Apple HomePod: Veröffentlichung im Februar oder März erwartet

Die Einführung des HomePod steht bevor
Die Einführung des HomePod steht bevor(© 2017 CURVED)

Eigentlich sollte Apples HomePod zumindest in den USA und einigen anderen Ländern ja bereits im Dezember 2017 erscheinen. Doch aus zunächst nicht näher genannten Gründen kündigte Apple rund einen Monat vor der geplanten Einführung an, dass sich der Smart Speaker verzögern würde. Nun wird mit einer Veröffentlichung in einigen Wochen gerechnet.

Die Analysten von GBH Insights erwarten, dass der HomePod "in den nächsten vier bis sechs Wochen" erscheinen wird, schreibt 9to5Mac. Ob das nur für die USA oder auch für weitere Regionen gilt, ging aus dem Bericht nicht hervor. Außerdem gehen die Experten davon aus, dass der verzögerte Marktstart den anfänglichen Erfolg von Apples Smart Speaker deutlich erschweren wird.

Konkurrenz nutzte die Zeit

Grund für den erwarteten steinigen Start sei, dass die Konkurrenz sich bereits auf dem Markt etabliert habe. Amazon habe seine dominante Position durch die vorübergehende Preisreduktion seiner Echo-Lautsprecher weiter ausgebaut. Der Versandhändler hatte vor Weihnachten die Preise für den Echo, den Echo Dot und andere Geräte deutlich heruntergesetzt. Den Marktanteil von Amazon schätzt GBH Insights auf etwa 75 Prozent.

Hinzu komme, dass auch Google sich um Marktanteile bemüht, bevor der HomePod erscheint. Die Analysten erwarten, dass der Suchmaschinenriese die CES 2018 in großem Umfang als Bühne für seine Smart Speaker nutzen wird. Für Apple sei ein erfolgreicher Marktstart wichtig, da der HomePod den Weg für weitere Produkte ebnen könnte. Marketing-Chef Phil Schiller begründete die Verschiebung zuletzt damit, dass man im Gegensatz zu manch einem Konkurrenten kein unfertiges Produkt veröffentlichen wolle. Das Gadget muss zunächst Apples Qualitätsansprüchen genügen.


Weitere Artikel zum Thema
Pixel 4a vs. iPhone SE im Vergleich: Ist das Google-Handy ein Voll­tref­fer?
Guido Karsten
Das Google Pixel 4a bietet für 349 Euro offenbar ein gutes Gesamtpaket
Das Pixel 4a bietet offenbar eine gute Kamera und räumt mit einigen Schwächen von Android auf. Wie schlägt es sich im Vergleich mit Apples iPhone SE?
iPhone mit Curved-Display: Über diese Kurven staunt selbst Samsung
Francis Lido
Nicht meins26Bei Samsung biegen sich Displays schon länger um den Gehäuserand – bald auch bei Apple?
Ihr schwört auf iPhones, seid aber neidisch auf Samsungs gebogene Displays? Womöglich sind auch bei Apple bald Kurven angesagt.
iPhone 12 in Luxus: Dieses Modell bringt euren Bank­be­ra­ter zum Weinen
Christoph Lübben
Na ja5Ein Luxus-iPhone-12 mit schicken Ornamenten? Wer sich das schon immer gewünscht hat, ist hier "goldrichtig".
Ihr ertragt diese schrecklich hohe Geldsumme auf eurem Konto nicht mehr? Vielleicht könnte das iPhone 12 Pro Victory Pure Gold etwas daran ändern.