Fire TV Stick: Amazons schnellster Geräteverkaufserfolg

Her damit !39
Der Amazon Fire TV Stick soll sechsmal so schnell sein wie der Roku-Dongle
Der Amazon Fire TV Stick soll sechsmal so schnell sein wie der Roku-Dongle(© 2014 Amazon)

Dieser Dongle ist ein Hit:  Amazons Fire TV Stick, eine Streaming-Alternative zu RokuChromecast und Matchsack, verkauft sich nach eigenen Angaben blendend. Wie der Online-Einzelhändler mitteilte, hat Amazon vom Streaming-Stick in den ersten Wochen mehr Exemplare abgesetzt als von jedem anderen Hardware-Gerät bisher. Der Fire TV-Stick kostet zum Release inklusive Fernbedienung 39 Dollar, für Prime-Kunden aber nur 19 Dollar.

Amazon kann eine Erfolgsmeldung gut gebrauchen. Die jüngsten Quartalszahlen verschrecken die Wall Street, die Verkäufe des hochgehypten eigenen Smartphones enttäuschten auf ganzer Linie, während die  Kindle Fire-Tablets, die einst als erster iPad-Herausforderer gehandelt wurden, aus der Bestenliste gefallen sind.

Da trifft es sich gut, dass sich Amazons Streaming-Stick Fire TV plötzlich so gut verkauft wie kein zweites neues Hardware-Gerät in der zwanzigjährigen Historie des Internet-Einzelhändlers,  selbst wenn es in limitierter Auflage zunächst nur für Prime-Kunden für gerade mal 19 Dollar feilgeboten wurde.

"Amazons erfolgreichster Geräte-Launch bisher"

"Der Fire TV Stick war unser erfolgreichster Launch eines Geräts bisher“, freute sich Dave Limp, Vizepräsident von Amazons Hardware-Sparte über den schnellen Verkaufserfolg. „Wir haben eine Menge Geräte gebaut, aber unsere Kundennachfrage hat das Angebot deutlich überstiegen.  Wir freuen uns sehr über das überwältigende Feedback und arbeiten so hart daran wie möglich, so viele Geräte wie möglich zu produzieren.“  Seit heute ist der Fire TV Stick auch für reguläre Amazon-Kunden in den USA für günstige 39 Dollar erhältlich.

Der Fire TV Stick kann einfach über den HDMI-Port mit dem Fernseher verbunden werden und unterstützt alle großen Streaming- und Video-Anbieter wie beispielsweise YouTubeNetflixVimeo und natürlich Amazon Instant Video. Aber auch für Spiele-Apps soll sich der Fire TV Stick eignen – dieses Feature war bereits im März durch Gerüchte zur Entwicklung des Dongles bekannt geworden.

Smarter Stick soll lernen, welche Filme und Serien der Nutzer häufig schaut

Der Amazon Fire TV Stick bietet einen 8 GB großen internen Speicher und einen Arbeitsspeicher mit der Größe von 1 GB. Damit ist der Speicherplatz immerhin viermal so groß wie der des Chromecast-Dongles, der Arbeitsspeicher doppelt so groß. Außerdem hat der Fire TV Stick einen Dual-Core-Prozessor und unterstützt Wi-Fi.

Doch nicht nur die Hardware soll für eine hohe Geschwindigkeit sorgen: Dank der Software ASAP soll das Buffern schneller vonstattengehen. "ASAP" steht für "Advanced Streaming and Prediction": Der Stick soll lernen, welche Filme und Serien der Nutzer häufig schaut und diese entsprechend schneller laden können.

Die mitgelieferte Fernbedienung ist nicht die gleiche wie beim Amazon Fire TV, die eine Steuerung per Spracheingabe ermöglicht. Diese ist aber kompatibel. Wer die zusätzlichen Ausgaben vermeiden will, kann alternativ auch die Fernbedienungs-App Fire TV Remote nutzen. Sie ist bisher nur für Android-Smartphones erhältlich, soll aber schon bald auch für iOS erscheinen.


Weitere Artikel zum Thema
Runkee­per: Update erlaubt Apple Watch-Nutzern GPS-Tracking ohne iPhone
2
Die Apple Watch Series 2 kann Eure Läufe mit Runkeeper durch das GPS-Modul auch ohne iPhone tracken
Für die App Runkeeper rollt ein neues Update aus: Künftig greift die Software auf das in der Apple Watch Series 2 integrierte GPS-Modul zurück.
Apple Watch Series 2: Vier neue Werbe­spots pünkt­lich zur Weih­nachts­zeit
1
Die Apple Watch Series 2 als Weihnachtsgeschenk
Pünktlich zu den Weihnachts-Feiertagen hat Apple vier Clips veröffentlicht, um die Apple Watch Series 2 und deren Funktionen zu bewerben.
Die besten Weih­nachts­ge­schenke für Nerds, Geeks und Gamer
Stefanie Enge
Die besten Weihnachtsgeschenke für Nerds, Geeks und Gamer
Über welche Geschenke freuen sich Nerds, Geeks und Gamer zu Weihnachten? Mit unserem Ratgeber wisst Ihr es.