Bestellhotline: 0800-0210021

Smartwatch für Kinder: Das sind die besten GPS-Uhren

Apple Watch Portrait Watchface
Welche ist die richtige Smartwatch für Kinder? Wir helfen euch (© 2021 Apple )

Der digitale Alltag ist nicht mehr wegzudenken. Für Kinder ist es deshalb wichtig, früh zu lernen, mit der Technik umzugehen, die sie umgibt. Eine Smartwatch eignet sich hervorragend als Einstieg und bietet dank GPS zugleich Schutz. Wir verraten euch, was eine Smartwatch für Kinder können muss und welche Modelle in Frage kommen.

Inhaltsverzeichnis

Was ist eine Kinder-Smartwatch und was muss sie können?

Eine Kinder-Smartwatch ist im Grunde nichts weiter als ein technisch limitiertes Einstiegsmodell. Sie besitzt die gleichen Grundfunktionen wie eine normale Smartwatch für Erwachsene und eignet sich daher perfekt, um die Kleinen langsam auf die verantwortungsvolle Nutzung mit technischen Geräten vorzubereiten. Insgesamt gibt es aber weniger Apps und Einstellungsmöglichkeiten, um das Kind nicht zu überfordern.

Kinder-Smartwatches zeichnen sich in der Regel durch ihr buntes Design aus. Am Handgelenk eines Kindes getragen, sind Stürze, Schmutz und das gelegentliche Abtauchen unter Wasser vorprogrammiert, deshalb bestehen sie in der Regel aus günstigen, aber auch besonders robusten Kunststoffen. Außerdem verfügen fast alle Uhren über die gleichen drei Grundfunktionen: GPS, GeoFencing und den SOS-Knopf.

Mit der GPS-Funktion könnt ihr eure Kinder jederzeit orten und prüfen, wo sie sich befinden. Dabei hilft auch das sogenannte GeoFencing. Mit diesem Feature legt ihr einen bestimmten Bewegungsradius fest, in dem sich euer Kind aufhalten darf – zum Beispiel den Spielplatz. Überschreitet es die Grenze, bekommt ihr eine Nachricht und die Uhr des Kindes vibriert, um es daran zu erinnern, zurückzulaufen. Drückt das Kind den SOS-Knopf, bekommt ihr schnell und unkompliziert eine Benachrichtigung.

GPS-Uhr für Kinder oder doch eine richtige Smartwatch?

Ob ihr eine GPS-Uhr für Kinder holt, die in der Regel lediglich die Basisfunktionen GPS, GeoFencing, SOS-Knopf, Telefon und ein Aufnahmegerät bietet oder direkt eine richtige Smartwatch, hängt davon ab, wie alt euer Kind ist. Eine reine Kinder-Smartwatch ist für die Altersklasse von sechs bis zwölf Jahren sinnvoll. Für Teenager und Jugendliche empfehlen wir eine richtige Uhr mit mehr Funktionen. Denn je älter die Kids sind, desto höher werden die Ansprüche. Aber keine Sorge: Sicherheitsfunktionen könnt ihr dort trotzdem einrichten. Folgend empfehlen wir euch drei Smartwatches für Kinder und zwei für Teenager.

SoyMomo Space 4G: Bunte GPS-Uhr für jüngere Kinder

Dass die SoyMomo Space 4G eine Kinder-Smartwatch ist, erkennt ihr direkt am Design. Auf Erwachsene mag das bunte Kunststoffgehäuse eher abschreckend wirken, doch die ganz Kleinen mögen es bestimmt. Insgesamt stehen drei Farben zur Auswahl: Blau, Pink und Schwarz. Zudem ist die Uhr robust und auch noch komplett staub- und wasserdicht. Den Gefahren des Spielplatzes sollte sie daher gewachsen sein.

Damit ihr euer Kind nicht aus den Augen verliert, verfügt die SoyMomo Space 4G über einen GPS-Tracker, mit dessen Hilfe ihr die Uhr in Echtzeit über euer Smartphone orten könnt. Auch GeoFencing ist mit an Bord, sodass ihr Sicherheitszonen bereits vorher festlegen könnt. Dank des SIM-Kartenslots ist euer Kind auch in der Lage Familienmitglieder und Freunde anzurufen. Ihr selbst könnt insgesamt zehn Telefonnummern festlegen und unbekannte Nummern prinzipiell blockieren.

Weiterhin gibt es einen Wecker, ein Aufnahmegerät, einen Schrittzähler und auch einen SOS-Knopf, der nach fünf Sekunden Drücken automatisch einen Hilferuf an das verknüpfte Eltern-Smartphone abschickt. Was die Akkulaufzeit und die allgemeine Technik angeht, solltet ihr nicht zu hohe Erwartungen haben: Die SoyMomo Space 4G soll maximal auf zwei Tage Laufzeit kommen und ist sicher nicht die leistungsfähigste Smartwatch. Dafür bekommt ihr sie aber bereits für nur 99 Euro.

PTHTECHUS Kinder-Smartwatch: Die günstige Alternative

Die PTHTECHUS Kinder-Smartwatch ist die günstigere Alternative zur SoyMomo-Uhr. Es gibt sie bereits ab 48 Euro, doch dafür bietet sie auch weniger Features. Es gibt zum Beispiel keine GeoFence-Option. Ihr könnt euer Kind mithilfe des GPS zwar Orten, doch leider keine Sicherheitszonen einrichten. Ebenso gibt es keinen Schrittzähler, doch das dürfte euch wohl weniger stören.

PTHTECHUS Kinder-Smartwatch Frontansicht
Die PTHTECHUS Kinder-Smartwatch macht einen robusten Eindruck (© 2021 PTHTECHUS )

Was das Design angeht, so bekommt ihr mit der PTHTECHUS Kinder-Smartwatch ein solides Gerät aus Kunststoff, das laut Herstellerangabe auch wasserdicht sein soll. Als Farben stehen euch Schwarz, Blau, Rosa, Grün und Pink zur Auswahl, wobei der Preis je nach Variante stark schwankt. Die blaue und die rosa GPS-Uhr kosten nämlich rund 80 Euro.

Die restlichen Features der Kinder-Smartwatch sind überschaubar. Es gibt einen Notruf-Knopf und einen SIM-Kartenslot, damit direkt von der Uhr aus, Anrufe getätigt und entgegengenommen werden können. Außerdem ist eine Kamera, ein Wecker, ein Telefonbuch und eine Stoppuhr verbaut. Mithilfe des sogenannten „Klassenzimmermodus“ legt ihr Ruhezeiten fest, in denen das Kind nicht von Anrufen oder Benachrichtigungen abgelenkt werden soll.

ANIO 5 Touch: Die Kinder-Uhr mit Stil

Falls ihr nach einer Kinder-Smartwatch sucht, die weniger wie ein Spielzeug aussieht, dann empfehlen wir die ANIO 5 Touch. Die in Deutschland gefertigte Uhr, setzt auf ein Aluminium-Gehäuse und ein kratz- sowie bruchfestes Gorilla-Glas-Display. Das wahlweise blaue oder rote Armband ist hier nicht aus Gummi, sondern aus Stoff und verfügt über einen Klettverschluss. Das alles hat aber auch seinen Preis, denn aktuell kostet die GPS-Uhr für Kinder rund 150 Euro.

ANIO 5 Touch Frontansicht
Die ANIO 5 Touch ist eine edle GPS-Uhr für Kinder (© 2021 )

Dafür bietet die ANIO 5 Touch aber viele nützliche Features. Darunter einen GPS-Tracker und die Möglichkeit mit GeoFencing den Bewegungsradius des Kindes einzugrenzen. Ruhe- und Schulzeiten sind einstellbar. Außerdem gibt es ein Adressbuch mit zehn von euch festgelegten Kontakten, einen SOS-Knopf, einen Schrittzähler sowie einen Wecker und dazu ist die Uhr auch noch wasser- und staubdicht nach IP67-Zertifikat. Allerdings ist hier keine Kamera mit an Bord.

Schick ist auch die Möglichkeit, das Ziffernblatt zu ändern. So lernt das Kind auch das analoge Ziffernblatt. Falls ihr eine andere Muttersprache als Deutsch sprecht, bietet euch die Smartwatch für Kinder ganze dreizehn andere Spracheinstellungen. Der Akku soll nach Herstellerangabe ein bis vier Tage halten. Je nachdem, wie intensiv die Uhr genutzt wird.

Apple Watch SE: Smartwatch für Teenager und Jugendliche

Die Apple Watch SE ist eine Smartwatch, die sich für Teenager und Jugendliche eignet. Die Uhr bringt deutlich mehr Funktionen mit und könnte kleine Kinder leicht überfordern. Mit dem bis zu 50 Meter wasserfesten Aluminium-Gehäuse sowie dem bruch- und kratzfesten Display ist die Uhr hervorragend geschützt. Beim Armband habt ihr die Wahl zwischen Gummi oder Stoff und als Farbvarianten stehen Silber, Space und Gold zur Auswahl.

Apple Watch SE
Die Apple Watch SE gibt es mit Armbändern in vielen bunten Farben (© 2020 Apple )

Wenn es um die technische Ausstattung geht, schlägt die Apple Watch SE alle anderen hier vorgestellten Modelle um Längen. Ihr bekommt unter anderem ein Top-Display, einen GPS-Tracker, einen aktiven Höhenmesser, 32 GB interne Speicherkapazität, einen Akku, der bis zu 18 Stunden mit einer Ladung schafft und sogar einen optischen Herzsensor.

Die Apple Watch SE ist also eine Top-Smartwatch. Bedenkt jedoch, dass sie nur in Verbindung mit einem iOS-Gerät funktioniert. Euer Kind oder ihr selbst benötigt also ein iPhone, um alle Funktionen zu nutzen. Im Gegensatz zu den reinen Kinder-Smartwatches, müsst ihr die Uhr aber auch selbst so einrichten, dass sie euer Kind optimal schützt. Preislich müsst ihr 300 bis 350 Euro einplanen. Es sei denn ihr sichert euch die Apple Watch SE mit Vertrag zu günstigeren Konditionen.

Samsung Galaxy Watch4: Die Android-Alternative

Falls ihr kein iPhone habt und die Apple Watch SE daher nicht für euch in Frage kommt, empfehlen wir die Samsung Galaxy Watch4 in die nähere Auswahl zu rücken. Auch hierbei handelt es sich nicht um eine für kleine Kinder konzipierte Uhr. Ihr müsst sie also selbst einrichten, um etwaige Funktionen so zu nutzen, dass ihr euer Kind optimal schützen könnt.

Samsung Galaxy Watch 4
Auch die Samsung Galaxy Watch4 macht einen guten Eindruck (© 2021 Samsung )

Dank des schnellen Prozessors laufen alle Anwendungen auf der Galaxy Watch4 problemlos. Das Display ist nicht nur super scharf, sondern dank Gorilla Glas DX+ auch hervorragend geschützt und selbst Wasser kann der Smartwatch laut Hersteller erst etwas in einer Tiefe von 50 Metern anhaben. Das dazugehörige Armband aus Kunststoff ist ebenfalls widerstandsfähig.

Auch an den sonstigen Features gibt es nichts zu meckern. Die Galaxy Watch4 kommt mit einem integrierten Blutdruck- sowie EKG-Messgerät und ist in der Lage mit Hilfe von Fitness- und Gesundheitsprogrammen die Lebensqualität zu erhöhen. Noch dazu ist das Ganze günstiger als die Apple-Variante. Hier zahlt ihr nämlich nur um die 230 Euro, es sei denn ihr sicher euch direkt eine Samsung Galaxy Watch4 mit Vertrag.

Wie findet ihr das? Stimmt ab!
Weitere Artikel zum Thema