Galaxy S10 könnte in fünf Farben erscheinen

Der Nachfolger des Galaxy S9 (Bild) könnte in ausgefallen Farben erhältlich sein
Der Nachfolger des Galaxy S9 (Bild) könnte in ausgefallen Farben erhältlich sein(© 2018 CURVED)

Das Galaxy Note 9 soll vorerst in vier verschiedenen Farbausführungen erscheinen. Für das Samsung Galaxy S10 sind offenbar sogar fünf im Gespräch, wie ein für Gerüchte bekannter Twitter-Nutzer erfahren haben will.

In dem unter diesem Artikel eingebundenen Tweet schreibt Ice Universe, dass Schwarz, Weiß, Grün, Silber und Pink für das "Beyond" infrage kämen. Letzteres soll Gerüchten zufolge Samsungs interne Bezeichnung für das Galaxy S10 sein. Das kommende Flaggschiff wird sich angeblich deutlicher vom Galaxy S9 unterscheiden als etwa das Galaxy Note 9 von seinem Vorgänger.

Neue Farben für das Galaxy S10

Von daher ist der Hersteller wohl nicht darauf angewiesen, die Nachfrage mit einer großen Auswahl an Farbvarianten anzukurbeln. Fünf Farben wären zumindest zum Marktstart ungewöhnlich für ein Samsung-Flaggschiff. Normalerweise beschränkt das Unternehmen die Auswahl zunächst auf einige wenige und legt dann zu einem späteren Zeitpunkt im Produktlebenszyklus noch mal nach.

Allerdings schreibt Ice Universe auch lediglich von "Kandidaten". Dass das Galaxy S10 auch tatsächlich in all den genannten Farben erscheinen wird, sei also längst nicht sicher. Bis wir es genau wissen, müssen wir uns noch einige Zeit gedulden: Die Enthüllung des Samsung Galaxy S10 soll im Frühjahr 2019 erfolgen. Interessanter als die Farbvarianten dürften aber ohnehin die gebotenen Features sein: Unter anderem sind ein Fingerabdrucksensor im Display und eine Triple-Kamera für die Plus-Ausführung im Gespräch.

Weitere Artikel zum Thema
Erhält das Samsung Galaxy S10 fünf Kame­ralin­sen?
Francis Lido
Der Nachfolger des Galaxy S9 (Bild) soll eine Triple-Kamera erhalten
Dualkamera vorne, Triple-Kamera hinten: Diese Ausstattung soll eine Variante des Samsung Galaxy S10 mitbringen.
Galaxy S10 soll besten Finger­ab­druck­sen­sor im Display bieten
Lars Wertgen5
Der Fingerabdrucksensor des Galaxy S9 Plus (Bild) liegt auf der Rückseite – beim S10 soll dieser im Display verbaut sein
Samsung setzt beim Galaxy S10 offenbar auf viel Qualität: Der Fingerabdrucksensor im Display des Smartphones soll der schnellste und sicherste sein.
Galaxy S10: Finger­ab­druck­sen­sor im Display offen­bar doch in allen Model­len
Guido Karsten
Beim Nachfolger des Galaxy S9 Plus kann Samsung sich den Fingerabdrucksensor auf der Rückseite wohl sparen
Samsung ist sich seiner Sache offenbar sicher: Angeblich werden alle drei Varianten des Galaxy S10 einen Fingerabdrucksensor im Display besitzen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.