Apple Watch Series 3 kommt offenbar mit LTE und unverändertem Design

Bis auf die Krone mit dem roten Punkt gleicht die Apple Watch Series 3 ihrem Vorgänger
Bis auf die Krone mit dem roten Punkt gleicht die Apple Watch Series 3 ihrem Vorgänger(© 2017 Twitter/smartwatch_de)

Der kurz vor der Keynote erfolgte Leak von iOS 11 liefert Hinweise zur Apple Watch Series 3, wie 9to5Mac berichtet. So ist ein Renderbild der Uhr aufgetaucht sowie Hinweise, dass Nutzer via LTE auf Mobilfunk zugreifen können.

Demnach ist die Apple Watch Series 3 äußerlich weitestgehend unverändert. Das hätte den Vorteil, dass sich Armbänder vom Vorgänger auch an der neuen Smartwatch verwenden ließen. Lediglich ein neues Zifferblatt lässt sich erkennen – und die Digital Crown ist mit einem roten Punkt versehen.

Zwei neue Farben

Aus diversen Codezeilen geht wiederum hervor, dass sich die Apple Watch Series 3 bei Bedarf per LTE verbindet, um etwa Musik zu streamen oder Anrufe anzunehmen. Die Smartwatch soll dabei dieselbe Nummer besitzen wie das eigene iPhone. Anrufer würden den Träger der Uhr so auch dann erreichen, wenn dieser das Smartphone nicht dabei hat. Überdies finden sich Hinweise auf spezielle Konditionen für Mobilfunkanbieter, die aber wohl nur für US-Unternehmen gelten.

Wenngleich das Design der Apple Watch Series 3 weitestgehend identisch zum Vorgänger erscheint, sind offenbar zwei neue Farbvarianten geplant. So tauchen im Code die Bezeichnungen "Ceramic-Grey" sowie "Blush Gold" auf. Was es mit der Smartwatch genau auf sich hat, erfahren wir schon bald am 12. September im Rahmen der Keynote, auf der Apple wohl auch das iPhone X, iPhone 8 und iPhone 8 Plus präsentieren wird.


Weitere Artikel zum Thema
Nokia 8 mit 6 GB RAM und mehr Spei­cher kommt nach Deutsch­land
Guido Karsten
Das Nokia 8 in der Farbe "Polished Blue"
Das Nokia 8 ist erst vor wenigen Wochen in Deutschland auf den Markt gekommen. Nun soll auch die stärkere Variante mit mehr Speicher folgen.
Face­book testet WhatsApp-Button inner­halb seiner Android-App
Christoph Lübben
Womöglich erhält auch die finale Version von Facebook bald einen WhatsApp-Button
Direkt zu WhatsApp gelangen: Facebook soll eine Funktion testen, die Euch von Facebook zum Messenger wechseln lässt, ohne Umwege.
Anki Over­drive Fast & Furious im Test: mit Hobbs und Dom auf der Renn­piste
Jan Johannsen
Anki Overdrive Fast & Furious: Der Ice Charger und der MXT als neue Supercars.
Von der Kinoleinwand auf die Rennstrecke: Anki Overdrive Fast & Furious will mit zwei Autos aus der Filmreihe punkten. Wir sind sie Probe gefahren.