Google feilt womöglich an einem Chromecast für Videospiele

Der Nachfolger des Google Chromecast Ultra soll über besseres WLAN und Bluetooth verfügen
Der Nachfolger des Google Chromecast Ultra soll über besseres WLAN und Bluetooth verfügen(© 2015 CURVED)

Google arbeitet offenbar an einem neuen Chromecast – und der könnte nicht nur ein besseres Bild, sondern auch ganz neue Funktionen mitbringen. Bei der einfachen und kompakten Form bleibt dafür wohl alles beim Alten. 

Ursprünglich ist das neue Chromecast-Modell bereits im Mai 2018 in der Datenbank der Zulassungsbehörde FCC aufgetaucht. Mittlerweile wurde das Gerät aber offenbar überarbeitet und erneut geprüft. Wie 9to5Google berichtet, soll die WLAN-Antenne verbessert worden sein. Eine weitere Besonderheit im Vergleich zu den erhältlichen Chromecast-Modellen stellt die Unterstützung von Bluetooth-Verbindungen dar.

Für Projekt "Yeti"?

Wozu Google den Streaming-Dongle mit Bluetooth ausstattet, ist dabei die spannende Frage, denn Möglichkeiten zur Nutzung gibt es viele. Denkbar wäre beispielsweise der Einsatz einer Fernbedienung, wie Amazon sie seinem Fire TV beilegt. Es wäre aber auch möglich, dass die Funkverbindung nur der Übertragung von Musik vom Smartphone an den Chromecast und schließlich auf den Fernseher dienen soll.

Die wohl aufregendste Erklärung wäre aber sicherlich Projekt "Yeti". Unter diesem Codenamen soll Google nämlich an einem eigenen Spiele-Streaming-Dienst arbeiten. Der neue Chromecast könnte dafür als Empfangsgerät am Fernseher herhalten, für die Steuerung wäre hingegen ein Controller notwendig, der im besten Fall per Bluetooth verbunden wird. Wann Google das Geheimnis lüftet, ist nicht sicher. Eine Vorstellung zusammen mit dem Pixel 3, dem Pixel 3 XL und einer Pixel-Smartwatch Anfang Oktober wäre aber durchaus denkbar.


Weitere Artikel zum Thema
Reines Android: Darum sind "längere" Screens­hots nicht möglich
Christoph Lübben
Geräte mit purem Android wie das Pixel 3 XL bieten ab Werk keine "längeren" Screenshots
Keine "längeren" Screenshots auf Google Pixel und Co.: Android bietet das Feature wohl auch weiterhin nicht ab Werk an. Aber es gibt einen Workaround.
Google Pixel 3a: 2016 will sein Design zurück
Lars Wertgen
Das Google Pixel 3XL (Foto) bekommt künftig wohl das Pixel 3a zur Seite gestellt
Das Google Pixel 3a könnte vom Start weg ein Klassiker werden: Ein Bild soll das Design des Smartphones zeigen, das wir aus alten Zeiten kennen.
Google Pixel 4a XL: Wieso wurde dieses Schmuck­stück einge­stampft?
Michael Keller
Smart9Das Pixel 4 (Bild) bekommt leider keinen Maxi-Ableger
So hätte das Google Pixel 4a XL ausgesehen: Im Internet sind Bilder aufgetaucht, die das Design des Maxi-Smartphones preisgeben.