Bestellhotline: 0800-0210021

Smartphone-Frontkamera-Test: Die besten Selfie-Handys im Vergleich

Huawei Mate 40 Pro
Das Huawei Mate 40 Pro verfügt über eine duale Frontkamera (© 2020 CURVED )
9

Bei der Qualität von Selfie-Kameras gibt es von Hersteller zu Hersteller sowie von Modell zu Modell große Unterschiede. Wir zeigen euch anhand der Ergebnisse unserer Smartphone-Frontkamera-Tests, welche Geräte mit richtig guten Selfies punkten.

Längst ist sie nicht mehr bloß ein nettes Gimmick für das schnelle Urlaubs-Selfie: Per Frontkamera wird heute das eigene Smartphone per Gesichtserkennung entsperrt, an Video-Konferenzen teilgenommen oder online ein Bankkonto eröffnet. Daher lohnt es sich, vor dem Kauf einen kritischen Blick auf die Frontkamera zu werfen.

Inhaltsverzeichnis:

Die wichtigsten Punkte für einen Frontkamera-Test

Auch wenn viele Hersteller diese Zahl gerne in den Vordergrund stellen: Für die Qualität einer Frontkamera ist nicht allein die nackte Megapixel-Zahl (MP) entscheidend. So sollte eine gute Selfie-Kamera selbst bei wechselnden Lichtverhältnissen schön ausgeleuchtete, kontrastreiche und farbtreue Bilder liefern.

Denn wer will auf dem Urlaubsfoto für die Liebsten daheim schon krank aussehen, weil die Kamera orange oder blaue Töne ins Gesicht zaubert? Insbesondere Aufnahmen in der Dämmerung machen vielen Optiken zu schaffen. Grund dafür ist die vergleichsweise kleine Sensor-Fläche einer Handy-Kamera, die im Halbdunkel nur wenig Restlicht einfallen lässt. Je mehr MP eine Kamera hat, desto kleiner sind die einzelnen Pixel und desto weniger Licht kommt bei jedem von ihnen an.

Klassische Spiegelreflexkameras sind hier durch ihre größeren Objektive prinzipbedingt im Vorteil. Aktuelle Handy-Kameras wenden deshalb einen Trick an, indem sie viele kleine benachbarte Pixel zu einem größeren Pixel zusammenrechnen. Bei diesem sogenannten "Binning" sinkt die reale Auflösung, die Bildqualität aber nimmt in der Regel zu.

Xiaomi Mi 11 Ultra: Ein neuer Kamera-Gigant

Mit dem Xiaomi Mi 11 Ultra (im Test) reiht sich ein echtes Premium-Flaggschiff in diese Liste ein. Das Smartphone des aufstrebenden chinesischen Herstellers, ist mit einer 20-MP-Frontkamera ausgerüstet, die gute Selfies schießt. Noch viel interessanter ist jedoch die mit einem kleinen Display ausgestattet Triple-Kamera auf der Rückseite.

Im Smartphone-Frontkamera-Test erweist sich das Gimmick als starkes Feature für Selfie-Knipser. Denn mit der 50-MP-Hauptkamera schießt ihr beeindruckend detaillierte Fotos mit einem guten Bokeh-Effekt und das obwohl der Portrait-Modus auf dem Zweitbildschirm gar nicht zur Auswahl steht.

Videos nehmt ihr mit der Kamera übrigens in ultrascharfer 8K-Auflösung auf, allerdings nur bei 24fps. Soll das Bild flüssiger aussehen, könnt ihr auf 4K umstellen, wo euch maximal 60 fps zur Verfügung stehen. Mit der eigentlichen Frontkamera sind allerdings nur Full-DH-Aufnahmen bei 60 fps möglich. Das reicht jedoch auch für eine Top-Qualität.

Samsung Galaxy S21 Ultra Akkustand
Die Frontkamera des Galaxy S21 Ultra sitzt in einem kleinen Loch im Display (© 2021 CURVED )

Galaxy S21 Ultra: Samsungs Kamera-Monster

Natürlich liefern auch Samsung-Handys eine Top-Selfie-Qualität. Das Galaxy S21 Ultra ist zwar eher für seine 108-MP-Quad-Kamera auf der Rückseite bekannt, die einen hundertfachen Digital-Zoom auffährt, doch auch im Frontkamera-Test schlägt es sich hervorragend.

Die Frontkamera des Galaxy S21 Ultra (im Test) ist mit einem hochauflösenden 40-MP-Weitwinkellsensor ausgestattet. Der schießt Fotos mit unglaublich vielen Details und sorgt im Zusammenspiel mit Samsungs Software dafür, dass Kontrast, Helligkeit und alle sonstigen Voreinstellungen reibungslos von selbst eingestellt sind. Einmal Tippen und schon ist das Selbstportrait fertig.

Doch nicht nur Selfies gelingen mit dem leistungsfähigen 40-MP-Sensor. Videos nimmt das Galaxy S21 Ultra mit der Frontkamera in maximal 4K bei 60 fps auf. Über schlechte Qualität im Videocall wird sich bei diesem Smartphone sicher niemand aufregen. Zudem eignet sich das Galaxy S21 Ultra auch für Vlogs für eure Social-Media-Profile.

Ihr sucht ein günstiges Angebot? Hier findet ihr das Samsung Galaxy S21 Ultra 5G mit Vertrag.

    Huawei P40 Pro: Selfies mit Tiefeneffekt

    Die mit 32 MP fotografierende Selfie-Kamera des Huawei P40 Pro (im Test) überzeugt uns im Smartphone-Frontkamera-Test auf ganzer Linie. Wobei Einzelbildaufnahmen mit noch mehr Farbtreue und Schärfe daherkommen als die Videos. Die hinter einem Punch-Hole versteckte Optik verfügt über einen zusätzlichen Tiefensensor für den Infrarot-Autofokus und den immer beliebteren Bokeh-Effekt.

    Huawei P40 pro
    Das Huawei P40 Pro überzeugte im Test mit der Front- und der Hauptkamera (© 2020 CURVED )

    Auf ähnlich hohem Niveau arbeitet die Quad-Kamera auf der Rückseite des Huawei P40 Pro: Die Objektivgruppe besteht aus einer Hauptlinse mit 50 MP und optischem Bildstabilisator, Weitwinkelobjektiv mit 40 MP und 12-MP-Telesensor. Das Quartett wird abgerundet mit einer ToF-Optik für bessere Portrait-Aufnahmen.

    Mit einem Straßenpreis von unter 600 Euro ist das Huawei P40 Pro eine der günstigsten Optionen in diesem Smartphone-Frontkamera-Test. So manche aktuelle Kompaktkamera sieht dagegen alt aus. Einziger Wermutstropfen ist die fehlende Unterstützung für Google-Dienste bei diesem Android-Handy.

      iPhone 12 Pro Max: Apples Wundersoftware

      Eine Bestenliste ohne Apple? Natürlich darf auch der Smartphone-Pionier nicht im Smartphone-Frontkamera-Test fehlen. Mit dem iPhone 12 Pro Max (im Test) könnt ihr im Grunde nichts falsch machen, wenn ihr eine starke Kameraausstattung sucht. Auf den ersten Blick verwunderlich ist sicher, dass die Frontkamera lediglich mit einem 12-MP-Sensor bestückt ist. Doch lasst euch davon nicht täuschen.

      Das iPhone 12 Pro Max ist mit einem Preis von rund 1150 Euro nicht gerade günstig, bietet euch jedoch auch genau die Qualität, die der Preis vermuten lässt. Im Zusammenspiel mit dem 3D-Tiefensensor und Apples ausgeklügelter Foto-Software liefert die Frontkamera erstaunlich hochwertige Fotos.

      Beeindruckend ist auch die Videoqualität, bei der Apple vielen anderen Herstellern  voraus ist. Selbst mit der Frontkamera nimmt das iPhone 12 Pro Max 4K bei 60 fps auf. Das Bild ist damit detailliert und superflüssig. Ruckler werdet ihr ihr hier ganz sicher nicht finden.

      Ihr sucht ein günstiges Angebot? Hier findet ihr das iPhone 12 Pro Max mit Vertrag.

      Google Pixel 5: Günstig und trotzdem top

      Das Google Pixel 5 (im Test) kostet gerade einmal rund 640 Euro, zählt aber garantiert zu den besten Frontkamera-Smartphones - und das obwohl vorne nur ein 8-MP-Sensor verbaut ist. Google holt hier, wie auch die anderen Hersteller viel mit seiner Foto-KI aus den Bildern heraus. Allgemein lässt sich festhalten, dass beim Pixel 5 "weniger ist mehr" gilt.

      Zur minimalistischen Hardware passt auch das Frontkamera-Design. Tatsächlich ist das winzige Objektiv oben links in der Ecke des Bildschirm kaum zu sehen. Dank des Punch-Hole-Ausschnitts sitzt die Frontkamera direkt im Display und nimmt so kaum Platz weg.

      Abgesehen von der guten Selfie-Qualität, bietet die Frontkamera des Google Pixel 5 nicht viel. Es gibt keinen 3D-Sensor und Videos nimmt sie nur in maximal Full HD bei 30 fps auf. Andere Smartphones bieten mehr, doch in Anbetracht des Preises geht das beim Pixel 5 voll in Ordnung.

      Huawei Mate 40 Pro: Der Kamera-König

      Wer nach einem Smartphone mit Top-Frontkamera sucht, kommt an Huawei nicht vorbei. Beim Huawei Mate 40 Pro (im Test) stellt sich die Frage: Ist das noch ein Smartphone mit Kamera oder ist das schon eine Kamera mit Smartphone? Ganz prominent im Zentrum der Geräte-Rückseite platziert ist der Objektiv-Ring mit 50-MP-Hauptlinse, Telesensor mit fünffach optischem Zoom sowie einem 20-MP-Ultraweitwinkel-Objektiv

      Die Selfie-Kamera ist mit ihren nominell 13 MP nur scheinbar kein Überflieger unter den Oberklasse-Smartphones. Doch das täuscht: Was Huawei dank zusätzlicher ToF-Optik mit exzellenter Tiefenschärfe, intelligentem Autofokus und simuliertem Bokeh hier aus den Rohdaten herausholt, sucht seinesgleichen.

      Auch Gegenlicht und starke Hell-Dunkel-Kontraste bringen diese Optik nicht aus dem Konzept. Wer auf die bei Huawei-Androiden nicht nutzbaren Google-Dienste verzichten kann, bekommt für einen Straßenpreis von derzeit um die 800 Euro ein Gerät der Referenzklasse. Schönere Selfies im Smartphone-Frontkamera -Test macht gegenwärtig keiner.

      Wie findet ihr das? Stimmt ab!

      Weitere Artikel zum Thema