Wie beim iPhone: Galaxy Note 8 könnte auf Druckstärken reagieren

Her damit !5
Der Bildschirm des Galaxy Note 8 könnte über eine "Force Touch"-Technologie verfügen
Der Bildschirm des Galaxy Note 8 könnte über eine "Force Touch"-Technologie verfügen(© 2017 Twitter / Evan Blass)

Das Galaxy Note 8 könnte ein Feature erhalten, das auch bei einigen Geräten von Apple zum Einsatz kommt. Offenbar soll das bald erscheinende Phablet auf unterschiedliche Druckstärken reagieren können.

Grund für diese Annahme ist ein Bericht der koreanischen Webseite The Investor. Dieser besagt, dass das Display des Samsung Galaxy Note 8 verschiedene Druckstärken differenzieren könne. Damit soll das Gerät eine ähnliche Funktion bieten wie "3D Touch" auf neueren iPhone-Modellen. Zumindest teilweise ist ein solches Feature auch schon beim Galaxy S8 vorhanden: Der virtuelle Homebutton des Smartphones erscheint zum Beispiel durch einen festen Druck auf den Screen auch in Anwendungen, die ihn eigentlich ausblenden. Allerdings ist nur der Bereich um die Software-Taste selbst drucksensitiv.

Fester Druck soll versteckte Menüs öffnen

Auch beim Galaxy Note 8 soll der aus den Vorgängermodellen bekannte physische Home-Button gegen eine virtuelle Version ersetzt werden. Allerdings spiele die Druckempfindlichkeit im Phablet eine noch größere Rolle als beim S8, da nicht nur ein Teilbereich des Screens mit der Technologie versehen sei. Abhängig davon, wie stark Ihr das Display drückt, sollen sich beispielsweise versteckte Menüs öffnen, die wiederum Zugriff auf Kurzbefehle und andere Funktionen bieten. Denkbar sei, dass Samsung dafür auf das vorhandene Shortcut-Feature von Android 7.1.1 selbst zurückgreife, aber auch andere Lösungen seien möglich.

Genaueres zur Ausstattung des Galaxy Note 8 erfahren wir spätestens bei der offiziellen Enthüllung am 23. August 2017. Wie die finalen technischen Spezifikationen aussehen werden, ist bislang offiziell noch nicht bekannt. Glaubt man Evan Blass, dessen Leaks sich in der Vergangenheit meist als authentisch erwiesen haben, kann sich die Technik sehen lassen: Unter anderem soll das Note 8 ein 6,3 Zoll großes Super-AMOLED-Display mit einer Auflösung von 2960 x 1440 Pixeln erhalten. Verbaut ist angeblich der Snapdragon-835-Chip von Qualcomm, hierzulande dürfte als Antrieb der Exynos 8895 von Samsung dienen. Das Smartphone soll zudem 6 GB Arbeitsspeicher erhalten.

Weitere Artikel zum Thema
iPhone X mit Echt­gold kostet über 3000 Euro
Christoph Lübben
Legend bietet das iPhone X in den Varianten "Momentum", "Corium" und "Aurum" an  (von links nach rechts)
Das iPhone X mit Gold, Diamanten oder exotischem Leder: Ein finnischer Hersteller bietet teure Luxus-Varianten inklusive Gold-EarPods an.
"The Punis­her” ballert ab Mitte Novem­ber auf Netflix
Christoph Lübben
Der Punisher Frank Castle mit Totenkopf-Shirt
Der Startschuss fällt im November: Nun ist das Datum bekannt, ab dem "The Punisher" auf Netflix zu sehen sein wird. Es gibt zudem einen neuen Trailer.
iPad Pro könnte künf­tig raues Display erhal­ten
Christoph Lübben9
Das Patent beschreibt ein Display mit rauer Oberfläche, die Papier ähnelt
Schreiben wie auf Papier mit dem Apple Pencil: Einem Patent von Apple zufolge ist eine raue Display-Oberfläche für das iPad Pro in Arbeit.