Apple-Patent zeigt Gerät mit Display im Schriftrollen-Design

Apple dachte offenbar schon vor geraumer Zeit über aufrollbare Displays nach
Apple dachte offenbar schon vor geraumer Zeit über aufrollbare Displays nach(© 2017 USPTO)

Das iPhone 8 soll als erstes Smartphone von Apple ein gebogenes AMOLED-Display besitzen. Wie andere Hersteller, die bereits Geräte mit solchen gewölbten Bildschirmen herausgebracht haben, beschäftigt sich offenbar auch das Unternehmen aus Cupertino mit der Idee, wie flexible Displays in Zukunft eingesetzt werden könnten. Ein Patent von Apple, das nun veröffentlicht wurde, zeigt beispielsweise ein Gerät mit einer einrollbaren Anzeige.

Die Zeichnungen, die zum Patent gehören, erinnern dabei stark an eine altertümliche Schriftrolle. Der Bildschirm selbst ersetzt dabei das Pergament. Die Elektronik des eigentlichen Gerätes ist hingegen in den Halterungen der Anzeige untergebracht, in denen sich offenbar auch ein Mechanismus zum Aufrollen des Displays befinden soll.

Apple forscht seit geraumer Zeit

Wie dem Patentantrag zu entnehmen ist, reichte Apple die Beschreibung für "elektronische Geräte mit einholbaren Displays" bereits im August 2015 ein. Damit steht fest, dass das Unternehmen sich nicht erst seit Kurzem mit der Möglichkeit beschäftigt, flexible Bildschirme in Produkten einzusetzen.

Einige von Apples Konkurrenten wie zum Beispiel LG und Samsung beschäftigen sich ebenfalls schon seit geraumer Zeit mit diesem Thema: Samsung stellte auf der CES 2013 bereits in einem kurzen Promo-Film die Idee eines Smartphones vor, das dank eines flexiblen Bildschirms zu einem Tablet auseinandergefaltet werden kann.

LG führte 2015 in einer Roadmap für die kommenden Jahre auf, dass bereits 2017 Geräte erscheinen könnten, bei denen, wie in Apples Patent beschrieben, ein Bildschirm aus einer Art Gehäuse-Rolle herausgezogen wird. Obwohl seitdem einige Zeit vergangen ist, hat bislang allerdings noch kein Hersteller ein solches Smartphone oder Tablet auf den Markt gebracht.


Weitere Artikel zum Thema
iPad Pro (2018): Hinweise auf USB-C verdich­ten sich
Francis Lido1
Her damit !8Dem iPad 2018 soll in Kürze ein neues Pro-Modell folgen
Bekommt das iPad Pro (2018) einen USB-C-Anschluss? Es sieht ganz danach aus.
iPhone Xr: Apple-Spots heben Kamera und Farben hervor
Francis Lido
keynote 2018, iphone Xr
Apple bewirbt das iPhone Xr mit zwei neuen Clips. Besonders die vielen erhältlichen Farbvarianten sollen Käufer für das Smartphone begeistern.
Apple Watch: Ab sofort gibt es ein offi­zi­el­les USB-C-Lade­ge­rät
Lars Wertgen
Auf das Zubehör für die Apple Watch haben viele Nutzer lange gewartet
Diese Überraschung dürfte einige Apple-Nutzer glücklich machen: Der Hersteller bietet für die Apple Watch nun neue Ladegeräte an – mit USB-C.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.