HTC One M9: Marshmallow-Update soll binnen 24 Stunden erfolgen

Her damit !19
Das HTC One M9 erhält Android 6.0 Marshmallow wie angekündigt vor Weihnachten – zumindest in den USA
Das HTC One M9 erhält Android 6.0 Marshmallow wie angekündigt vor Weihnachten – zumindest in den USA(© 2015 CURVED)

Weihnachtsgeschenk von HTC: Wie angekündigt erhält das HTC One M9 noch 2015 ein Update auf Android 6.0 Marshmallow. Der Rollout soll binnen 24 Stunden beginnen, wie HTCs Produktmanagement-Vize Mo Versi per Tweet bekannt gibt. Besitzer eines HTC One A9 dürfen sich zudem auf Android 6.0.1 einstellen.

Der Termin bezieht sich zunächst nur auf den US-Markt und gilt für Geräte ohne Anbieterbindung. Doch auch wenn für Deutschland noch kein Termin für den Rollout feststeht, dürfte es nicht mehr allzu lange dauern, da Android 6.0 Marshmallow für das HTC One M9 offensichtlich fertiggestellt ist. Das gleich gilt für Android 6.0.1 für das HTC One A9.

Früher, als ein Leak voraussagte

"Frohe Weihnachten! Updates für das A9 6.0.1 ohne Anbieterbindung und das M9 6.0 ohne Anbieterbindung können innerhalb der nächsten 24 Stunden heruntergeladen werden! Viel Spaß :-)", so der Tweet von Mo Versi im Wortlaut. Somit liegt HTC noch vor dem geleakten Zeitplan, der Mitte Dezember aufgetaucht ist. Ein für gewöhnlich gut informierter Leaker sagte dem HTC One A9 etwa ein Update auf Android 6.0.1 Marshmallow für Anfang 2016 voraus.

Ob das auch bedeutet, dass die prognostizierten Termine für das HTC One M8 und die Desire-Modellreihe vorgezogen ausrollt oder ob die Zeitangaben gänzlich falsch sind, bleibt offen. Alle Gerüchte und offiziellen Ankündigungen zur Bereitstellung von Android 6.0 Marshmallow für Geräte aller großen Hersteller tragen wir hingegen in einer ständig aktualisierten Liste für Euch zusammen.


Weitere Artikel zum Thema
LG Q8: Auch das kleine LG V20 wird nicht in Deutsch­land erschei­nen
4
Deutsche Verbraucher gingen schon beim LG V20 leer aus
Das LG Q8, eine kleine und wasserdichte Version vom LG V20, erscheint in "europäischen Schlüsselmärkten" und Asien. Deutschland zählt nicht dazu.
WhatsApp will bald Geld verdie­nen: Wer muss dafür zahlen?
Jan Johannsen7
Weg damit !16WhatsApp sucht neue Mitarbeiter um endlich Geld zu verdienen.
WhatsApp muss künftig Geld verdienen. Darauf deuten mehrere Stellengesuche des Messengers hin. Unklar ist, wer am Ende zahlen soll.
Google verspricht elf Smart­pho­nes mit Daydream-VR bis Ende des Jahres
3
Google Daydream VR kann bereits mit sechs verschiedenen Smartphones genutzt werden
Bis zum Ende des Jahres 2017 sollen elf Smartphones Google Daydream-VR unterstützen. Acht davon sind offenbar schon bekannt.