Analyst: Galaxy S6 könnte iPhone 6-Erfolg bremsen

Her damit !192
Samsung Galaxy S6 und iPhone 6: Es kann nur einen Marktführer geben
Samsung Galaxy S6 und iPhone 6: Es kann nur einen Marktführer geben(© 2015 CURVED)

Ab dem zweiten Quartal wird Apple iPhone-Verkäufe an Samsung einbüßen, denn Samsungs Galaxy S6 und S6 edge erscheinen am 10. April. Davon gehen zumindest Analysten der Bank Morgan Stanley aus und lassen alle Möglichkeiten offen. Dennoch sollen die Kalifornier im ersten Quartal 2015 auch weiterhin steigende Absätze verzeichnen, berichtet Businesskorea.

Eins scheint für die Analysten allerdings festzustehen: Bis zum Release des Samsung Galaxy S6 gibt es keinen ernst zu nehmenden Konkurrenten für das iPhone 6. Dementsprechend fällt auch die Prognose für das erste Quartal 2015 aus, die 54 Millionen verkaufte Apple-Topmodelle erwartet – das entspricht einer 24-prozentigen Steigerung gegenüber dem vorigen Quartal mit einem Absatz von 43,7 Millionen Einheiten.

Ring frei für iPhone 6 vs. Galaxy S6

Andere Banken sehen die Entwicklung ähnlich: Barclays geht ebenfalls von 54 Millionen iPhone-6-Verkäufen aus, UBS gar von 58 Millionen. Unsicherheit herrscht hingegen hinsichtlich des zweiten Quartals. Das Samsung Galaxy S6 sehen die Analysten als die große Unbekannte in der Erfolgsrechnung. Wenn das neue Topmodell der Koreaner am 10. April erscheint, könnte es also den Markt gehörig aufmischen. Samsung selbst rechne sich derzeit sehr gute Chancen ein, wie ein Insider Businesskorea verriet. Bis zum Release des Galaxy S6 stelle das iPhone aber weiterhin eine schwere Last für das angeschlagene Unternehmen dar.

"Der Marktführer entscheidet sich erst, wenn das Galaxy S6 tatsächlich auf den Markt kommt", so die anonyme Quelle. Ein Kampf der Giganten also, dessen Ausgang ungewiss ist. Denn letzten Endes hängt es doch am Kunden, ob er zum iPhone 6 und 6 Plus oder zum Galaxy S6 und S6 edge greift. Samsung selbst will 2015 46 Millionen Premium-Geräte unter die Leute bringen, darunter möglicherweise auch viele iPhone-Besitzer, die zu Samsung wechseln würden, wie eine Umfrage zeigt. Sicher ist aber nur, dass noch nichts entschieden ist.

Weitere Artikel zum Thema
iOS 11.1 Beta 4 veröf­fent­licht: Die Emojis kommen
Michael Keller3
Mit iOS 11.1 werden viele neue Emojis auf iPhone und iPad Einzug halten
Der Release des Updates auf iOS 11.1 mit den neuen Emojis naht: Apple hat die vierte Beta für iPhone, iPad und iPod touch zur Verfügung gestellt.
Apple Music, Spotify und Co. erhal­ten mehr Einfluss auf die Charts
Michael Keller
Apple Music soll bei der Chart-Platzierung ein stärkeres Gewicht zukommen
Apple Music hat im Musikgeschäft mehr Macht: Kostenpflichtige Streaming-Dienste haben künftig mehr Einfluss auf die US-Charts als Gratis-Angebote.
Nokia 3 erhält Sicher­heits­up­date für Okto­ber
Michael Keller
Das Nokia 3 ist seit Ende Juni 2017 in Deutschland erhältlich
Das Nokia 3 wird mit dem Sicherheitsupdate für Oktober bedacht – und der Herausgeber zeigt, dass er nicht nur seine High-End-Smartphones im Blick hat.