Bestellhotline: 0800-0210021

Apple Watch wasserdicht? Keine Angst beim Schwimmen oder Duschen

Schon die Apple Watch Series 2 (Bild) war wasserdicht
Schon die Apple Watch Series 2 (Bild) war wasserdicht (© 2016 CURVED )
13

Die Apple Watch ist eine der besten smarten Uhren. Sie sieht edel aus und bringt viele nützliche Funktionen mit, die uns unter anderem beim Sport unterstützen. Da stellt sich natürlich die Frage, ob die Apple Watch wasserdicht ist? Ist sie, doch es gilt ein paar Dinge zu beachten.

Inhaltsverzeichnis

Apple-Watch-Modelle: Welche sind wassergeschützt?

Ja, richtig gelesen "wassergeschützt", nicht "wasserdicht". Apple macht bei den Geräteangaben gerne sein eigenes Ding und verzichtet zum Beispiel auf die allgemeingültige IP-Zertifizierung oder die bei Uhren oft verwendete ATM-Angabe. Deshalb steht bei allen Apple-Watch-Modellen nur "WR50 Wasserschutz". Das wiederum bedeutet, dass die Uhren bis zu einer Tiefe von 50 Metern gegen das Eindringen von Wasser geschützt sind. Ein offizielles IP68-Zertifikat, welches aussagt, dass die Apple Watch wasserdicht ist, gibt es aber nicht.

Doch trifft das auf alle sieben Generationen der Apple Watch zu? Nein, falls ihr tatsächlich noch im Besitz einer Apple Watch Series (Gen 1) seid, müssen wir euch enttäuschen. Die erste smarte Uhr des Herstellers ist lediglich bis zu einem Meter und 30 Minuten wassergeschützt. Das ist nicht mehr als ein Spritzwasserschutz. Zum Schwimmen solltet ihr sie daher abnehmen, doch das Händewaschen oder Duschen sollte kein Problem darstellen.

Apple Watch Series 7
Apple gibt bei der Watch Series 7 den "WR50 Wasserschutz" an (© 2021 Apple )

Alle anderen Modelle, von der Apple Watch Series 2 bis zur Watch Series 7 (mit Vertrag) sind bis zu 50m wassergeschützt. Schwimmen im Pool oder im Meer ist also in Ordnung, ihr solltet die Uhr aber vor tieferen Tauchgängen oder Wassersport-Aktivitäten abnehmen. Außerdem solltet ihr sie nicht zu lange im Wasser umhaben. Apple macht hier keine Angabe, doch wir empfehlen die Apple Watch dem Wasser nicht länger als 30 Minuten auszusetzen.

Außerdem wichtig: Verlasst euch nicht darauf, dass eure Apple Watch wasserdicht bleibt. Der tägliche Gebrauch beschädigt das Dichtmaterial der Uhr, sodass irgendwann Wasser durch einen Riss eindringen kann. Um Beschädigungen vorzubeugen, solltet ihr die Apple Watch beim Duschen nicht der Seife aussetzen und nach dem Schwimmen im Meer das Salz gründlich abwaschen. Auch Öl, Parfüm oder aggressive Reinigungsmittel können die Wasserbeständigkeit beeinträchtigen.

Mit der Apple Watch schwimmen: Wassersperre aktivieren

Wenn ihr eure Apple Watch beim Schwimmen umlasst, solltet ihr die Wassersperre einschalten. Das hat den Vorteil, dass sich der Bildschirm durch die Wasserberührung nicht versehentlich aktiviert. So braucht ihr euch keine Sorgen machen, dass die Uhr eigenständig Einstellungen ändert oder Kontakte anruft.

So aktiviert ihr die Apple-Watch-Wassersperre:

  1. Wischt über das Display der Smartwatch nach oben und öffnet das Kontrollzentrum.
  2. Tippt anschließend auf das Tropfen-Icon.
  3. Nun ist die Wassersperre aktiviert. Dreht ihr an der Krone, deaktiviert ihr die Sperre wieder.
 Ohne Wassersperre nimmt die Apple Watch ständig Berührungen und Eingaben beim Schwimmen wahr
Ohne Wassersperre nimmt die Apple Watch ständig Berührungen und Eingaben beim Schwimmen wahr (© 2017 CURVED )

Alternativ könnt ihr die Wassersperre auch einschalten, indem ihr ein entsprechendes Training startet, das im Wasser ausgeführt wird. Wählt beispielsweise "Beckenschwimmen" oder "Freiwasser" aus. Sobald ihr startet, wird auch die Wassersperre eingeschaltet. Ihr könnt das Training dann pausieren, indem ihr Seitentaste und Krone gleichzeitig drückt.

Wasser aus Apple Watch entfernen

Wie gesagt, die Apple Watch ist nicht komplett wasserdicht. Daher kann es vorkommen, dass nach dem Schwimmen Feuchtigkeit im Gehäuse zurückbleibt. Damit die keinen Schaden anrichtet, hat Apple eine Funktion eingebaut, um das Wasser manuell aus der Apple Watch zu entfernen. Dafür müsst ihr nichts weiter tun, als die Krone bei eingeschalteter Wassersperre zu drehen. Die Apple Watch drückt die Flüssigkeit dann von selbst aus dem Lautsprecher. Um ganz sicher zu gehen, könnt ihr den Vorgang zwei- bis dreimal wiederholen.

Wenn ihr die nicht wasserdichte Apple Watch Series (Gen 1) besitzt und diese versehentlich untergetaucht habt, dann ist zur Vorsicht geraten. Nehmt die Uhr ab, trocknet sie und legt sie mit der Seite nach unten, an der sich das Mikrofon und der Lautsprecher befinden, auf ein Handtuch. Wartet nun mehrere Minuten ab, damit das restliche Wasser seinen Weg von selbst aus der Smartwatch findet. Funktioniert das Wearable nicht mehr ordnungsgemäß, müsst ihr euch an Apple wenden und es gegebenenfalls für eine Reparatur einschicken oder zum nächsten Store bringen.

Wie findet ihr das? Stimmt ab!
Weitere Artikel zum Thema