Android Wear 5.1.1 für Moto 360 verzögert sich wegen Performance-Problemen

Her damit !15
Besitzer der Motorola Moto 360 müssen noch auf Android Wear 5.1.1 warten
Besitzer der Motorola Moto 360 müssen noch auf Android Wear 5.1.1 warten(© 2014 CURVED)

Motorola feilt noch am Update auf Android Wear 5.1.1: Besitzer der Motorola Moto 360 müssen sich noch eine Weile gedulden, bis das Update auf die neueste Android-Version ausgerollt wird. Offenbar muss der Hersteller bei der Anpassung noch ein paar Fehler ausräumen.

"Die Performance stimmt noch nicht", gab das Unternehmen per Twitter bekannt. Man arbeite mit Google zusammen, um sicherzustellen, dass die Software auf der Moto 360 hervorragend läuft. Ein Nutzer hatte gefragt, wie es mit dem Update auf Android Wear 5.1.1 für die Smartwatch aussehe, da es für Wearables von Sony schon erhältlich sei.

Verbindung auch ohne Bluetooth

Das Update auf Android Wear 5.1.1 war bereits im April angekündigt worden, um die Android-Wearables gegen die Konkurrenz in Form der Apple Watch zu stärken. Seit Mitte Mai rollt das Update aus, unter anderem für die Samsung Gear Live und die Sony Smartwatch 3.

Das Haupt-Feature der neuen Version des Betriebssystems ist die Möglichkeit, die Smartwatch auch ohne Bluetooth mit einem Smartphone zu verbinden – über WLAN. Ist die Verbindung zum Netzwerk hergestellt, funktionieren Benachrichtigungen und Sprachsuche auch gänzlich ohne ein verbundenes mobiles Gerät. Außerdem bringt das Update die Möglichkeit mit, Emojis auf dem Display zu zeichnen sowie neue Gesten zur Navigation.


Weitere Artikel zum Thema
Google zeigt bald Stre­a­ming­dienste bei Suche nach Filmen und Serien an
1
So soll die überarbeitete Infobox in den Google-Suchergebnissen aussehen
Google zeigt bald bei der Suche an, woher Ihr etwa einen Film, eine Serie oder einen Song legal beziehen könnt.
Amazon Echo: Alexa-Laut­spre­cher mit Display könnte bald gezeigt werden
Amazon Echo besitzt aktuell kein Display und muss via Smartphone angesteuert werden
Amazon Echo mit Bildschirm: Angeblich stellt der Versandhausriese in Kürze ein neues Smart-Home-Produkt mit Alexa vor, das über eine Anzeige verfügt.
LG G6 mini soll eben­falls Display im 18:9-Format bieten
Michael Keller1
Her damit !9Das LG G6 könnte einen Mini-Ableger erhalten
Das LG G6 mini könnte Realität werden: Möglicherweise arbeitet LG an einem kleinen Ableger seines aktuellen Vorzeigemodells.