Alcatel: Modulares Smartphone für MWC geplant – und vier weitere Geräte

Die aufgesteckte Hülle des Alcatel-Smartphones soll offenbar leuchten können
Die aufgesteckte Hülle des Alcatel-Smartphones soll offenbar leuchten können(© 2017 Tech2)

Der mittlerweile nicht mehr ganz so bekannte Smartphone-Hersteller Alcatel wird Ende Februar ebenfalls zum MWC 2017 nach Barcelona reisen. Wie es nun von GSMArena unter Berufung auf das ungarische Tech-Portal Tech2 heißt, sollen sich dann sogar ganze fünf neue Smartphones im Gepäck befinden – und eines davon könnte ganz besonders interessant werden.

Alcatel hat schon im vergangenen Jahr die Bühne der großen Smartphone-Messe in Spanien genutzt, um sein Idol 4 und das Idol 4S der Öffentlichkeit zu präsentieren. 2017 könnte nun der Nachfolger Alcatel Idol 5 folgen. Noch spannender könnte aber womöglich die Präsentation eines anderen Smartphones sein, das dem Bericht zufolge wie das Moto Z oder das LG G5 verschiedene Erweiterungsmodule unterstützen soll.

Mittelklasse-Gerät mit Modulen?

Sowohl beim Ansatz von LG als auch bei dem von Lenovo unterstützen lediglich Smartphones aus dem Premium-Segment die speziellen Module, die entweder in das Gehäuse geschoben oder auf der Rückseite befestigt werden. Im Fall von Alcatel sollen die Erweiterungen offenbar für ein etwas günstigeres Smartphone gedacht sein, das zum Start lediglich 320 Euro kosten soll. Während der Gerätename nicht bekannt ist, wird angenommen, dass im Innern ein MediaTek-Chipsatz mit acht Kernen arbeitet. Zudem soll eine 13-MP-Hauptkamera verbaut sein.

Was für Erweiterungsmodule Alcatel für das spezielle Mittelklasse-Smartphone plant, ist leider ebenfalls unbekannt. Bislang gibt es lediglich ein Bild, das Ihr über diesem Artikel seht. Auch wenn die abgebildete Smartphone-Rückseite zunächst nur durch ihr ungewöhnliches Design auffällt, soll es sich hierbei bereits um ein Erweiterungsmodul handeln, das dank integrierter LEDs beispielsweise im Takt zur Musik aufleuchten kann. Wir sind gespannt, ob Alcatel wirklich solch ein Zubehör vorstellen wird.


Weitere Artikel zum Thema
Nokia, Moto­rola und Co.: Wer wirk­lich hinter den bekann­ten Marken steckt
Alexander Kraft4
Her damit !10Nokia ist längst nicht mehr die Firma, als die sie mal begonnen hat.
Große Marken wie Nokia, Motorola oder Blackberry sind im Laufe der Zeit durch viele Hände gegangen – für manche eine zweite Chance.
Alca­tel A7 im Test: Große Spea­ker, kleine Töne
Alexander Kraft
Einstellungsmerkmal des Alcatel A7 sind die Stereolautsprecher.
7.2
Das A7 war Alcatels günstigste Neuvorstellung auf der IFA 2017. Ob sich der Kauf lohnt, klärt der Test.
Alca­tel Idol 5S im Test: Mittel­klasse-Smart­phone mit Highend-Sound
Jan Johannsen3
UPDATEAlcatel Idol 5S mit Front-Lautsprechern.
7.3
Für das Alcatel Idol 5S arbeitet Hersteller TCL mit den Audio-Spezialisten von JBL zusammen. Das hörte man dem Smartphone im Test auch an.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.