Apple erhält Patent für besonders genauen Ultraschall-Fingerabdrucksensor

Das iPhone 8 (hier im Konzept) könnte einen Ultraschall-Fingerabrucksensor erhalten
Das iPhone 8 (hier im Konzept) könnte einen Ultraschall-Fingerabrucksensor erhalten(© 2017 Youtube/ConceptsiPhone)

Gerüchten zufolge könnte das iPhone 8 von Apple mit einem neuen Fingerabdrucksensor ausgestattet werden, der sich unterhalb des Displays befindet. Das Unternehmen aus Cupertino hat nun ein dazu passendes Patent zugesprochen bekommen, das einen Ultraschall-Fingerabdrucksensor mit einer sehr hohen Genauigkeit beschreibt.

Das von der zuständigen US-Behörde zugesprochene Patent beschreibt, dass die neue Technologie auch Probleme löst, die bei aktuellen Apple-Geräten, wie das iPhone 7, mit Touch ID noch bestehen. So können Dinge wie Schmutz, Schweiß, Staub oder andere Partikel dafür sorgen, dass der Fingerabdruck eines Nutzers nicht erkannt wird.

Ultraschall wie Xiaomi

Ein Fingerabdrucksensor mit Ultraschall soll jedoch auch etwa verschmutzte Abdrücke mit hoher Genaugkeit erfassen können. Zudem mache es keinen Unterschied mehr, wie stark der Nutzer auf das Feld des Sensors mit dem Finger drückt. Bei der aktuellen Touch ID-Technologie von Apple soll die Genauigkeit des Fingerabdrucksensor noch von der Druckstärke abhängen. Da die Ultraschall-Technologie auch durch einige Materialien hindurch funktioniert, könne das Modul unterhalb des Displays verbaut werden.

Apple ist allerdings nicht das erste Unternehmen, das an einem Fingerabdrucksensor mit Ultraschall arbeitet. Der chinesische Hersteller Xiaomi hat eine derartige Technologie bereits entwickelt. Diese kommt im Xiaomi Mi5s bereits zum Einsatz. Ob das iPhone 8 bereits mit dem neuen Touch ID-Sensor ausgestattet wird, erfahren wir voraussichtlich im Herbst 2016, wenn Apple sein nächstes Top-Smartphone der Öffentlichkeit vorstellt.