Galaxy S6: Wird es noch erfolgreicher als erwartet?

Supergeil !50
Bald wird sich zeigen, wie viele Käufer Galaxy S6 und S6 edge tatsächlich finden
Bald wird sich zeigen, wie viele Käufer Galaxy S6 und S6 edge tatsächlich finden(© 2015 CURVED)

Wird das Galaxy S6 für Samsung zur Cashcow? Eine neue Analyse sagt dem Top-Smartphone und seinem Ableger, dem Galaxy S6 edge, einen bahnbrechenden Erfolg voraus. Demnach verkauft Samsung noch im Jahr 2015 rund 55 Millionen Einheiten der beiden Geräte.

Die neuen Voraussagen heben die Anzahl der verkauften Geräte im Vergleich zur letzten Analyse noch einmal um 20 Prozent an, berichtet Yonhap News unter Berufung auf die Marktanalysten von DRAMeXchange. Bereits die letzten Prognosen fielen positiv aus und erwarteten, dass Samsung im laufenden Jahr etwa 46 Millionen Einheiten des Galaxy S6 und Galaxy S6 edge absetzen kann.

Stolperstein für iPhone 6 und Co.

Sollten sich diese Zahlen bewahrheiten, könnte Samsung tatsächlich den Erfolg seines ärgsten Konkurrenten Apple mit dem iPhone 6 bremsen. Erst vor Kurzem gab es Mutmaßungen, dass Samsung nach dem Release des Galaxy S6 im April das Feld von hinten aufrollen könnte.

Diese Prognosen setzen allerdings eines voraus: dass Samsung die hohe Nachfrage auch befriedigen kann. Zumindest beim Galaxy S6 edge zeichnen sich derzeit Produktionsprobleme ab, was dazu führen könnte, dass zum Release nicht genügend Geräte bereitstehen werden. Für den Erfolg der neuen Smartphones seien Specs und Design verantwortlich – doch gerade der doppelt gebogene Bildschirm des S6 edge eine aufwendige und teuere Produktion. Am Ende des Jahres wird sich zeigen, inwieweit die Analysten mit ihren Voraussagen recht behalten.


Weitere Artikel zum Thema
Nokia 8 im Test: HMDs erstes Top-Smart­phone im Hands-on [mit Video]
Marco Engelien
Her damit !10Das Display des Nokia 8 überzeugt auf den ersten Blick
Nach dem Nokia 6 kommt das Nokia 8. Warum der Zahlensprung berechtigt ist und was HMDs Top-Smartphone anderen Geräten voraus hat, erfahrt Ihr hier.
Apple Watch 3 soll eSIM statt physi­scher SIM-Karte erhal­ten
Lars Wertgen
Die Apple Watch 3 erscheint voraussichtlich Ende 2017
Die Apple Watch 3 erhält angeblich eine eSIM. Dabei sind die Zugangsdaten zum Mobilfunknetz im Speicher der Uhr statt auf einer Chipkarte gespeichert.
iPhone 8: Neue Fotos sollen Kompo­nen­ten der kabel­lo­sen Lade­sta­tion zeigen
Guido Karsten8
Das Ladepad für iPhone 8 und iPhone 7s könnte den Bildern zufolge eine runde Form besitzen
Schon im November 2016 hieß es, das iPhone 8 könne kabellos geladen werden. Nun sind Bilder aufgetaucht, die Teile der Ladestation zeigen sollen.