Amazon Fire TV Stick jetzt vorbestellbar – ab 7 Euro

Her damit !14
Zum Release kostet der Amazon Fire TV Stick in Deutschland 39 Euro
Zum Release kostet der Amazon Fire TV Stick in Deutschland 39 Euro(© 2014 Amazon)

Rabatt-Aktion zum Release in Deutschland: Ab sofort könnt Ihr den Amazon Fire TV Stick auf der Produktseite des Online-Versandhauses vorbestellen, der am 15. April offiziell veröffentlicht wird. Zum Start der Vorbestellung bietet Amazon für Prime-Kunden einen Preisnachlass an.

So kostet der Amazon Fire TV Stick inklusive Fernbedienung regulär 39 Euro – wenn Ihr bereits Prime-Kunden seid, könnt Ihr ihn für 19 Euro vorbestellen. Wenn Ihr hingegen jetzt eine Prime-Mitgliedschaft für 49 Euro im Jahr bei Amazon abschließt, erhaltet Ihr den Streaming-Stick sogar für nur 7 Euro. Diese Angebote gelten bis zum 26. März um 9 Uhr MEZ.

In den USA sehr erfolgreich

In den USA hat sich der Fire TV Stick zu einem großen Verkaufserfolg für Amazon entwickelt. Die Alternative zu Chromecast und Roku ist dort das meistverkaufte Hardware-Gerät von Amazon seit der Gründung des Online-Versands. Hierzulande führte bislang Googles TV-Stick die Amazon-Verkäufe bei den Media-Streaming-Services an.

Der Amazon Fire TV Stick besitzt einen Dual-Core-Prozessor, einen 1 GB großen Arbeitsspeicher und 8 GB Speicherplatz. Zum Vergleich: Googles Chromecast bietet einen Single-Core-Prozessor, 512 MB RAM und 2 GB internen Speicher. Der Fire TV Stick kann nicht nur zum Streamen von Film-Anbietern wie Netflix und Amazon Instant Video verwendet werden, sondern auch zum Spielen, berichtet Caschys Blog. Der Funktionsumfang ist also insgesamt dem der Set-Top-Box Amazon Fire TV sehr ähnlich.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Kompo­nen­ten für die OLED-Version sollen schon herge­stellt werden
Guido Karsten
Her damit !9Es ist unklar, wie Apple das flexible OLED-Display in seinem iPhone 8 einsetzen wird
Das OLED-Display des iPhone 8 soll Apples Ingenieuren ein neues Design ermöglichen. Gerüchten zufolge sind erste Exemplare bereits in Arbeit.
Samsung Galaxy A5 und Co sollen Edge-Displays erhal­ten
Guido Karsten1
Her damit !6Das Galaxy A5 (2016) besitzt noch ein starres AMOLED-Display ohne Biegungen
Samsung soll in Zukunft noch mehr auf OLED-Bildschirme setzen als bisher. Gerade Mittelklasse-Geräte wie das Galaxy A5 sollen davon profitieren.
Surface Phone und andere Windows-Geräte sollen Kopf­hö­rer­an­schluss behal­ten
Michael Keller
Her damit !11Das aktuelle Windows-Flaggschiff HP Elite x3 besitzt einen Klinkenanschluss
Das iPhone 7 kommt ohne klassischen Kopfhöreranschluss aus – Microsoft will bei künftigen Geräten wie dem Surface Phone weiter auf die Klinke setzen.