Kleines iPhone: Die besten Apple-Handys für die Hosentasche

iphone 13 mini Rückseite
Das Handy auf diesem Bild wirkt groß? Der Schein trügt. In Wahrheit seht ihr hier ein kleines iPhone (© 2021 CURVED )
193
Update

Ihr seid Apple-Fans und sucht ein kleines iPhone, das noch in die Hosentasche passt und mit einer Hand bedient werden kann? Dann hat Apple auch 2023 gleich mehrere passende Modelle für euch. Welches davon für euch geeignet ist, klären wir hier. 

Unsere Empfehlung: Die besten kleinen iPhones

Top Design 2021 iPhone 13 mini
8.8/10
CURVED-Score
Apple iPhone 13 mini
Top
  • Superschneller A15-Chip
  • Superkompaktes Top-Modell
  • Gute Kamera...
  • Cooler Kino-Videomodus
  • 2 Tage Laufzeit möglich
Flop
  • Kein 120 Hz
  • Nur Dualkamera
  • Kamera mit eher wenig Verbesserungen
Top Kamera 2022 iPhone 14 Pro
9.1/10
CURVED-Score
Apple iPhone 14 Pro
Top
  • 48 MP Kamera
  • Superschnell
  • Superschick
  • Always-On-Display
Flop
  • Vergleichsweise lahmes Aufladen
  • Hohes Gewicht
  • Wenige Anpassungsmöglichkeiten
  • Preiserhöhung für Deutschland
iPhone 14
8.6/10
CURVED-Score
Apple iPhone 14
Top
  • Hohe Verarbeitungsqualität
  • Display hell und farbecht
  • Kamera bei Tageslicht stark
  • iOS 16 vorinstalliert
Flop
  • Vergleichsweise lahmes Aufladen
  • Kein ProMotion
  • Keine Telelinse
  • Kaum Verbesserung zum Vorgänger

Inhaltsverzeichnis

Kleines iPhone: Zwischen diese Modellen könnt ihr wählen

Immer größer, immer besser: Die Hersteller von Smartphones legen mit jeder neuen Gerätegeneration bei den Displaygrößen noch einen drauf. Apple bildet hier keine Ausnahme: Das größte iPhone ist aktuell rund 6,7 Zoll groß und misst somit fast 17 cm in der Diagonalen – das kann wohl niemand mehr mit einer Hand bedienen. Die Top-Modelle zeigen also viel auf ihren riesigen Bildschirmen, nur leider sind sie etwas unhandlich und in eine Hosentasche passen sie meist auch nicht. 

Doch Apple hat auch Smartphones im Portfolio, die sich für Fans kleiner iPhones eignen. Zwei davon sind besonders kompakt und lassen sich perfekt mit einer Hand bedienen. Möglich macht es ein Display, das weniger als 6 Zoll in der Diagonale misst. Gleichzeitig ist der Bildschirm bei den nachfolgenden Handys aber groß genug, um in der Praxis (fast) allen Aufgaben gerecht zu werden. Lediglich Gamer sollten unserer Meinung nach eine Nummer größer wären.

Aktuelle besonders kleine iPhones von Apple

Es sind aber noch weitere Apple-Smartphones im Handel verfügbar, die verhältnismäßig klein sind. Gleich mehrere iPhones besitzen eine Displaydiagonale um die 6 Zoll. Für Einhandbediener mit eher kleineren Händen ist diese Größe zwar grenzwertig, doch die Handys fallen immer noch kompakter aus als viele ihrer (Android-Konkurrenten). Ein Vorteil: Die nachfolgenden Modelle sind aufgrund ihrer großen Bildfläche besser für Mobile Games geeignet als die kleinsten verfügbaren iPhones. Auch Videos machen auf dem 6-Zoll-Screen etwas mehr Laune.

Aktuelle halbwegs kompakte iPhones von Apple

Jetzt wisst ihr bereits, welche kleinen iPhones für euch grundsätzlich infrage kommen. Aber Größe ist natürlich nicht alles – was unterscheidet die Modelle ansonsten voneinander? Wenn ihr euch für eines entscheiden wollt, haben wir alle nötigen Eckdaten für euch in der folgenden Tabelle zusammengestellt. Anschließend erklären wir euch, welches der Handys für welche Art Nutzer geeignet ist.

Kleine iPhones: Technische Daten im Vergleich

Geräte-Abbildung
Apple iPhone 13 mini
Apple iPhone SE (2022)
Apple iPhone 13
Apple iPhone 14 Pro
Apple iPhone 14
Hersteller
Apple
Apple
Apple
Apple
Apple
Modell
iPhone 13 mini
iPhone SE 2022
iPhone 13
iPhone 14 Pro
iPhone 14
Display und Gehäuse
Display-Größe 5.4 Zoll 4.7 Zoll 6.1 Zoll 6.1 Zoll 6.1 Zoll
Auflösung 2340x1080 Pixel 1334x750 Pixel 2532x1170 Pixel 2556x1179 Pixel 2532x1170 Pixel
Pixeldichte 476 ppi 326 ppi 460 ppi 460 ppi 460 ppi
Technologie OLED LCD OLED OLED OLED
Frequenz 60 Hz 60 Hz 60 Hz 120 Hz 60 Hz
Maße Größe 131.5x64.2x7.65 mm 138.4x67.3x7.3 mm 146.7x71.5x7.65 mm 147.5x71.5x7.85 mm 146.7x71.5x7.8 mm
Material Glas (Rückseite), Metall (Rahmen) Glas (Rückseite), Metall (Rahmen) Glas (Rückseite), Metall (Rahmen) Glas (Rückseite), Metall (Rahmen) Glas (Rückseite), Metall (Rahmen)
Gewicht 140 g 144 g 173 g 206 g 172 g
Leistungsmerkmale
Chipsatz A15 Bionic A15 Bionic A15 Bionic A16 Bionic A15 Bionic
Taktrate Bis zu 3.2 GHz Bis zu 3.2 GHz Bis zu 3.2 GHz Bis zu 3.4 GHz Bis zu 3.2 GHz
AnTuTu 778.101 Punkte 741.324 Punkte 777.005 Punkte
Klasse Oberklasse Mittelklasse Oberklasse Oberklasse Oberklasse
Installierter RAM 4 GB RAM 4 GB RAM 4 GB RAM 6 GB RAM 6 GB RAM
Interner Speicher 128/256/512 GB 64/128/256 GB 128/256/512 GB 128/256/512/1024 GB 128/256/512 GB
Akkuleistung 3279 mAh Kapazität
Lebensdauer der Batterie Videowiedergabe: Bis zu 13 h Videowiedergabe: Bis zu 10 h Videowiedergabe: Bis zu 19 h Videowiedergabe: Bis zu 23 h Videowiedergabe: Bis zu 20 h
Sicherheit Face ID Fingerabdruck Face ID Face ID Face ID
Betriebssystem iOS 15 (ab Werk) iOS 15 (ab Werk) iOS 15 (ab Werk) iOS 16 (ab Werk) iOS 16 (ab Werk)
Kamera
Hauptkamera 12 (Weitwinkel), 12 (Ultraweitwinkel) 12 (Weitwinkel) 12 (Weitwinkel), 12 (Ultraweitwinkel) 48 (Weitwinkel), 12 (Ultraweitwinkel), 12 (Tele) 12 (Weitwinkel), 12 (Ultraweitwinkel)
Frontkamera 12 MP 7 MP 12 MP 12 MP 12 MP
Konnektivität
Anschlüsse Lightning Lightning Lightning Lightning Lightning
Dual-SIM Ja Ja Ja Ja Ja
NFC Ja Ja Ja Ja Ja
4G LTE Ja Ja Ja Ja Ja
5G Ja Ja Ja Ja Ja
Preis
UVP Ab 799 Euro (UVP) Ab 519 Euro (UVP) Ab 729 Euro (UVP) Ab 1299 Euro (UVP) Ab 849 Euro (UVP)
Angebot Jetzt Kaufen Jetzt Kaufen Jetzt Kaufen Jetzt Kaufen Jetzt Kaufen

iPhone 13 mini: Für anspruchsvolle Kompakt-Fans

iPhone 13 mini Vorder- und Rückseite
Das iPhone 13 mini stammt aus dem Jahr 2021, lohnt sich aber auch 2023 noch (© 2022 CURVED )

Das iPhone 13 mini ist das wohl kompakteste aktuelle Apple-Smartphone, das noch in den Premium-Sektor gehört. Es kann all das, was auch das iPhone 13 kann – bei einer leicht reduzierten Akkulaufzeit. Trotz der kleineren Batterie kommt ihr aber (mindestens) gut über den Tag mit einer Ladung. Es ist unserer Meinung nach das derzeit beste kleine Smartphone unter 6 Zoll.

Das iPhone 13 mini lohnt sich für euch, wenn ...

  • ... ihr euer Handy bequem mit einer Hand bedienen wollt
  • ... ihr eine sehr gute Leistung bevorzugt
  • ... ihr ein gutes OLED-Display sucht
  • ... gute Fotos mit dem Handy knipsen wollt
  • ... ihr den kantigen Look aktueller Apple-Handys mögt

Das iPhone 13 mini ist nichts für euch, wenn ...

  • ... ihr eine Kamera mit Zoomobjektiv wollt
  • ... ihr gerne Mobile Games auf dem Handy spielt
  • ... ihr mehr als durchschnittlich 30 Stunden Akkulaufzeit wollt
  • ... für euch ein 120-Hz-Display Pflicht ist

-> Zum Test: iPhone 13 mini

iPhone SE (2022): Günstigstes Kompaktmodell

iPhone SE (2022) Vorder- und Rückseite
Das iPhone SE (2022) lohnt sich insbesondere dann, wenn ihr wenig Geld ausgeben wollt (© 2022 )

Den wohl kleinsten Bildschirm bringt das iPhone SE (2022) mit. Wie ihr vielleicht in unserer Übersichtstabelle gesehen habt, ist das Handy trotz Screen mit 4,7 Zoll aber ein Stückchen größer als das 13 mini. Das liegt daran, dass euch beim SE etwas breitere Ränder erwarten. Trotzdem hat das kleine iPhone ein paar Vorteile – darunter insbesondere der Preis:

Das iPhone SE (2022) lohnt sich für euch, wenn ...

  • ... ihr ein möglichst günstiges kleines iPhone sucht
  • ... ihr einen Homebutton statt Wischgesten wollt
  • ... ihr einen Fingerabdrucksensor/Touch ID statt Face ID bevorzugt
  • ... ihr ein zuverlässiges Handy für Messenger, Surfen und Social Media sucht
  • ... ihr auf eine hohe Performance für wenig Geld Wert legt
  • ... euch ein einfacher Fingerabdrucksensor reicht

Das iPhone SE (2022) ist nichts für euch, wenn ...

  • ... ihr gern Videos schaut und Mobile Games zockt
  • ... ihr ein modernes Design mit nahezu randlosem Screen wollt
  • ... ihr gern Fotos mit verschiedenen Objektiven macht
  • ... ihr auch bei Nacht gute Fotos machen wollt
  • ... ihr die schnelle 3D-Gesichtserkennung zum Entsperren nutzen wollt
  • ... ihr mehr als nur einen Tag Akkulaufzeit wünscht
  • ... ihr ein OLED statt LC-Display sucht
  • ... ihr euch einen Screen mit 120 Hz wünscht

-> Zum Test: iPhone SE (2022)

iPhone 13 und iPhone 14: Die goldene Kompakt-Mitte

iPhone 13 Test
Egal ob iPhone 13 (Bild) oder iPhone 14: Beide Modelle bieten euch ein sehr ähnliches Gesamtpaket und ein identisches Design (© 2021 CURVED )

Ihr solltet euch das iPhone 13 oder das iPhone 14 ganz genau ansehen, wenn euch das 13 mini und das SE (2022) dann doch eine Spur zu klein sind. Die beiden größeren Apple-Smartphones sind ein guter Kompromiss aus Größe und Bedienbarkeit. Da sich die Modelle nur geringfügig in Sachen Kamera und Akkulaufzeit unterscheiden, nennen wir hier beide in einem Atemzug. Mit wenigen Abstrichen zum iPhone 14 könnt ihr mit dem iPhone 13 ein gutes Schnäppchen machen und vermisst kaum etwas. Im Detail:

Das iPhone 13/14 lohnt sich für euch, wenn ...

  • ... ihr euch einen größeren Screen für Videos/Games wünscht
  • ... ihr ein Handy im modernen Design sucht
  • ... ihr mehr Akkulaufzeit als beim iPhone 13 mini bevorzugt
  • ... ihr die 3D-Gesichtserkennung nutzen wollt

Das iPhone 13/14 ist nichts für euch, wenn ...

  • ... ihr auf Einhandbedienung Wert legt, aber kleine Hände habt
  • ... ihr auch Fotos mit Tele-Zoom machen wollt
  • ... ihr die maximal verfügbare Apple-Leistung wünscht
  • ... Kompaktheit euer wichtigstes Kriterium ist
  • ... ihr auf der Suche nach einem 120-Hz-Display seid

-> Zum Test: iPhone 13

-> Zum Test: iPhone 14

iPhone 14 Pro: High End der kleinen iPhones

iPhone 14 Pro mit Karton
Das iPhone 14 Pro hat statt der altbekannten Notch eine pillenförmige "Dynamic Island" am oberen Displayrand, die auch als Designelement im Betriebssystem genutzt wird (© 2022 CURVED )

Ihr habt das nötige Kleingeld und wollt das derzeit am besten ausgestattete kleine iPhone? Dann solltet ihr eure Augen auf das iPhone 14 Pro richten. Das Apple-Flaggschiff bietet etwa deutlich mehr Fotoqualität als alle anderen hier genannten Modelle. Auch das Design wirkt noch einmal eine Spur edler. Aber der Reihe nach:

Das iPhone 14 Pro lohnt sich für euch, wenn ...

  • ... 6,1 Zoll für euch kompakt genug sind
  • ... euch Premium-Feeling wichtig ist
  • ... ihr gern viele Fotos macht
  • ... ihr euch am Detailgrad einer 48-MP-Kamera erfreuen wollt
  • ... für euch ein Zoomobjektiv Pflicht ist
  • ... ihr mehr als einen Tag Akkulaufzeit wünscht
  • ... ihr den derzeit schnellsten Apple-Prozessor haben wollt
  • ... ihr ein OLED-Display mit 120 Hz sucht
  • ... ihr eine kleinere Display-Aussparung bevorzugt (Dynamic Island)
  • ... ein iPhone mit Always-On-Display wünscht

Das iPhone 14 Pro ist nichts für euch, wenn ...

  • ... ihr euer Handy entspannt mit einer Hand bedienen wollt
  • ... euch ein Gewicht von 206 g zu schwer ist
  • ... ihr nach einem Schnäppchen unter 1000 Euro sucht
  • ... euch die Fotoqualität eher egal ist
  • ... ihr kaum Ansprüche an Leistung und Display habt

-> Zum Test: iPhone 14 Pro

Wichtige Technologien erklärt

Face ID oder Touch ID?

Welches kleine iPhone soll es denn nun sein? Wenn euch die bisherigen Infos noch nicht geholfen haben, solltet ihr die folgenden Punkte noch mit auf die Waage legen. Wie von Apple gewohnt, arbeiten die kleinen iPhones reibungslos mit anderen Produkten des Herstellers zusammen, zum Beispiel mit der Apple Watch. Bei der Bedienung gibt es aber Unterschiede: Das iPhone SE besitzt einen Fingerabdrucksensor, der im Homebutton unter dem Display verbaut ist. Hier kommt "Touch ID" für das sichere Entsperren zum Einsatz.

iPhone 13 mini, iPhone 13, iPhone 14 und iPhone 14 Pro verzichten auf Touch ID. Stattdessen findet ihr in der Notch (Aussparung am oberen Displayrand), einen 3D-Gesichtsscanner. Der funktioniert nicht nur zuverlässig, sondern auch sehr schnell. Apple nennt das Feature Face ID. Laut Hersteller ist die Technologie noch sicherer als ein Fingerabdrucksensor.

OLED oder LCD?

Wenn es um Bildschirme geht, tauchen zwei Bezeichnungen immer wieder auf: OLED und LCD. Dahinter verbergen sich zwei unterschiedliche Technologien. Die bessere Wahl ist hier ein OLED-Bildschirm. Dieser kann seine Pixel einzeln ein- und ausschalten, was für einen kräftigen und tiefen Schwarzwert sorgt. Außerdem senkt es den Stromverbrauch, wenn einzelne Pixel abgeschaltet sind. Darüber hinaus sorgt die OLED-Technologie für kräftige und gleichzeitig natürliche Farben sowie einen guten Kontrastwert.

Die LC-Displays können ebenso für eine gute Bildqualität stehen. Nur schneidet ein OLED-Screen im Direktvergleich meist besser ab. Wir empfehlen euch: Habt ihr die Wahl, solltet ihr stets zu einem Smartphone mit OLED greifen. Meist bieten diese auch eine Unterstützung für das HDR-Format, was für ein noch besseres Bild bei Filmen und Serien sorgt (sofern HDR beim entsprechenden Dienst verfügbar).

Was ist ProMotion?

Vielleicht seid ihr bei eurer iPhone-Suche schon über den Begriff "ProMotion" gestolpert. Damit bezeichnet Apple die eigenen Displays mit einer Bildwiederholrate von bis zu 120 Hz. Ein solcher Screen stellt Bewegungen auf dem Display flüssiger dar und sorgt so für einen weicheren und angenehmen Bildlauf. Auch im Jahr 2023 gibt es die Funktion aber nur bei den Pro-Modellen. Sucht ihr ein kleines iPhone mit 120 Hz, bleibt euch nur das iPhone 14 Pro.

Alle anderen iPhones aus diesem Artikel laufen mit 60 Hz Bildwiederholrate. Wirklich stocken tut es bei der Bedienung aber nicht. Auf der einen Seite helfen hier die flüssigen Animationen des Betriebssystems iOS. Und dann bieten alle genannten Smartphones mehr als genügend Leistung, weshalb auch hier in der Regel keine Ruckler auftreten.

Wie findet ihr das? Stimmt ab!
Weitere Artikel zum Thema