lässt sich damit in jedem Badezimmer verstauen. Dennoch finden auch große Füße problemlos Platz und dank ihrer Multi-User-Funktion kann die Bluetooth-Waage auch von mehreren Familienmitgliedern zwischen fünf und 150 Kilogramm genutzt werden. Dafür muss man in der App nur seinen persönlichen Account wählen. Die Oberfläche ist aus gehärtetem Glas und wirkt hochwertig und robust. Zum Einschalten tippt man die Waage einfach an. Übrigens sind die drei erforderlichen AAA-Batterien direkt im Lieferumfang enthalten.

Neben dem Körpergewicht ermittelt sie außerdem den Bodymaß-Index (BMI) und die Basal Metabolic Rate (BMR), die aussagt, wie viele Kalorien man täglich verbrennt. Den Körperfettanteil in Prozent ermittelt die Waage auf Basis der bioelektrischen Impedanzanalyse (BIA). Dabei wird eine geringe und nicht spürbare Menge Strom durch den Unterkörper geleitet und anhand der abweichenden Leitfähigkeit von Fett, Muskelmasse und Wasser können Rückschlüsse auf die Körperzusammensetzung getroffen werden. Schade ist nur, dass lediglich das Körpergewicht auf dem gut lesbaren LED-Display der Waage angezeigt wird: Alle anderen Werte sind ausschließlich über die zugehörige "Feelfit"-App (gratis für Android und iOS) abrufbar.

Besonders handlich und edel sieht sie aus, die ACME SC101 – und ist dabei dennoch robust.(© 2018 CURVED)

Die Feelfit-App

Über die integrierte Bluetooth-Schnittstelle verbindet sich die SC101 mit der App auf dem Smartphone oder Tablet, sobald man sie in der Nähe der Waage öffnet. Die App muss nicht zwingend nach jedem Gang auf die Waage synchronisiert werden, weil diese die Daten ein paar Tage speichert. Die Körperdaten werden in Form von Diagrammen anschaulich in der Applikation dargestellt. So können Nutzer ihre Körpertransformation über einen längeren Zeitraum verfolgen und Ernährung und Training entsprechend anpassen.

Wenn man sich zum ersten Mal als Nutzer registriert, muss man zur Berechnung nicht nur Geschlecht, Größe und das Geburtstdatum angeben, sondern hat auch die Möglichkeit, den Sportlermodus zu aktivieren. Der ist relevant, wenn man schon lange regelmäßig und häufig Sport treibt. Die Software nutzt dann einen anderen Algorithmus. Nicht alle smarten Waagen bieten einen Sportlermodus und interpretieren Fett, wo eigentlich Muskeln sind. Daher sehen wir hier auf jeden Fall einen Pluspunkt für ACME.

Beim Öffnen der App sieht man die aktuellste Messung von Gewicht, BMI, Körperfettanteil und den Grundumsatz sowie die Fortschritte, die man gemacht hat auf einen Blick. In den App-Einstellungen lässt sich nicht nur die Hintergrundfarbe und Sprache der Anwendung anpassen, sondern Nutzer können sich auch Gewichtsziele setzen und ans Wiegen erinnern lassen. Auch die Gewichtseinheiten oder eine Kopplung mit Fitness-Wearables von Fitbit oder Apple lassen sich hier vornehmen. Wer möchte, kann die App auch mit einem Passwort sperren. Alles in allem ist die App übersichtlich und völlig ausreichend.

2 Waagen im Vergleich: Die Medisana BS444 in weiß neben der kleinen schwarzen ACME SC101.(© 2018 CURVED)

Fazit: Solide Körperanalyse-Waage für Minimalisten

Mit der ACME SC101 habt ihr euer Gewicht, den BMI, den Körperfettanteil und den Grundumsatz, der allerdings nicht zuverlässig zu sein scheint, immer auf dem Handy-Screen – aber leider nicht auf dem Display der Waage. Was die smarte Waage nicht ermittelt sind Muskelmasse, Körperwasser und das Gewicht der Knochen. Diese Werte sind aber auch eher für ambitionierte Kraftsportler interessant. In meinem Fall ist der Grundumsatz um etwa 700 Kilokalorien zu knapp bemessen – da würde ich ganz schnell an Muskelmasse verlieren. Und das trotz Sportlermodus, über den die Waage verfügt. Mein ermittelter Körperfettanteil liegt nur zwei Prozent unter meinem tatsächlichen Wert und mein Gewicht 0,2 Kilogramm drunter – aber diese minimalen Abweichungen sind nicht relevant.

Viel wichtiger ist es, ein zuverlässiges Tool zu haben, um Abnehmerfolge über einen längeren Verlauf zu checken. Und das leistet die ACME SC101 allemal und dabei arbeitet sie auch sehr schnell. Sie kostet lediglich 35 Euro und reicht für die ganze Familie. Nur für die Ermittlung des Kalorienbedarfs würde ich mich aber weiterhin lieber auf meinen Fitnesstracker verlassen. Wer darüber hinaus noch ein paar Gesundheits- und Abnehmtipps per App sowie mehr Daten über seine Körperzusammensetzung gewinnen möchte, der sollte sich auch mal die Medisana BS444  anschauen. Sie ist derzeit sogar noch rund zehn Euro günstiger zu haben, bringt aber auch eine App mit, die den einen oder anderen vielleicht eher überfordert oder nervt.

Weitere Artikel zum Thema
PS4 wird zur Spiel­halle: Konami veröf­fent­licht klas­si­sche Spiele-Kollek­tion
Lars Wertgen
Playstation 4 Pro, PS4, PS 4
Konami wird 50 und hat für Nostalgiker gleich drei Spiele-Kollektionen erstellt. Die Spielhallen-Titel könnt ihr unter anderem auf eurer PS4 zocken.
"Fort­nite": Update bringt riskan­ten Modus
Francis Lido
Auch neu: die Steinstoßpistole für "Fortnite: Battle Royale"
Ein neuer zeitlich begrenzter Modus steht in "Fortnite" zur Auswahl: In diesem müsst ihr euch besonders in Acht nehmen.
Fitbit Versa Lite im Test: Ein Fitness-Weara­ble für alle Landrat­ten
Jan Johannsen
Ihr bedient die Fitbit Versa Lite über den Touchscreen und eine Taste an der Seite.
8.5
Die Fitbit Versa Lite ist günstiger als die Versa. Dafür müsst ihr einige Abstriche hinnehmen. Wie schwer die ins Gewicht fallen, zeigt unser Test.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.