Apple Maps lässt Euch mit ARKit in VR durch Häuserschluchten fliegen

Apple Maps könnte unter iOS 11 Virtual-Reality-Ansichten ermöglichen
Apple Maps könnte unter iOS 11 Virtual-Reality-Ansichten ermöglichen(© 2014 CURVED)

Mit iOS 11 wird auch Apple Maps erweitert: Wie ein Entwickler herausgefunden hat, sind offenbar in der aktuellen Beta des Betriebssystems bereits spektakuläre Rundflüge in der Karten-App möglich – dank des auf der WWDC 2017 vorgestellten ARKit.

Der aus Kanada stammende Entwickler Felix Lapalme hat über seinen Twitter-Account ein Video veröffentlicht, das die Virtual-Reality-Reise in Montréal innerhalb der Karten-App demonstriert. Den Tweet mit Video, das auf einem iPhone SE aufgezeichnet wurde, findet Ihr unter dem Artikel. Dazu schreibt Lapalme: "Apple hat einen großartigen VR-Modus in Apple Maps gepackt (angetrieben vom ARKit) und darüber nicht einmal auf der Keynote gesprochen? Wow".

Flyover-Modus ab iPhone 6s möglich

Um einen Virtual-Reality-Flug wie in dem Video unternehmen zu können, benötigt Ihr Lapalme zufolge ein iOS-Gerät, das mindestens vom Apple A9 angetrieben wird, also mindestens ein iPhone 6s. Dies ist eine Voraussetzung von Apples ARKit. Zudem solltet Ihr die zweite Beta von iOS 11 installiert haben; in der ersten Beta ist das Feature in Apple Maps offenbar noch nicht nutzbar. Anschließend müsstet Ihr nur die Karten-App öffnen und den sogenannten Flyover-Modus starten.

Auf der WWDC 2017 hat Apple das ARKit als einen Teil von iOS 11 vorgestellt. Entwickler können damit relativ einfach entsprechende Anwendungen auf iPhone und iPad bringen, die Augmented-Reality nutzen. Wie eindrucksvoll dies aussehen kann, haben erst unlängst erste Demos von neuen Apps gezeigt, die selbst Googles Project Tango bereits in den Schatten stellen.


Weitere Artikel zum Thema
"Pssst!": Siri könnte in Zukunft auch flüs­tern
Guido Karsten
Siri weiß womöglich in Zukunft, wann sie besser leise antworten sollte
Damit Siri Sprachbefehle versteht, reden wir eher laut und deutlich mit ihr. Womöglich können wir aber mit Apples KI-Assistenz bald auch flüstern.
iPhone X: iOS-Update soll Auto­fo­kus-Problem behe­ben
Francis Lido
Die Kameras der neuen iPhone sollen durch iOS 11.2.1 wieder fokussieren können
iOS 11.2.1 soll ein Problem mit der Kamera des iPhone X beheben. Die Installation der Vorgängerversion führte offenbar zu einem Autofokus-Bug.
Spotify und Deezer haben ein Problem mit Apple
Francis Lido8
Bei Spotify-Abo-Abschlüssen über den App Store verdient Apple mit
Spotify hat die EU-Kommission offenbar erneut aufgefordert, gegen Apple vorzugehen. Die Kalifornier sollen ihre Marktstellung ausnutzen.