Galaxy S7 und S7 Edge: Samsung rollt Sicherheitsupdate für Oktober aus

Supergeil !29
Das Oktober-Sicherheitsupdate für das Galaxy S7 und S7 Edge ist da
Das Oktober-Sicherheitsupdate für das Galaxy S7 und S7 Edge ist da(© 2016 CURVED)

Und wieder ein Monat vergangen: Das Galaxy S7 und S7 Edge erhalten derzeit das Sicherheitsupdate für Oktober 2016. Laut SamMobile rollt die Aktualisierung bereits in Deutschland sowie in den Niederlanden als OTA-Download aus und fixt insgesamt 68 Schwachstellen.

Welche Lücken das Sicherheitsupdate für Oktober 2016 genau stopft, lässt Samsung allerdings unterwähnt. Klar, schließlich steht der Download noch nicht für alle Galaxy S7 und S7 Edge bereit und man will Hacker ja nicht auf dumme Gedanken bringen. Sollte Euer Smartphone bislang noch keinen Fix erhalten haben, müsst Ihr Euch nur noch ein wenig gedulden. Brachte das September-Update noch ein neues Feature in Form der Samsung Cloud mit, beschränkt sich das Oktober-Update auf das Stopfen von Sicherheitslücken.

68 Schwachstellen behoben

Um sicherzugehen, ob das Sicherheitsupdate nicht doch schon bereitsteht, öffnet Ihr einfach die "Einstellungen" und folgt dem Pfad "Über das Gerät | Software Update | Jetzt Updaten". Sollte der Hinweis partout nicht auftauchen, dann stellt sicher, dass der Akkustand Eures Galaxy S7 oder S7 Edge mehr als halb voll ist. Andernfalls bekommt Ihr keine Download-Benachrichtigung.

Nur wenige Tage vor dem Sicherheitsupdate für Oktober hat Samsung neue Funktionen für das Always On-Display der Smartphones nachgereicht. Unter anderem einen neuen Kalender sowie einen reduzierten Energieverbrauch. Gut möglich, dass Samsung das Galaxy S7 und S7 Edge etwas stärker mit Galaxy Note 7-Funktionen ausstatten möchte, nachdem das Stylus-Phablet aus dem Verkehr gezogen wurde.


Weitere Artikel zum Thema
Das Galaxy S8 könnte zum Release auch in Blau erschei­nen
6
Auf dem Bild ist das Gehäuse des Galaxy S8 an den Seiten in Blau gefärbt
Offenbar erscheint das Galaxy S8 auch in Blue Coral: Ein neuer Leak zeigt das Gerät in einem weiteren Farbton, der womöglich zum Verkaufsstart kommt.
Auch Hugo Boss und Tommy Hilfi­ger stei­gen ins Smart­watch-Geschäft ein
Die Hugo Boss Touch besitzt ein Edelstahlgehäuse in Carbonschwarz
Die Designer-Wearables kommen: In diesem Jahr erscheinen auch Smartwatch-Modelle unter den Markennamen Hugo Boss und Tommy Hilfiger.
So häufig werden Apples iPhone 2G, 3G und 3GS immer noch genutzt
Guido Karsten
Supergeil !7Auch das iPhone 3GS ist immer noch nicht ausgestorben
Das erste iPhone wurde 2007 angekündigt und es ist noch immer nicht tot. Eine Statistik verrät nun, wo alte Apple-Geräte immer noch genutzt werden.