Apple Watch: Tim Cook persönlich soll Diabetes-Armband testen

Supergeil !8
Die Apple Watch könnte künftig Diabetikern das Leben deutlich erleichtern
Die Apple Watch könnte künftig Diabetikern das Leben deutlich erleichtern(© 2016 CURVED)

Die Apple Watch als Must-have für Diabetiker: Angeblich entwickelt Apple derzeit Sensoren, mit denen Nutzer des Wearables ihren Blutzuckerspiegel messen können – ohne dafür Blut abnehmen zu müssen. Aktuell soll Tim Cook eine entsprechend präparierte Smartwatch persönlich testen.

Der Apple-CEO sei auf dem Apple Campus dabei gesichtet worden, wie er ein Gerät zur Messung des Blutzuckerspiegels ausprobierte, das mit seiner Apple Watch verbunden war, berichtet CNBC. Vor einer Studentengruppe der Universität Glasgow soll er kürzlich gesagt haben, dass er das Gerät seit Wochen trage – offenbar geht es vor allem darum, die Auswirkungen von Essen und Bewegung auf den Blutzuckerspiegel zu untersuchen. Vermutlich spielt es auch eine Rolle, inwieweit diese Faktoren sich in der Messgenauigkeit des Wearables widerspiegeln.

Sensoren im Armband

Erst kürzlich gab es einen Bericht, dem zufolge Apple mit einem kleinen Team an Ingenieuren daran arbeitet, die Apple Watch zu DEM Wearable für Diabetiker zu machen. Seit fünf Jahren werde an dem Projekt bereits gearbeitet – und möglicherweise könnte es mittlerweile so weit sein, dass die entsprechenden Sensoren in der nächsten Ausführung der Smartwatch verbaut werden können.

Wo die Sensoren untergebracht sein könnten, ist noch unklar; wahrscheinlich ist, dass Apple die Technologie nicht in dem ohnehin kleinen Gehäuse des Wearables verbaut, sondern sie im Armband unterbringt. Das hätte gleichzeitig den Vorteil, dass sich Menschen mit einer Diabetes-Erkrankung gezielt dieses Zubehör kaufen können.


Weitere Artikel zum Thema
AirPods Pro: Samsung laut US-Verbrau­cher­ma­ga­zin billi­ger und besser
Guido Karsten
Consumer Report sieht die AirPods Pro klar hinter einem Konkurrenten
Apples AirPods Pro finden viele Freunde und ernten Lob. Ein US-Verbrauchermagazin hält die Soundqualität der kabellosen In-Ears aber für zweitklassig.
iPhone Kurz­be­fehle einrich­ten und Zeit sparen – so geht's
Joerg Geiger
Mit iPhone-Kurzbefehlen spart ihr Zeit.
Mit iPhone Kurzbefehlen spart ihr Zeit: So könnt ihr mit einem Klick Einstellungen vornehmen, die ihr im Alltag regelmäßig vornehmt.
Sind Apples AirPods Pro zu billig? Diese In-Ears kosten 60.000 Euro
Guido Karsten
Im Vergleich zur Caviar-Edition (Bild) sind die originalen AirPods Pro selbst im Bundle mit einem iPhone 11 Pro günstig
Ihr seid nicht sicher, ob AirPods Pro für "nur" etwa 280 Euro euch das bieten, was ihr verdient? Der Tech-Veredler Caviar hat eine Alternative parat.