Das Display der Apple Watch 3 soll weniger Energie verbrauchen

Her damit !11
Bislang setzt Apple beim Display der Apple Watch auf OLED
Bislang setzt Apple beim Display der Apple Watch auf OLED(© 2016 CURVED)

Zulieferer machen sich Sorgen um Auftrag für die Apple Watch Series 3: Aktuellen Gerüchten zufolge soll Apple bei der dritten Generation seiner Smartwatch nicht mehr auf OLED setzen, sondern ein micro-LED-Display verbauen. Samsung und LG dürfte dieser Plan nicht gefallen.

Einem Bericht von Business Korea zufolge hat Apple das Unternehmen LuxVue 2014 übernommen und arbeite bereits seit zwei Jahren daran, micro-LED-Displays für die Apple Watch zu entwickeln. 2017 könnte die Produktion beginnen – und damit rechtzeitig für die Series 3 des Wearables zur Verfügung stehen. Die Technologie soll deutlich stromsparender sein als OLED, was sich besonders auf die Akkulaufzeit der Smartwatch positiv auswirken dürfte.

In Zukunft auch für das iPhone?

Sollte die Apple Watch Series 3 tatsächlich micro-LED-Displays erhalten, könnte dies auch Auswirkungen auf das iPhone haben: So würde Apple die Technologie möglicherweise mit dem Wearable testen und verbessern, um sie künftig auch in Smartphones verwenden zu können, berichtet AppleInsider. Bislang sind nur kleine micro-LED-Bildschirme möglich – ein Umstand, der sich bald ändern könnte.

Demnach dürften sich die Sorgenfalten bei den Chefs von Samsung und LG vertiefen, da in dem beschriebenen Fall der große OLED-Deal, um den die beiden Zulieferer konkurrieren sollen, nur von kurzer Dauer wäre – und sich im schlimmsten Fall lediglich auf das iPhone 8 und das iPhone 7s bezieht. Mit dem Release der Apple Watch Series 3 wird in der zweiten Hälfte des Jahres 2017 gerechnet. Dann erhalten wir Gewissheit, für welche Display-Technologie sich Apple entschieden hat; und Samsung und LG können entweder aufatmen oder müssen neue Pläne machen.