Galaxy S8: Konzeptvideo denkt das gebogene Edge-Display weiter

"Samsung Galaxy S8 – Das erste Smartphone der Welt mit Wickel-Display" – so lautet in etwa der Text am Anfang des Videos ins Deutsche übersetzt. Statt schräger Seitenkanten wie beim Galaxy S7 Edge zeigt der Clip ein Smartphone, dessen Ränder im 90-Grad-Winkel verlaufen.

Der Vorteil: Legt man das virtuelle Galaxy S8 auf eine flache Oberfläche, lassen sich auch Nachrichten auf der Seite ablesen, anstatt dass die Seite nur für eine kurze Benachrichtigung dient. Der eingeblendete Text spricht gar von Interaktionen, im Film ist davon allerdings nichts zu sehen. Bevor weitere Specs aufgezählt werden, nennt der Designer eine 8-MP-Frontkamera sowie einen verbesserten Irisscanner, ohne jedoch konkrete Verbesserungen anzusprechen.

70 Prozent in 30 Minuten kabellos laden

Obwohl das Display fast die gesamte Front des Galaxy S8-Konzepts einnimmt, ist laut Video noch Platz für Stereo-Lautsprecher. Da Dual-Kameras auf dem Vormarsch sind, darf dieses Feature auch im 2017er Flaggschiff nicht fehlen, und zwar mit einer 12- und einer 13-MP-Linse. Welche Funktionen sich über die Edges aufrufen lassen, hänge von den eigenen Vorlieben ab. Im Video ist etwa ein Shortcut zur Kamera-App zu sehen.

Dann folgen Angaben zu den weiteren Hardware-Spezifikationen, bei denen der Designer offenbar einige Gerüchte aufgreift: So ist das Galaxy S8 mit einem 5,5-Zoll-Bildschirm in 4K-Auflösung ausgestattet, der von Gorilla Glass 4 geschützt wird. Der Fingerabdrucksensor ist hingegen in den Screen gewandert, einen haptischen Home-Button gibt es nicht mehr. Als Materialen dienen entweder Glas und Metall oder zusätzlich noch Keramik. Eine kabellose Ladestation ist ebenfalls noch zu sehen, die das Smartphone in nur 30 Minuten auf 70 Prozent Akkustand auffüllen soll.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note 8: Samsung lädt offi­zi­ell zur Vorstel­lung ein
Jan Johannsen1
Am 23. August zeigt Samsung das Galaxy Note 8.
Das Galaxy Note 8 kommt! Samsung lädt zu einem Unpacked-Event ein. Dass es dort um das neue Phablet mit S Pen geht, macht die Einladung klar.
Face­book könnte bald für News Gebühr erhe­ben
Guido Karsten2
In Facebooks Ökosystem könnten in Zukunft auch kostenpflichtige Dienste Einzug halten
Facebook arbeitet an einem kostenpflichtigen Service zum Betrachten von Nachrichteninhalten. Ein Test soll noch dieses Jahr beginnen.
WhatsApp soll unter Android O bei Video­an­ru­fen Bild im Bild unter­stüt­zen
Michael Keller
Mit Android O soll der Funktionsumfang von WhatsApp erweitert werden
WhatsApp könnte schon bald ein praktisches Feature bieten: Mit Android O soll der Messenger bei Videoanrufen ein Bild im Bild anzeigen.