GoPro Hero+ LCD: Abgespeckte Version der Action-Cam mit Touchscreen

Über den Touchscreen der GoPro Hero+ LCD könnt Ihr Videos direkt bearbeiten
Über den Touchscreen der GoPro Hero+ LCD könnt Ihr Videos direkt bearbeiten(© 2015 GoPro)

Neue GoPro-Kamera der unteren Mittelklasse: Das für seine Action-Cams bekannte Unternehmen hat die GoPro Hero+ LCD offiziell angekündigt. Außer der GoPro Hero4 Silver ist es die einzige Kamera des Herstellers, die einen eigenen Touchscreen bietet – und das zu einem günstigeren Preis.

Zuvor war es möglich, die Modelle der Hero3, Hero3+ und Hero4 mit einem LCD TouchPad auszustatten, wofür aber zum Kaufpreis noch einmal 80 Dollar hinzukamen. Mit der Hero+ LCD sollen laut Mashable nun vor allem Einsteiger angesprochen werden, die einen Touchscreen bevorzugen. Ein Feature, das ebenfalls schon die Hero4 auszeichnet, ist die Möglichkeit, die Kamera via App und WLAN oder Bluetooth mit einem Smartphone oder Tablet zu verbinden.

Editieren über den Touchscreen

Die GoPro Hero+ LCD ermöglicht Videoaufnahmen mit 80 Bildern pro Sekunde und einer Auflösung in Full-HD. Wenn Ihr die Kamera nur zum Fotografieren benutzen wollt, beträgt die Auflösung 8 MP. Über den Touchscreen könnt Ihr Fotos und Videos nach der Aufnahme direkt editieren und gestalten. Außerdem habt Ihr wie bei den höherklassigen Hero4-Modellen die Möglichkeit, bestimmte Momente zu markieren, um sie später einfacher wiederzufinden.

Die GoPro Hero+ LCD unterstützt SD-Karten bis zu einer Größe von 64 GB. Die kleine Kamera ist bis zu einer Tiefe von knapp 40 Metern wasserdicht und ermöglicht Videoaufnahmen von bis zu zwei Stunden am Stück, bevor der Akku leer ist. Der internationale Release der Action-Cam ist für den 12. Juni angesetzt. Der Einführungspreis beträgt 299 Dollar.


Weitere Artikel zum Thema
Tasta­tur­hülle, Wire­less Char­ger und Co: Das ist das Zube­hör zum Galaxy S8
Für das Galaxy S8 ist offenbar eine breite Palette an Zubehör geplant
Offenbar wollen die Leak-Experten die Präsentation des Galaxy S8 selber halten: Nun sind sogar Details und Preise rund um das Zubehör aufgetaucht.
Auch Hugo Boss und Tommy Hilfi­ger stei­gen ins Smart­watch-Geschäft ein
Weg damit !8Die Hugo Boss Touch besitzt ein Edelstahlgehäuse in Carbonschwarz
Die Designer-Wearables kommen: In diesem Jahr erscheinen auch Smartwatch-Modelle unter den Markennamen Hugo Boss und Tommy Hilfiger.
Google soll an App zur Bild­be­ar­bei­tung mit mehre­ren Perso­nen werkeln
Auch im Rahmen der Google I/O 2016 wurden neue Apps vorgestellt
Wer sucht den schönsten Filter aus? Google soll an einer App arbeiten, die Gruppen das gemeinsame Editieren von Fotos ermöglicht.