Galaxy S10e: So (flach) soll der iPhone-Xr-Konkurrent aussehen

Zumindest offiziell steht das Galaxy S10e noch nicht im Rampenlicht
Zumindest offiziell steht das Galaxy S10e noch nicht im Rampenlicht(© 2018 CURVED)

Samsung soll mit dem Galaxy S10e im Februar 2019 eine günstige Variante seiner nächsten Top-Modelle zeigen. Die Budget-Version unterscheidet sich optisch offenbar in einigen Punkten von den teureren Ausführungen. Ein offizielles Pressebild des Handys ist ins Netz gelangt. Kurz zuvor sind bereits Aufnahmen aufgetaucht, auf denen wir die teureren S10-Modelle sehen.

Das Samsung Galaxy S10e sieht dem Galaxy A8s ähnlich. Das zeigen zumindest Bilder von Winfuture, die ihr am Ende des Artikels findet. Laut der Webseite sind es offizielle Abbildungen des Smartphones. Zu erkennen ist etwa ein flaches Display auf der Vorderseite. Ein um die Seiten gebogener Screen bleibt demnach den teureren Modellen Galaxy S10 und Galaxy S10 Plus vorbehalten.

Breitere Ränder

Das Display soll 5,8 Zoll in der Diagonale messen und einen Großteil der Vorderseite einnehmen. Die Frontkamera befindet sich wohl oben rechts in einem kleinen Loch im Screen. Laut Abbildung fallen die Ränder, die das Galaxy S10e um den Bildschirm herum besitzt,  aber etwas breiter als bei den anderen Ausführungen aus.

Auf einen Fingerabdrucksensor im Display muss das günstige Modell angeblich verzichten. Das Sicherheits-Feature soll stattdessen an der Seite im Powerbutton vorhanden sein. Auf der Rückseite ist offenbar eine Dualkamera verbaut. Zum Vergleich: S10 und S10 Plus sollen eine Triple-Kamera erhalten.

Samsung soll das Galaxy S10e nur in einer Variante anbieten: mit 128 GB Speicherplatz und 6 GB RAM. Der Akku hat angeblich eine Kapazität von 3100 mAh. Wir gehen davon aus, dass der südkoreanische Hersteller seinem günstigen Modell einen flotten Top-Chipsatz spendiert – so wie Apple es bereits mit dem iPhone Xr gemacht hat. Das S10e soll nämlich zum Preis von 749 Euro erscheinen. Eine zu hohe Summe, als dass Samsung einen Mittelklasse-Chip verbauen würde.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S20, S10 und Co.: Dieses Update lässt die Flagg­schiffe von der Leine
Francis Lido
Die Note-20-Reihe bietet Wireless Samsung Dex schon ab Werk
Samsung DeX kabellos nutzen – das ist jetzt endlich auch auf Galaxy S20, S10 und Co. möglich. Voraussetzung dafür ist das Update auf One UI 2.5.
Galaxy S10: Update auf One UI 2.5 kann euer Leben retten
Michael Keller
Her damit12Mit One UI 2.5 kommt auch das aktuelle Sicherheitsupdate auf Galaxy S10+ und Co.
Samsung rollt das Update auf One UI 2.5 weiter aus. Nun erhält auch das Galaxy S10 Features, die bislang Galaxy S20 und Note 20 vorbehalten waren.
Galaxy S10, Note 10 und Co.: XXL-Update in Deutsch­land bereits verfüg­bar
Lars Wertgen
Her damit8Auf dem Galaxy S10+ läuft nun One UI 2.1
One UI 2.1 in Deutschland verfügbar. Samsung schenkt dem Galaxy S10, Note 10 und anderen Geräten Features, die es bisher nur im Galaxy S20 gab.