Apple Pay: Mit Bonusprogramm gegen Google Wallet

Supergeil !5
Mit dem Bonusprogramm will Apple den Bezahldienst Apple Pay stärken
Mit dem Bonusprogramm will Apple den Bezahldienst Apple Pay stärken(© 2014 Apple, CURVED Montage)

Apple und Google bringen ihre Bezahldienste in Stellung: Sowohl Apple Pay als auch Google Wallet sollen mit neuen Features und Funktionen dem jeweils anderen Dienst die Kunden streitig machen. Apple plane ein Bonusprogramm, um seine Lösung für mobiles Bezahlen attraktiver zu machen.

Demnach sollen Nutzer von Apple Pay Bonuspunkte erhalten, wenn sie den Service nutzen, berichtet die New York Times unter Berufung auf zwei anonyme Quellen, die mit den Plänen vertraut sein sollen. Dadurch könnten Konsumenten angeregt werden, bei denselben Händlern öfter einzukaufen – und Apple Pay häufiger zu benutzen. Den Quellen zufolge wird Apple das Bonusprogramm auf der WWDC vorstellen, die am 8. Juni in San Francisco stattfindet.

Bonusprogramm als Antwort auf Google Wallet 2.0?

Google hingegen soll neue Features seines eigenen Bezahlsystems schon auf der Google I/O präsentieren, die am letzten Maiwochenende ebenfalls in San Francisco veranstaltet wird. Google Wallet 2.0 soll es Nutzern zum Beispiel erlauben, sich gegenseitig Geld zu schicken. Außerdem soll Google neue Partner gewonnen haben, die die Methode unterstützen.

Bereits im Februar gab es Gerüchte, dass Google außerdem einen neuen Service vorstellen will, der Google Wallet ergänzt. Dieser soll unter dem Namen Android Pay erscheinen und ebenfalls auf der Google I/O vorgestellt werden. Android Pay ermöglicht demnach das Bezahlen per Smartphone und NFC in Geschäften – ganz wie Apple Pay auch. Zusätzlich soll es möglich sein, mit den eigenen Kreditkarten-Daten auch innerhalb von Drittanbieter-Apps Käufe zu tätigen – und auch Bonuspunkte für wiederholtes Einkaufen zu erhalten.

Apple Pay fördert iPhone 6 – und umgekehrt

Sowohl Apple als auch Google haben den Markt des mobilen Bezahlens relativ spät für sich entdeckt, hätten aber aufgrund ihrer Bekanntheit und Verbreitung Chancen, diesen zu erobern. Für Apple ist Apple Pay die Möglichkeit, die Nutzer noch stärker an die eigenen Produkte zu binden, allen voran das iPhone 6 und die Apple Watch.

Google hingegen kann seine Kunden mit Google Wallet und Android Pay noch stärker in das eigene Ökosystem einbinden – und Informationen über das Konsumverhalten der Nutzer sammeln. Es wird sich zeigen, ob Bonusprogramme auf lange Sicht dazu beitragen können, dass eines der beiden Unternehmen die Oberhand gewinnt.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 11 Pro im Kamera-Vergleich: So schlägt sich Apple gegen den Rest
Francis Lido
Her damit !8iPhone 11 Pro: Auch praktische Gründe haben beim Kamera-Design wohl eine Rolle gespielt
Das iPhone 11 Pro im Kamera-Vergleich mit Huawei P30 Pro, Galaxy Note 10, Google Pixel 3 (XL) und Co. Das sagen die ersten Foto-Tests.
WiFi 6 für iPhone 11 und Co.: Der neue WLAN-Stan­dard ist jetzt offi­zi­ell
Lukas Klaas
Das neue Drahtlosnetzwerk WiFi 6 geht an den Start.
WiFi 6 für iPhone 11 und Co. ist theoretisch ab jetzt nutzbar. Alles, was ihr über den neuen WLAN-Standard wissen müsst, findet ihr hier.
iPhone 11 Pro für Kurz­film genutzt: So gut setzt das Handy Tokio in Szene
Christoph Lübben
Her damit !5Die Triple-Kamera des iPhone 11 Pro
Das iPhone 11 Pro kam in Tokio als Filmkamera für ein beeindruckendes Video zum Einsatz. Könntet ihr solch einen Clip auch mit dem Handy drehen?