Galaxy S7 ohne hervorstehende Kamera? Samsung stellt dünneren Sensor vor

Her damit !24
Der neue Kamera-Sensor von Samsung ist nur 5 mm hoch
Der neue Kamera-Sensor von Samsung ist nur 5 mm hoch(© 2015 SamsungTomorrow)

Kommt ein dünnerer Kamerasensor im Galaxy S7 zum Einsatz? Samsung hat einen neuen Chip vorgestellt, der auch in sehr flachen Mobilgeräten eine hohe Auflösung der Kamera gewährleisten soll. Es handelt sich um eine Weiterentwicklung der hauseigenen ISOCELL-Sensoren, die eine Auflösung von 16-MP erreichen soll.

Der neue Kamera-Sensor, S5K3P3 getauft, soll laut Samsung Tomorrow 20 Prozent dünner sein als beispielsweise der im Galaxy S6 und Galaxy S6 edge verwendete Chip, der zu einer hervorstehenden Kamera auf der Rückseite des Smartphones führt. Dabei soll die Bildqualität aber nicht leiden – und die Kameralinse könnte im Galaxy S7 voraussichtlich mit dem Gehäuse bündig abschließen.

Kleinere Pixel, kleinerer Sensor

Der neue Sensor soll nur 5 mm hoch sein; auf diese Weise hätten Designer von mobilen Geräten mehr Freiheiten bei der Gestaltung, ohne dass einzelne Komponenten der Kamera aus dem Smartphone oder Tablet herausragen.

Möglich wird dies durch die Verkleinerung der Pixelgröße: Beträgt diese beim Sensor der Galaxy-S6-Kamera noch 1,12 Quadratmikrometer, ist ein Pixel bei dem neuen Sensor nur noch knapp 1 Quadratmikrometer groß – die bislang kleinste Pixelgröße bei Sensoren für Mobilgeräte. Mit der 2014 eingeführten ISOCELL-Technologie sei es möglich gewesen, die Farbüberlagerungen zwischen einzelnen Pixeln um 30 Prozent zu reduzieren, um Negativeffekten bei der Streuung des Lichts aufgrund schrumpfender Pixelgrößen auszugleichen.

Da Samsung den Sensor gerade erst vorgestellt hat, ist es eher unwahrscheinlich, dass er bereits im Galaxy Note 5 oder Galaxy S6 edge Plus verbaut ist, die mutmaßlich am 13. August enthüllt werden. Der Einsatz im Galaxy S7 ist hingegen durchaus denkbar, immerhin hat die Massenproduktion schon begonnen, wie Samsung verkündet.

Weitere Artikel zum Thema
Der neue Snap­dra­gon 636 ermög­licht 2:1-Displays in Mittel­klasse-Smart­pho­nes
Jan Johannsen
Der Snapdragon 636 ermöglicht 2:1-Displays in Mittelklasse-Smartphones. Das LG Q6 musste noch mit einem Snapdragon 425 auskommen.
Der Snapdragon 636 ist schneller als sein Vorgänger. Wichtiger ist aber, dass er Displays im 2:1-Format in Mittelklasse-Smartphones ermöglicht.
Galaxy S9: Release könnte sich wegen 3D-Front­ka­mera verzö­gern
Christoph Lübben
Das Galaxy S9 könnte dem Galaxy S8 (Bild) optisch ähneln, jedoch eine 3D-Kamera in der oberen Leiste erhalten
Nun behauptet eine weitere Quelle, das Samsung eine 3D-Frontkamera im Galaxy S9 verbauen könnte. Allerdings könnte dies zu Lieferproblemen führen.
Fossil Q Neely und Q Jacque­line: Kleine Smart­wat­ches sind offi­zi­ell
Francis Lido
Die Fossil Q Neely zählt zu den kleinsten Smartwatches des Herstellers
Mit der Q Neely und der Q Jacqueline veröffentlicht Fossil Ende Oktober seine bislang kompaktesten Hybrid-Smartwatches.