iPhone 15 (Pro): Wie wasserdicht sind die Apple-Handys?

iPhone 14 Pro Max Wasserspritzer
iPhones sind hervorragend gegen Wasser geschützt (© 2022 CURVED )
10

Das Wichtigste in Kürze:

  • Die neuen iPhone-15-Modelle sind bedingt wasserdicht
  • Apple stattet alle Modelle mit dem gleichen Schutz aus (IP68)
  • Der Schutz kann mit der Zeit und durch Beschädigung des iPhones nachlassen
  • Bei Kontakt mit aggressiven Flüssigkeiten solltet ihr das iPhone abspülen und trocknen

Die iPhone-15-Reihe ist Apples aktuelle Smartphone-Serie und auch sie ist mit einem Schutz vor Wasser ausgestattet. Hier erfahrt ihr genau, wie wasserdicht das iPhone 15, 15 Plus, 15 Pro sowie 15 Pro Max sind und was ihr bei der Verwendung beachten solltet.

Inhaltsverzeichnis

  1. So wasserdicht sind iPhone 15 (Plus) und 15 Pro (Max) offiziell
  2. iPhone 15 und Wasser: Was ihr beachten solltet
  3. Wenn euer iPhone 15 nass geworden ist
  4. IP-Zertifizierung: Was bedeuten die Zahlen genau

Dass Apples iPhones einen gewissen Schutz vor Wasser und Staub besitzen, ist eigentlich nichts Neues. Schon seit einigen Jahren stattet Apple die eigenen Smartphones mit den nötigen Abdichtungen aus, damit unerwarteter Regen, Missgeschicke mit dem Wasserglas oder Kleinstpartikel den teuren Smartphones nicht sofort schaden können. Bei der maximalen Wassertiefe hat der Hersteller in der Vergangenheit allerdings hin und wieder nachgebessert.

Dieser umfassende Schutz gilt natürlich auch für die aktuelle Serie der begehrten Handys. Alle Modelle der iPhone-15-Serie sind bedingt wasserdicht und staubgeschützt.

So wasserdicht sind iPhone 15 (Plus) und 15 Pro (Max) offiziell

Wie wasserdicht iPhone 15, iPhone 15 Pro und Co. genau sind, gibt Apple wie viele andere Hersteller an: Das Unternehmen nennt eine IEC-Norm 60529 und die IP-Schutzart IP68. Sie zeigt den Grad des Wasser- und Staubschutzes an. Weiter unten erklären wir die Zertifizierung genauer. Die neuen Smartphones besitzen alle den gleichen Schutzgrad. Wichtig für euch sind folgende Infos:

iPhone 15: Wasserdichtigkeit  und Staubschutz

iPhone 15 und Wasser: Was ihr beachten solltet

Auch wenn im allgemeinen Sprachgebrauch gerne von einem "wasserdichten iPhone 15" gesprochen wird, meiden die Hersteller diese Formulierung. Oft sprechen sie von "wassergeschützt" oder "wasserbeständig" und beziehen sich auf spezielle Szenarien, in denen dies gilt. Obgleich das iPhone einen Sturz ins Waschbecken oder plötzlichen Platzregen vermutlich überlebt, solltet ihr bei der Verwendung einige Dinge beachten:

  • Die Angaben zur Wasserdichtigkeit werden in einem Labor unter kontrollierten Testbedingungen geprüft und beziehen sich auf Süßwasser. Meidet aggressive Flüssigkeiten (Seife, Reinigungsprodukte) und Salzwasser. All das kann die Dichtung beeinträchtigen
  • Geht nicht mit dem iPhone 15 schwimmen oder baden
  • Nutzt das iPhone nicht in einer Sauna oder unter der Dusche
  • Vermeidet Stöße und Stürze. Sie können die Dichtung durch Verbiegungen beschädigen. Der Schutz ist dann unter Umständen nicht mehr gegeben
  • Der Schutz ist generell nicht dauerhaft. Er bezieht sich auf Neugeräte und kann mit der Zeit auf natürliche Weise abnehmen
  • Wasserschäden sind trotz des vom Hersteller beworbenen Schutzes nicht von der Garantie abgedeckt

Wenn euer iPhone 15 nass geworden ist

Obwohl man ein iPhone 15 (Plus) oder iPhone 15 Pro (Max) als wasserdicht bis zu einem gewissen Grad bezeichnen könnte, solltet ihr einige Vorsichtsmaßnahmen ergreifen, wenn euer iPhone nass geworden ist.

  • Handelt es sich um klares Wasser, trocknet das Gerät mit einem weichen und fusselfreien Tuch ab
  • Ist euch eine andere Flüssigkeit über das iPhone gekippt, spült die Stelle mit Leitungswasser ab und trocknet das Smartphone mit einem geeigneten Tuch
  • Ihr könnt Apple zufolge das iPhone mit dem Ladeport nach unten gerichtet leicht auf die Hand klopfen, um Feuchtigkeit zu entfernen
  • Legt das iPhone an einen Ort mit natürlichem Luftstrom, damit es trocknen kann

Wichtig: Ihr solltet das iPhone im nassen oder feuchten Zustand auf keinen Fall aufladen. Es besteht Kurzschlussgefahr. So könnte euer iPhone unbrauchbar werden. Ladet es erst wieder, wenn es komplett trocken ist. Apple empfiehlt, circa 5 Stunden zu warten. Außerdem solltet ihr keine externen Wärmequellen wie Föhns und Fremdkörper wie Wattestäbchen zum Trocknen nutzen.

IP-Zertifizierung: Was bedeuten die Zahlen genau

Bei der Angabe "IP68" handelt es sich um eine Schutzart. Sie gibt an, wie gut ein Gerät vor dem Eindringen von Wasser und Fremdkörpern geschützt ist. Die Abkürzung "IP" steht dabei für die englische Bezeichnung „ingress protection“ (ingress: dt. Eindringen / Eintritt).

Die Zahlen geben jeweils an, welcher Schutzgrad erreicht wurde. Je höher der Wert, desto besser. Die erste Kennziffer bezieht sich auf den Schutz vor Fremdkörpern (z. B. Staub). Die zweite Kennziffer gibt den Schutz vor Wasser an.

In beiden Kategorien haben die Modelle der iPhone-15-Serie Bestwerte unter den Smartphones. Der Wert sechs bedeutet "staubdicht", acht steht für "Schutz gegen dauerndes Untertauchen". Bei der Wasserdichtigkeit ab Kennziffer 8 muss mindestens ein Schutz bis zu einer Tiefe von 1 m bestehen. Apple übertrifft diesen mit 6 m deutlich.

Wie findet ihr das? Stimmt ab!
Weitere Artikel zum Thema