Amazon Alexa: Release mit einer Reihe an Sprachbefehlen gestartet

Her damit !15
Amazon Echo ist das Zuhause von KI-Assistenz Alexa
Amazon Echo ist das Zuhause von KI-Assistenz Alexa(© 2016 CURVED)

Nach und nach will Amazon nun die Verfügbarkeit der KI-Assistenz Alexa erweitern. Schon bald sollen die ersten Personen in Deutschland eine Echo-Box in den Händen halten können, mit der Alexa vorerst exklusiv zusammenarbeitet. Aktuell ist der Kauf nur per Einladung möglich. Mit dem ausrollenden Release sind auch die bisher verfügbaren Sprachbefehle bekannt, wie Caschys Blog berichtet.

Wichtig zu erwähnen ist, dass Alexa die deutsche Sprache erst noch lernen muss. Zwar sollen erst einige Befehle verfügbar sein, trotzdem ist die Liste der via Stimme ansteuerbaren Funktionen schon recht lang. Wie auch bei anderen Sprachassistenten könnt Ihr mit Amazon Echo nach dem Wetter fragen oder Kalender-Einträge vornehmen. Auch lässt sich die Wiedergabe von über Bluetooth angeschlossene Geräte steuern.

Haustemperatur auf 20 Grad

Wenn Ihr beispielsweise einen Radio-Sender über Amazon Music hört, könnt Ihr Alexa mit "Ich mag diesen Song" mitteilen, was Euer Musikgeschmack ist. Mit Amazon Echo könnt Ihr auch schnell herausfinden, wie der Darsteller Eurer Lieblings-Serie heißt: Der dafür benötigte Befehl soll "Alexa, wer spielt [Rolle] in [Serie]?" lauten. Auch grundsätzliche Fragen wie "Alexa, warum ist der Himmel blau?" lassen sich der Liste zufolge mit der KI klären.

Neben der Beantwortung von alltäglichen Fragen und der Steuerung Eurer Musik verfügt die Box auch über Befehle zur Steuerung Eures Smart-Homes: Sobald Ihr Amazon Echo mit den entsprechenden Geräten verbunden habt, kann Alexa Euch mit Befehlen wie "Schalte die Kaffeemaschine ein" oder "Schalte das Licht im Flur an" beim Start in den Tag helfen. Mit entsprechender Smart-Home-Vernetzung sollen sogar Befehle wie "Stelle die Haustemperatur auf 20 Grad" möglich sein, damit Ihr stets einen kühlen Kopf behaltet. Wir haben bereits ein vorläufiges Fazit zu Amazon Echo gezogen – ein ausführlicher Test folgt noch.


Weitere Artikel zum Thema
Amazon Kindle: Nächste Gene­ra­tion könnte wasser­dicht sein
Auf diesem Foto soll die nächste Generation von Amazon Kindle zu sehen sein
Amazon Kindle für Feuchtgebiete: Der nächste eBook-Reader vom Versandhausriesen könnte ein wasserdichtes Gehäuse erhalten.
iPhone 8: Darum könnte Apples Touch ID auf die Rück­seite wandern
7
Peinlich !17In den letzten Jahren lag der Fingerabdrucksensor beim iPhone unterm Display.
Apple könnte den Fingerabdrucksensor beim iPhone 8 auf der Rückseite verbauen. AppleInsider liefert eine mögliche Erklärung, wieso das so sein könnte.
So könnte eine Nintendo Switch Mini ausse­hen
Guido Karsten3
Eine Nintendo Switch Mini könnte sich gerade für kleinere Kinder besser eignen
Analysten zufolge könnte die Nintendo Switch in den nächsten Jahren auch in einer Mini-Variante erscheinen. Nun gibt es ein passendes Konzept.