Galaxy S9 und S9 Plus: Alle Details zu den Top-Geräten durchgesickert

Das Galaxy S9 wird sich vom Galaxy S8 (Bild) auf der Vorderseite offenbar wirklich kaum unterscheiden
Das Galaxy S9 wird sich vom Galaxy S8 (Bild) auf der Vorderseite offenbar wirklich kaum unterscheiden(© 2017 CURVED)

Zwar stellt Samsung das Galaxy S9 und das Galax S9 Plus bereits in knapp einer Woche offiziell vor, doch offenbar sind nun fast alle Details im Netz gelandet. Zu den bereits bekannten Informationen gesellen sich Angaben über die verbaute Kamera und Design-Unterschiede zum Vorgänger. Neue mutmaßliche Abbildungen der Top-Modelle findet ihr im Tweet von Roland Quandt am Ende des Artikels.

Die Vorstellung des Top-Smartphones kann sich Samsung nun vielleicht ganz sparen, da Winfuture diesen Part wohl übernommen hat. Die Webseite hat neben mutmaßlichen Pressefotos auch viele detaillierte Informationen zum Galaxy S9 und Galaxy S9 Plus veröffentlicht. Zur Sprache kommt erneut die revolutionäre Kamera auf der Rückseite, die eine variable Blende von f/1.5 und f/2.4 haben soll. Dadurch werde die Bildqualität verbessert, da sich die Knipse besser an die Lichtverhältnisse anpassen kann. Vorhanden sei das Feature auf beiden Modellen des Top-Smartphones. Eine Dualkamera ist anscheinend nur in der Plus-Variante verbaut.

Display ist verrutscht

Wie schon mehrfach gemutmaßt wurde, wird es auf der Vorderseite ebenfalls eine leichte Veränderung zum Vorgänger geben: Die Ränder oberhalb und unterhalb des Displays sind beim Galaxy S9 wohl nicht mehr symmetrisch. Der untere Rand falle schmaler aus, als sei der Bildschirm einfach ein Stück nach unten gerückt. Das "normale" S9 soll wie das S8 aber noch 5,8 Zoll in der Diagonale messen. Beim Plus-Modell komme ein 6,2-Zoll-Screen zum Einsatz. Alle Geräte lösen angeblich in QHD Plus (2960 x 1440 Pixel) auf.

Im Inneren der Smartphones werkelt hierzulande wohl der Exynos 9180, der von Samsung selbst stammt. Das Galaxy S9 soll darüber hinaus 4 GB RAM besitzen, das Galaxy S9 Plus sogar 6 GB Arbeitsspeicher. Zudem möchte Winfuture in Erfahrung gebracht haben, dass die Akkukapazität beim S9 3000 mAh beträgt, beim S9 Plus seien es 3500 mAh. Das sollte genügen, damit ihr mit den Smartphones problemlos über den Tag kommt. Unklar ist aber offenbar weiterhin, ob Samsung eine 3D-Gesichtserkennung verbaut hat. Zumindest die angeteaserten 3D-Emojis könnten darauf hindeuten. Da schon am 25. Februar 2018 die offizielle Enthüllung der Geräte stattfindet, wissen wir schon bald mehr.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung Galaxy S9: Update auf Android 10 rollt in Deutsch­land aus
Lars Wertgen
Android 10 könnte das letzte große Update für das Galaxy S9 sein
Nutzer eines Galaxy S9 haben lange genug gewartet. Samsung beliefert das Handy nun mit Android 10. Das Galaxy S9+ scheint er ebenfalls zu bedienen.
Samsung Galaxy S10 Lite: Ein Mix aus Galaxy S10+ und S9+?
Francis Lido
Gefällt mir6Sieht das Galaxy S10 Lite von vorne aus wie das S10+ (Bild)?
Erste Hinweise auf das Design des Samsung Galaxy S10 Lite: Recycelt Samsung das Design früherer Geräte?
Galaxy S20(+): Lässt Samsungs 64-MP-Kamera Xiao­mis 108 MP alt ausse­hen?
Francis Lido
Die Kamera des Galaxy S20(+) hat einiges auf dem Kasten
Das Samsung Galaxy S20(+) bietet eine maximale Kamera-Auflösung von 64 MP. Dennoch macht es offenbar bessere Foto als Xiaomis Mi Note 10.