Bestellhotline: 0800-0210021

Handy mit gutem Empfang: Welches sind die Besten?

Google Pixel 4a 5G
Handys mit gutem Empfang sind unterwegs ein Segen. (© 2020 CURVED )

Was ist euch bei Handys wichtig? Während viele Kunden Wert auf große Displays und ausdauernde Akkus legen, wird ein anderer wichtiger Aspekt nicht so oft genannt: die Empfangsstärke. Nur ein Handy mit gutem Empfang macht unterwegs Freude. Wir zeigen euch die funkstärksten Smartphones.

Das beste Handy mit gutem Empfang

Bestenlisten gibt es für diverse Handys-Feature. Wenn ihr etwa nach Smartphones mit ausgezeichnetem Display sucht, werdet ihr schnell eine Menge Treffer landen. Bei Handys mit gutem Empfang müsst ihr jedoch genauer hinschauen. Dabei entscheidet die Empfangsqualität darüber, ob ihr unterwegs stabilen Mobilfunk habt. Da auch die Akkulaufzeit eures Smartphones von einer hohen Empfangsstärke profitiert, nützt euch ein Handy mit gutem Empfang auf mehrerlei Weise. Folgende Smartphones überzeugen besonders mit ihren Empfangswerten:

Google Pixel 4a

Googles Mittelklasse-Modell bietet nicht nur ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis – auch die Empfangswerte glänzen. Egal, ob LTE, UMTS oder GSM (Edge): Das Pixel 4a hat in allen Netzen einen sehr guten Empfang. Einzig die fehlende 5G-Technologie verwehrt dem Gerät die Bestnote. Falls ihr ohnehin vorerst keinen Wert auf den neuen Mobilfunkstandard legt, ist das Google Pixel 4a eine erstklassige Wahl. Nicht nur wegen der verbauten Antennen.

Das Google Pixel 4a in der Farbe Schwarz von vorne und hinten
Das Google Pixel 4a besitzt nur eine Kameralinse (© 2020 Google Blog )

Zusammen mit den guten Empfangswerten prädestiniert das kleine und leichte Gehäuse das Pixel 4a als ultimatives Handy für unterwegs. Im Gegensatz zu riesigen Highend-Modellen könnt ihr das Pixel 4a bequem mit einer Hand bedienen. Zudem spürt ihr es kaum in der Tasche. Das gute OLED-Display ist mit 5,81-Zoll-Diagonale trotz der kompakten Gehäusemaße groß genug für Fotos, Videos und Spiele. Dank des flinken Qualcomm-730G-Chips samt 6 Gigabyte RAM eignet sich das Gerät ebenso für 3D-Gaming. Zu den weiteren Highlights zählt die Kamera, die in der Mittelklasse neue Maßstäbe für Fotoqualität setzt – auch bei Nacht. Der Akku gehört mit 3140 mAh zwar nicht zu den größten seiner Art, hält aber trotzdem bei normaler Nutzung den ganzen Tag durch.

Google Pixel 4a 5G

Auch der große Bruder des Google Pixel 4a zeigt sich besonders empfangsstark. Bei den Werten für LTE und Co. liegt das Smartphone zwar minimal hinter dem Pixel 4a, dafür unterstützt das Gerät aber den hochmodernen 5G-Standard. Die aktuelle Technologie ermöglicht deutlich höhere Datenraten als 4G, sofern die Netzabdeckung vor Ort ausreicht und ihr einen 5G-Vertrag habt.

Google Pixel 4a 5G
Google Pixel 4a 5G überzeugt mit Empfangsstärke (© 2020 CURVED )

Google hat bei dem Modell nur die Bezeichnung "5G" ergänzt – dabei bietet es weitere Vorteile gegenüber dem normalen Pixel 4a. Dazu zählt das größere Display (6,2 Zoll), der schnellere Snapdragon-765G-Chip und der ausdauerndere Akku mit 3885 mAh. Zusätzlich erhaltet ihr eine Dual-Kamera mit Ultraweitwinkel-Objektiv. Da das Pixel 4a 5G etwas größer und schwerer als das Pixel 4a ist, bleibt das kleinere Modell aber das bessere Handy in der Handhabung.

Samsung Galaxy S20 FE

Samsung betont bei der Fan Edition des Galaxy S20, wie sehr sich das Unternehmen an den Wünschen der Kunden orientiert habe. Tests zufolge zählt dazu auch die herausragende Empfangsstärke des Geräts. Ähnlich wie die anderen S20-Modelle glänzt das Galaxy S20 FE mit hoher Mobilfunk-Performance und -Stabilität. Das Samsung Galaxy S20 FE (hier mit Vertrag) lässt euch weder in 4G- noch in 5G-Netzen im Stich – sofern ihr den passenden Handyvertrag habt.

Galaxy S20 FE
Samsungs Galaxy S20 FE glänzt auch bei der Kamera (© 2020 CURVED )

Zusätzlich zur Mobilfunk-Performance bietet die Fan Edition weitere Vorzüge. Das 6,5-Zoll-Display mit AMOLED-Technologie passt für Freunde großer und scharfer Panels. Mit weniger als 200 Gramm liegt das Gehäuse angenehm in der Hand. Dank des pfeilschnellen Snapdragon 865 eignet sich das Modell für aufwendige 3D-Spiele und andere leistungsintensive Apps. Die Kamera agiert mit Tele- und Ultraweitwinkelobjektiv ebenfalls auf Flaggschiff-Niveau. Damit das Ganze auch lange ohne Steckdose Spaß macht, hat Samsung einen Akku mit 4500 mAh verbaut. So kommt ihr locker über den Tag.

iPhone 12

Der iPhone-Vertreter stammt aus der aktuellen Generation der Apple-Handys. Das hat einen Grund: Während Apple vor dem iPhone 12 jahrelang auf Intel-Modems setzte, kommen bei den jetzigen iPhones wieder Qualcomm-Komponenten für den Mobilfunk zum Einsatz. Zwar sind die Unterschiede zwischen den Modems beider Hersteller nicht extrem groß, der Wechsel zu Qualcomm gilt aber dennoch als Fortschritt. Hinsichtlich der Empfangsstärke ist das iPhone 12 (hier mit Vertrag) (ebenso wie die Pro-Modelle) das beste verfügbare Apple-Handy.

Das iPhone 12 in Navy Blau
Gewohntes Premium-Paket von Apple (© 2021 CURVED )

Auch die die anderen Features des Smartphones bieten die von Apple gewohnte Premium-Qualität, darunter der 5G-Support. Das scharfe und sehr helle OLED-Display mit 6,1-Zoll-Diagonale gehört zu den besten Panels des Handy-Marktes. Auch die Kamera knipst erstklassige Fotos bei Tag und Nacht. Hinzu kommen sehr gut stabilisierte Videoaufnahmen, die ohnehin seit jeher zu den Spezialdisziplinen des iPhones zählen. Der Speed des Apple-Chips A14 Bionic bewältigt anspruchsvolle Aufgaben wie 3D-Gaming und 4K-Videoschnitt leicht und locker. Darüber hinaus hält er Leistungsreserven für viele Jahre bereit. Das geringe Gewicht ist ebenso erwähnenswert. Während viele andere Flaggschiff-Boliden weit über 200 Gramm auf die Waage bringen, wiegt das iPhone 12 lediglich 164 Gramm – sowohl in der Hand als auch der Tasche fühlt es sich dadurch besonders leicht an.

Worauf es beim guten Empfang noch ankommt

Die Qualität des Mobilfunk-Empfangs hängt von vielen Faktoren ab. Außer eurem Smartphone spielen Dinge wie das genutzte Handy-Netz oder der Standort eine entscheidende Rolle. Berücksichtigt daher auch folgende Aspekte, wenn ihr euren Handyempfang optimieren möchtet:

Handy-Netz

Alles steht und fällt mit der Qualität des von euch genutzten Netzes. Ein Handy mit gutem Empfang nutzt euch nichts, wenn euer Provider keine ausreichende Netzabdeckung hat. Zum Glück gibt es in Deutschland mit o2, Vodafone und der Telekom drei Anbieter, die schon jetzt sehr gute Netze bieten – und für LTE und 5G stetig weiter ausbauen. Auf den Websites der Unternehmen könnt ihr beliebige Adressen eingegeben und schauen, wie der Empfang dort ist – beispielsweise mit der o2-Netzübersicht.

Wo seid ihr?

Beim Handy-Empfang kommt es stark darauf an, wo ihr gerade seid. Je nach Netz macht es einen großen Unterschied, ob ihr euch mitten in Berlin aufhaltet oder euer Smartphone im ländlichen Raum nutzt. Auch bei Auto- oder Zugfahrten kann die Netzqualität je nach Streckenabschnitt variieren. Bei Festivals oder anderen großen Menschenaufkommen sind ebenso Empfangsprobleme möglich, da die Netze wegen der vielen gleichzeitigen Datenübertragungen auf engstem Raum überlastet werden. Bei 5G ist eurer Standort sogar noch bedeutender, da der neue Mobilfunk-Standard vorläufig nur in bestimmten Metropolen und Ballungszentren verfügbar ist.

Direkte Umgebung

Je nach Funkstärke eures Netzes kommt es zudem darauf an, ob ihr euch im Freien oder in geschlossenen Räumen aufhaltet. Drinnen kann es aufgrund diverser Faktoren zu Einschränkungen bei der Empfangsqualität kommen. Dazu zählen beispielsweise die Baumaterialen des jeweiligen Gebäudes und euer Aufenthaltsort. Wenn ihr etwa im Keller unter der Erde seid, lässt die Empfangsstärke meist deutlich nach.

Wie findet ihr das? Stimmt ab!

Weitere Artikel zum Thema