Galaxy S8: Irisscanner und Dual-Kamera laut Zulieferern wahrscheinlich

Her damit !7
Wie das Galaxy Note 7 soll auch das Galaxy S8 einen Irisscanner bieten
Wie das Galaxy Note 7 soll auch das Galaxy S8 einen Irisscanner bieten(© 2016 Samsung)

Der Einsatz von Irisscanner und Dual-Kamera im Galaxy S8 wird bestätigt: Nachdem Samsung gerade erst darauf gedrängt hat, dass zum kommenden Vorzeigemodell möglichst keine Details an die Öffentlichkeit gelangen, tun Zulieferer genau das – und sagen eine hohe Wahrscheinlichkeit für bestimmte Features vorher.

So soll der Mitarbeiter eines Samsung-Zulieferers bestätigt haben, dass im Galaxy S8 ein Irisscanner und eine Dual-Kamera zum Einsatz kommen, berichtet der Korea Herald. Da das Unternehmen aus Südkorea nie die gleiche Kamera in seinen Vorzeigemodellen verbaue, sei auch für das nächste Jahr in diesem Bereich ein generelles Upgrade zu erwarten. Die Hersteller der einzelnen Komponenten könnten deshalb einen gesteigerten Umsatz erwarten – vor allem, da voraussichtlich zwei verschiedene Kamera-Module verbaut werden.

Module von Samsung und Sony

Schon im August hieß es, dass Samsung im Galaxy S8 einen Irisscanner und eine Dual-Kamera verbaut. Demnach soll das eine Kamera-Modul von Samsung selbst stammen und mit 12 MP auflösen, während das andere von Sony entwickelt wird und die Auflösung von 13 MP bietet. Die Frontkamera des kommenden Top-Smartphones soll 8-MP-Selfies ermöglichen.

Nach dem Debakel mit den explodierten Akkus im Galaxy Note 7 will Samsung seine Produktstrategie offenbar ändern: Gerüchten zufolge könnte das Galaxy S8 im Jahr 2017 das einzige High-End-Smartphone des südkoreanischen Unternehmens werden. Auf diese Weise soll mehr Zeit für Tests und die Qualitätssicherung bleiben. Der Release des Gerätes wird für Ende Februar des kommenden Jahres erwartet. Was der Galaxy S7-Nachfolger können soll, haben wir für Euch in einer Übersicht zusammengetragen.

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S9: Display soll bis zu 90 Prozent der Vorder­seite einneh­men
Guido Karsten13
Naja !6Beim Galaxy S8 liegt die "Screen-to-Body-Ratio" bereits bei knapp über 83 Prozent
Beim Galaxy S9 soll das Display einen noch größeren Teil der Vorderseite bedecken als beim Vorgänger. Fällt der Rand unten dann weg?
Libra­tone Q Adapt On-Ear made for Google im Test
Marco Engelien
Dynamisches Duo: der Libratone Q Adapt On-Ear und das Pixel
Der Libratone Q Adapt On-Ear gehört zu den ersten Geräten, die das Label "made for Google" tragen. Was das bedeutet, erklären wir im Test.
Face­book bedient sich mal wieder bei Snap­chat
Francis Lido
Der Facebook Messenger könnte bald ein aus Snapchat bekanntes Feature erhalten
Der Facebook Messenger will wie Snapchat sein: Es wird ein Feature getestet, das Nutzer für den Austausch von Mitteilungen mit einem "Streak" belohnt.