Geld verdienen mit GoPro: Video-Portal zum Verkauf Eurer Clips geplant

GoPro Licensing soll es Besitzern der Action-Cam einfach machen, eigene Aufnahmen zu Geld zu machen
GoPro Licensing soll es Besitzern der Action-Cam einfach machen, eigene Aufnahmen zu Geld zu machen(© 2015 GoPro)

Mit GoPro Licensing filmen und verdienen: GoPro hat eine Video-Plattform angekündigt, die als Marktplatz für selbsterstellte Action-Cam-Clips dienen soll. Per Mausklick bekommen Agenturen, Werbefirmen und Co. so die Gelegenheit, sich unkompliziert eine Lizenz für GoPro-Videos zu sichern. Die  Aufnahmen können dann beispielsweise in Werbefilmen Verwendung finden.

Bevor Ihr Euch jetzt anmeldet, weil Ihr noch Gigabytes an Downhill-Mountainbiking-Aufnahmen auf der Festplatte habt, solltet Ihr Euch bewusst machen, dass sich das Portal anscheinend an Profis richtet. "Wenn Sie ein kreativer Profi sind und sich einen Zugang sichern wollen, dann besuchen Sie die Seite, um sich zu registrieren", heißt es im Blogbeitrag. Offenbar kommt also nicht jeder einfach so rein.

GoPro Licensing ist keine Unterhaltung für zwischendurch

Welche Anforderungen Ihr erfüllen müsst, bleibt allerdings offen, sodass der Versuch einer  Registrierung sicher nicht schaden kann. Mit Jedi-Action aus Ego-Perspektive dürftet Ihr aber wohl weniger Chancen haben. Die bislang 572 Videos der Plattform dienen lediglich dem Marketing; wer einfach nur GoPro-Videos konsumieren möchte, ist bei YouTube oder Vimeo besser aufgehoben.

Günstig ist so eine Aufnahme von GoPro Licensing nämlich nicht. Der Mindestpreis liegt derzeit bei 1000 Dollar, berichtet Techcrunch. Dafür bekommt der Käufer aber das Recht für eine sechsmonatige Nutzung eingeräumt. Ein Teil des Betrages geht an GoPro selbst, wie viel ist aber unbekannt. Wer kein Geld in die Hand nimmt, bekommt zudem nur ein kurzes Preview zu sehen. Aus dem Hardwaregeschäft will GoPro damit aber nicht aussteigen, sondern sich ein zweites Standbein sichern. Erst Anfang Juni hat das Unternehmen etwa die GoPro Hero+ LCD angekündigt, ein vergleichsweise günstiges Modell mit Touchscreen.


Weitere Artikel zum Thema
GoPro Hero (2018) im Test: So gut ist die güns­tige Action­ka­mera [mit Video]
Jan Johannsen1
Die GoPro Hero (2018) ist mit bereits erhältlichen Zubehör kompatibel.
7.1
Bei der GoPro Hero (2018) muss man zwar auf 4K-Videos verzichten, erhält für rund 200 Euro aber alle wichtigen Funktion einer Actionkamera. Der Test.
"Face2Face": Dieser Netflix-Film wurde komplett mit der Go Pro gedreht
Sandra Brajkovic
"Face2Face" zeigt zwei Teenies, die auch aus der Ferne am Leben des anderen teilhaben
Ihr wollt wissen wie ein Film aussieht, der komplett mit der Go Pro gedreht wurde? Hier ist der Trailer zu "Face2Face" auf Netflix.
GoPro Hero: Güns­tige Neuauf­lage der Action-Kamera vorge­stellt
Francis Lido
GoPro
Die GoPro Hero gibt es nun auch für Einsteiger. Wer keinen Wert auf die maximal mögliche Performance legt, erhält eine erschwingliche Action-Kamera.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.