iPhone
15 Pro: Die große Gerüchteübersicht

Das iPhone 15 Pro: Die große Gerüchteübersicht ist zurzeit nicht erhältlich

Die beste Alternative:

Apple iPhone 13 + O2 Grow 40+ GB
mtl./36 Monate: 49,99 €
36,99 €
+ einmalig:
25,00 €
+ Anschlussgebühr:
39,99 €
Es dauert noch einige Zeit, bis das iPhone 15 Pro auf den Markt kommt. Viele richten ihre Blicke dennoch bereits auf die neue iPhone-Generation. Denn es gibt schon einige Gerüchte rund um das Pro-Modell. Was ihr erwarten dürft, haben wir für euch zusammengefasst.

Darüber hinaus haben wir für euch die Gerüchte zum iPhone 15 an anderer Stelle zusammengefasst.

Alternative Angebote

Apple iPhone 12 + BLAU Allnet L 3 GB + 1 GB
  • Edle Aluminiumkanten(iPhone im neuen Design)
  • 15,5 cm Super Retina OLED Display(1.170 x 2.532 Pixel bei 460 ppi)
  • Blau Aktion! +1 GB Extra Daten (Eine Aktion von Blau)
  • 3+1 GB LTE Datenvolumen (mit bis zu 25 MBit/s)
mtl./24 Monate:
38,99 €
+ einmalig:
1,00 €
+ Anschlussgebühr:
0,00 €
Apple iPhone SE (2022) + BLAU Allnet Plus 8 GB + 7 GB
  • Blau Aktion! +7 GB Extra Daten (Eine Aktion von Blau)
  • 8+7 GB LTE Datenvolumen (mit bis zu 25 MBit/s)
mtl./24 Monate:
30,99 €
+ einmalig:
1,00 €
+ Anschlussgebühr:
0,00 €
Apple iPhone 14 mit AirPods Pro + O2 Grow 40+ GB
  • Fantastische Batterie­laufzeit(bis zu 20 Std. Videowiedergabe)
  • Ceramic Shield(hält mehr aus als jedes Smartphone Glas)
  • 100 € Cashback-Vorteil (Auszahlung 4 Wochen nach Aktivierung)
  • Jedes Jahr 10 GB mtl. Datenvolumen mehr(automatisch und ohne Aufpreis)
mtl./36 Monate:
50,99 €
+ einmalig:
13,00 €
+ Anschlussgebühr: 39,99 €
0,00 €

iPhone 15 Pro: Release im Spätsommer 2023?

Markiert das iPhone 15 Pro einen Meilenstein? Bislang können wir nur spekulieren. Offiziell lässt sich Apple nämlich wie gewohnt nicht in die Karten schauen. Dass es auch 2023 eine neue iPhone-Generation geben wird, gilt allerdings als gesichert. Und wann kommen die neuen Modelle? Apple veröffentlicht seine Top-Geräte meist im dritten Quartal, genauer gesagt im September. Sollte es keine außergewöhnlichen Ereignisse geben, könnt ihr euch also auf den Spätsommer freuen. Eine offizielle Einladung verschickt Apple in der Regel aber erst rund zwei Wochen vor der Keynote, auf der neue iPhone-Modelle vorgestellt werden.

Modelle: Nur iPhone 15 Pro oder auch Ultra?

Im Zuge der Vorstellung des iPhone 14 wartete Apple mit einer Überraschung auf. Anstelle des erwarteten iPhone 14 mini gab es das krasse Gegenteil: Ein iPhone 14 Plus, also eine besonders große Variante des Basismodells. Bei den beiden Pro-Modellen (iPhone 14 Pro und iPhone 14 Pro Max) blieben diesbezüglich die Überraschungen aus.

Und 2023? Bei der künftigen Generation gehen wir von einem iPhone 15, iPhone 15 Plus und iPhone 15 Pro aus. Ob es ein iPhone 15 Pro Max geben wird, ist unklar. Dass diese Modellvariante kommt, gilt als sicher, der Name könnte sich aber ändern. In der Gerüchteküche kochen iPhone 15 Pro Ultra und iPhone 15 Ultra hoch.

Apple will anscheinend eine neue Bezeichnung in die Serie integrieren. Warum? Wir vermuten, dass sich das Pro-Modell vom Pro-Max künftig mehr unterscheiden wird. Und das iPhone 15 und iPhone 15 Plus? Was bereits zu den anderen beiden Modellen bekannt ist, erfahrt ihr in unserer Gerüchteübersicht zum iPhone 15.

Was wissen wir über das Design des iPhone 15 Pro?

iPhone 15 Pro Gerüchte: iPhone 14 Design
So sieht das aktuelle iPhone 14 (Bild) aus
Apple wird auch 2023 das Design seiner iPhones wahrscheinlich nicht neu erfinden. Die Gerüchteübersicht zum iPhone 15 Pro gibt aber preis, dass euch dennoch einige Änderungen erwarten.

So soll das Handy auf der Rückseite abgerundete Ränder erhalten, ähnlich wie beim iPhone 5c. Das Smartphone soll außerdem aus Titan gefertigt sein; zumindest die Gehäuseränder. Diese Materialauswahl würde es Apple ermöglichen, das iPhone 15 Pro leichter als das iPhone 14 Pro ausfallen zu lassen.

Das iPhone 15 Pro schaltet ihr angeblich über einen Solid-State-Button ein und aus. Die Neuerung soll es auch für die Lautstärkeregelung geben. Die virtuellen Knöpfe sind vergleichbar mit dem Trackpads eures Macs. Da sie nicht mechanisch eingedrückt werden können, dürfte das iPhone 15 Pro besser vor Wasser geschützt sein als sein Vorgängermodell.

Display: Wie groß wird das iPhone 15 Pro?

Beim iPhone 15 Pro will Apple angeblich an der Displaygröße festhalten. Es bleibt wohl bei den 6,1 Zoll, die ihr bereits vom iPhone 14 Pro kennt. Das iPhone 15 Ultra erhält anscheinend einen 6,7 Zoll großen Bildschirm. Insgesamt gibt es mutmaßlich wenige und nur kleine Änderungen. So seien Face ID oder Touch ID unter dem Display (noch) nicht zu erwarten. Die Gesichtserkennung landet daher wohl wieder in der "Dynamic Island"-Aussparung, an der Apple aller Voraussicht nach auch beim iPhone 15 Pro festhalten wird.

Wie gut wird die Kamera des iPhone 15 Pro?

Im iPhone 15 Pro soll eine neue Hauptkamera stecken, die aus dem Hause Sony stammt, meldet das japanische Magazin Nikkei Asia. Der Sensor kann angeblich noch mehr Licht einfangen als bisherige Modelle und einen größeren Dynamikbereich liefern. Die Linse soll auch mit Gegenlicht und bei schwachen Lichtverhältnissen besser zurechtkommen. Euer Ausschuss aufgrund über- oder unterbelichteter Bilder könnte daher künftig kleiner ausfallen.

Wir haben bereits erwähnt, dass sich das iPhone 15 Pro und iPhone 15 Ultra nicht nur in der Displaygröße unterscheiden sollen, also anders als bei den aktuellen iPhones (hier zum Vergleich). Dem Analysten Ming-Chi Kuo zufolge bekommt das Ultra-Modell ein größeres Kamera-Upgrade. Geplant ist ein Periskop-Objektiv mit einem 10-fach optischen Zoom. Bislang bieten die iPhones maximal eine 3-fache optische Vergrößerung.
iPhone 15 Pro Gerüchte: iPhone 14 Pro Max Kamera
Verbessert Apple die ohnehin schon gute Kamera des iPhone 14 Pro Max (Bild)?

Leistung: Noch mehr Power geht immer

Bereits im iPhone 14 Pro steckt so viel Power, dass ihr das Maximum in der Praxis eigentlich gar nicht abrufen könnt. Apple rühmt sich zudem damit, dass der A16-Chip der Android-Konkurrenz um Jahre voraus sei. Den Vorsprung will der Hersteller mit einem neuen, im 3-nm-Prozess hergestellten A17-Chip ausbauen. Euch erwarten angeblich eine noch stärkere Performance und ein optimierter Stromverbrauch. Es scheint darüber hinaus eine weitere Änderung geplant: Der Arbeitsspeicher wächst offenbar auf 8 GB.

iPhone 15 Pro mit USB-C?

Seit einigen Jahren wird bereits spekuliert, Apple könnte den Lightning-Anschluss abstoßen und durch USB-C ersetzen. Beim iPhone haben sich die Gerüchte bisher nicht bewahrheitet. Allerdings sind die neuen Anschlüsse in den neueren iPad und Mac-Modellen verbaut.

Beim iPhone 15 Pro dürfte es nun aber endlich so weit sein, zumindest hierzulande. Ein EU-Beschluss, laut dem USB-C in Europa fester Standard sein soll, lässt Apple keine Wahl. "Wir halten uns daran", so Apples Marketing-Chef Greg Joswiak im Interview mit dem Wall Street Journal.

Zwischen den einzelnen Modellen soll es allerdings Unterschiede geben. Die Non-Pro-Varianten bekommen angeblich einen USB-C-2.0-Anschluss mit einer Übertragungsrate, die auf dem Level eines Lightning-Ports ist, meldet Analyst Ming-Chi Kuo. Für das iPhone 15 Pro sei hingegen mindestens der deutlich schnellere Support von USB 3.2 oder Thunderbolt 3 geplant.
iPhone 15 Pro Gerüchte: iPhone 14 Lightning
Das iPhone 14 (Bild) setzt noch auf Lightning

iPhone 15 Pro: Neuer Akku und mehr Geschwindigkeit?

Apple ist gemeinhin nicht dafür bekannt, große Sprünge bei der Akkukapazität zu machen. Laut aktueller Gerüchteübersicht zum iPhone 15 gehen Experten daher auch davon aus, dass es bei 3200 mAh bleibt. Der Hersteller strebt wohl dennoch eine optimierte Akkulaufzeit an. Diese will man durch den effizienteren Chipsatz erzielen. Was für den Akku gilt, trifft aller Voraussicht nach auch auf die Ladegeschwindigkeit zu. Bisherigen Informationen zufolge könnt ihr beim iPhone 15 Pro mit 25-W-Schnellladen rechnen. In Sphären von Xiaomi (120 W) wird Apple allerdings sicher nicht vordringen.

Preise: Wie viel wird das iPhone 15 Pro kosten?

Der Preis des iPhone 15 Pro ist bislang noch reine Spekulation. Für auch nur annähernd verlässliche Aussagen sind wir noch zu weit vom Release entfernt. Die einzigen Anhaltspunkte: Das iPhone 14 Pro beginnt bei 1299 Euro und zählt bei diesem Preis zu den beliebtesten Apple-Modellen, während die nächstgünstige Variante (iPhone 14 Plus) bei 1149 Euro startet.

Ob es eine Preisanpassung geben wird, dürfte auch davon abhängen, ob Apple den Unterschied zwischen dem Plus- und dem Pro-Modell noch weiter vergrößern will.

Fazit: Lohnt sich das iPhone 15 Pro?

Mehr Leistung, kleinere Anpassungen beim Design und eine etwas optimierte Kamera. Die bisherigen Gerüchte zum iPhone 15 Pro lesen sich nicht so, als ob wir mit einer Revolution rechnen könnten. Aktuell erwarten wir daher abermals ein eher kleineres Upgrade. Anscheinend konzentriert sich Apple verstärkt darauf, mit der neuen Kamera des iPhone 15 Ultra ein Highlight zu setzen. Vielleicht bleibt es aber nicht dabei und Apple hat mit seinen neuen Handys noch mehr vor. Ihr erfahrt es, sobald weitere Infos durchdringen. Ein regelmäßiger Blick in unsere Gerüchteübersicht zum iPhone 15 Pro lohnt sich immer.
Telefon

Bestellhotline

Kompetente Beratung, ganz bequem am Telefon

0800-0210021 Montag - Freitag 8-20 Uhr, Samstag 9-18 Uhr