Das erste Smartphone mit Fingerabdrucksensor im Display kommt von Vivo

Gefällt mir18
Schon dieses geleakte Foto soll ein Vivo-Smartphone mit "Clear ID" zeigen
Schon dieses geleakte Foto soll ein Vivo-Smartphone mit "Clear ID" zeigen(© 2017 Weibo)

Der Hersteller Vivo hat es offenbar geschafft: Während sich beispielsweise Apple mit dem iPhone X vom Fingerabdrucksensor verabschiedet hat und auf eine 3D-Gesichtserkennung setzt, sieht das bei anderen Unternehmen noch ganz anders aus. Nun soll Vivo weltweit das erste Unternehmen sein, das die Fingerprint-Technologie sogar in dem Display eines Smartphones verbaut.

Erst kürzlich hat Synaptics einen funktionierenden Fingerabdrucksensor vorgestellt, der im Display verbaut werden kann. Die Technik mit dem Namen "Clear ID" sei nun bereit für die Massenproduktion und verbaut werde diese laut Forbes zuerst in einem Smartphone von Vivo. Es soll bereits ein funktionierendes Gerät geben, das auf den Fingerprintsensor im Screen setzt – allerdings sei dieses noch nicht serienreif und für den Verkauf geeignet. Ein Teil des Bildschirmes soll bei der Verwendung des Sensors aufleuchten und dem Nutzer signalisieren, wo er seinen Finger positionieren muss.

Keine "Clear ID" für Galaxy S9?

Aus der Quelle geht leider nicht hervor, wie das Smartphone von Vivo aussieht und ob es sich um ein Premium-Modell handelt. Auch ein Veröffentlichungsdatum wird nicht genannt. Bis dahin dauert es aber vermutlich nicht mehr lange, da die Technik wie erwähnt schon auf einem Vorserienmodell läuft. Sollte der Hersteller aber wirklich das erste Gerät mit "Clear ID" auf den Markt bringen, dürfte das bedeuten, dass die Technologie zumindest im Galaxy S9 nicht zum Einsatz kommt. Zuletzt hieß es, dass die Entsperrmethode bereits in einem Gerät Einsatz finden soll, das von einem der "Top 5 Smartphone-Hersteller" kommt. Die Nummer fünf ist weltweit Vivo.

In der Smartphone-Branche sind derzeit Modelle im Trend, die über ein Display mit einem Seitenverhältnis von 18:9 verfügen, die beinahe die gesamte Vorderseite einnehmen. Deshalb haben die meisten Hersteller hier den Fingerabdrucksensor auf der Rückseite verbaut – durch "Clear ID" wäre dies dann wohl nicht mehr nötig. Eine Ausnahme ist übrigens das Honor V10, das trotz schmalen Rändern einen Homebutton auf der Front unter dem Screen besitzt.


Weitere Artikel zum Thema
Black Friday auf Amazon: Die Smart­phone-Ange­bote unter der Lupe
David Wagner
UPDATEGute Angebote gibt es beim Black Friday von Amazon auch für das Oppo Reno4 Z 5G
Die Black Friday Woche bei Amazon hat begonnen! Wir haben uns die Angebote für Smartphones genauer angesehen und sagen euch, wo ihr wirklich spart.
Android 12: So will Google ein Kern-Problem des OS besei­ti­gen
Curved-Redakteur
Von Android 12 sollen nicht nur Google-Smartphones wie das Pixel 5 (Bild) profitieren
Mit Android 12 könnte Google ein Problem des OS endlich in den Griff kriegen: langsame Updates. Aber es gibt auch eine Kehrseite.
Galaxy S21: Würdet ihr euer Smart­phone per Spra­che entsper­ren?
CURVED Redaktion
Nicht meins7Mit dem Nachfolger des Galaxy S20 (Bild) soll Bixby wieder bedeutsamer werden
Nutzt ihr auf eurem Galaxy-Smartphone Bixby? Mit dem Galaxy S21 will Samsung den Sprachassistenten wieder in den Vordergrund rücken – zum Entsperren.