A8-Chip des iPhone 6 wird doch von Samsung gefertigt

Her damit !12
Trotz anderslautender Gerüchte hält Apple offenbar am Chiphersteller Samsung fest
Trotz anderslautender Gerüchte hält Apple offenbar am Chiphersteller Samsung fest(© 2014 CC: Flickr/opopododo)

Die Gerüchte über Streitigkeiten um die weitere Chip-Produktion waren übertrieben: Wie ein hochrangiges Mitglied von Samsung unlängst verlauten ließ, gibt es offenbar keine Uneinigkeit zwischen Apple und Samsung. Auch der A8-Chip, der wohl im iPhone 6 zum Einsatz kommen wird, soll von Samsung geliefert werden.

Demnach laufen die Vorbereitungen für die Produktion des Chips bereits auf Hochtouren: Im texanischen Austin sei der Chip in der finalen Testphase, sodass die Massenproduktion demnächst beginnen könne. Das berichtet das koreanische Portal ZDNet Korea.

Samsung statt TSMC

Noch vor Kurzem hatte die koreanische Commercial Times einen Bericht über das Unternehmen Taiwan Semiconductor Manufacturing Company (TSMC) gebracht – in diesem wurde gemutmaßt, dass die Firma mit der Produktion von Chips für Apples iPhone 6 begonnen hätte. Nach Streitigkeiten mit Samsung über die Gewinne hätte Apple das Unternehmen beauftragt, von dessen 20-Nanometer-Fertigungsprozess man ohnehin begeistert gewesen sein soll.

Dem widerspricht die Aussage eines Offiziellen von Samsung, die von ZDNet Korea veröffentlicht wurde. Der Vertrag für die A8-Chips sei bereits unterschrieben und die Gerüchte um die Streitigkeiten stark übertrieben. Samsung und Apple würden gemeinsam daran arbeiten, die Produktion des Chips zu beschleunigen. Wie ein Insider dem Technik-Portal verriet, soll das iPhone 6 bereits im dritten Quartal dieses Jahres veröffentlicht werden.