Apple Watch 2: Dünneres Display sorgt bei Zulieferer für Schwierigkeiten

Peinlich !34
Ob die Apple Watch 2 sich so deutlich wie dieses Konzept vom ersten Modell unterscheidet?
Ob die Apple Watch 2 sich so deutlich wie dieses Konzept vom ersten Modell unterscheidet?(© 2015 YouTube/Mesut_G_Designs)

Die Apple Watch 2 soll im Gegensatz zum iPhone 7 beziehungsweise iPhone 6SE eine ganze Reihe interessanter Neuerungen mitbringen. Eine davon ist ein besonders dünnes Display, doch soll dessen Produktion offenbar nicht ganz unproblematisch verlaufen, wie DigiTimes berichtet.

TPK Holding ist demnach einer der für die Herstellung der Apple Watch 2-Displays verantwortlichen Zulieferer. Dem Bericht zufolge musste das Unternehmen im zweiten Quartal 2016 leider einen Verlust verzeichnen – und schuld sollen vor allem die Aufträge für Apple sein. TPK Holding produziere demnach nicht nur die Bildschirme für die neue Apple Watch, sondern auch Displays für das iPhone.

Neue Technologie führt zu Problemen

Während die Bestellungen für iPhone-Bildschirme gemeinsam mit Apples Verkaufszahlen für die Smartphones zurückgingen, machten sich unerwartete Probleme bei der Herstellung der neuen Apple Watch 2-Displays bemerkbar. Aufgrund von Schwierigkeiten bei der Umstellung der Produktion auf die neue Technologie läge die Produktionsgeschwindigkeit noch deutlich unter dem erwarteten Wert.

Der neue Bildschirm soll nicht mehr auf mehrere Glasschichten, sondern nur noch auf eine einzige setzen. Auf diese Weise sei es möglich, die Displays noch dünner zu machen und den gewonnenen Platz für neue Features und andere Verbesserungen zu nutzen. Gerüchten zufolge soll die Apple Watch 2 schließlich einen ausdauernderen Akku und auch ein eigenes GPS-Modul erhalten.


Weitere Artikel zum Thema
Iriss­can­ner des Galaxy S8 könnte künf­tig für Zahlun­gen genutzt werden
Guido Karsten
Der Irisscanner des Galaxy S8 befindet sich wie die Frontkamera über dem großen Display
Das Galaxy S8 verfügt auch über einen Irisscanner. Wie es nun heißt, sollen damit in Zukunft auch Zahlungsvorgänge bestätigt werden können.
So könnte eine Nintendo Switch Mini ausse­hen
Guido Karsten2
Eine Nintendo Switch Mini könnte sich gerade für kleinere Kinder besser eignen
Analysten zufolge könnte die Nintendo Switch in den nächsten Jahren auch in einer Mini-Variante erscheinen. Nun gibt es ein passendes Konzept.
Samsung soll an 4K-Display für Smart­pho­nes arbei­ten
Guido Karsten5
Weg damit !11Schon das Infinity-Display das Galaxy S8 beeindruckt.
Samsung ist in Sachen OLED-Display seiner Konkurrenz weit voraus. Nun soll das Unternehmen die Produktion der nächsten Generation planen.