Huawei Mate 10: Nur die "Pro"-Variante soll ein randloses Display erhalten

Das Huawei Mate 9 besitzt noch deutlich sichtbare Ränder über und unter dem Bildschirm
Das Huawei Mate 9 besitzt noch deutlich sichtbare Ränder über und unter dem Bildschirm(© 2016 CURVED)

Im Oktober will Huawei mit dem Mate 10 sein nächstes High-End-Phablet vorstellen und langsam aber sicher gibt es die ersten Teaser und auch Leaks zu dem neuen Gerät. Wie The Android Soul berichtet, will die chinesische Webseite Zol nun Neuigkeiten über die Beschaffenheit des Bildschirms sowie eine zusätzliche Variante des Smartphones erfahren haben.

Das Huawei Mate 10 soll demnach nicht allein erscheinen. Wie schon in den vergangenen Jahren will der Hersteller angeblich ein zusätzliches Modell anbieten, das sich nicht wie bei Apple oder Samsung einfach nur in der Größe vom Basismodell unterscheidet. Die Pro-Ausführung werde demnach auch die einzige sein, die wie andere aktuelle Android-Flaggschiffe auch ein randloses Display besitzt.

Fingerabdrucksensor im Display?

Wie es weiter heißt, will Huawei zumindest bei einem der beiden Geräte den Fingerabdrucksensor auf die Vorderseite versetzen. Da das Design des einfachen Mate 10 aber angeblich dem seines Vorgängers ähneln soll, gehen wir davon aus, dass eher Nutzer des Pro-Modells ihren Finger in Zukunft auf der Vorderseite auflegen werden.

Spannend ist nun, ob Huawei es womöglich plant, den Fingerabdrucksensor in das Display des Huawei Mate 10 Pro zu verfrachten. Mit der Force Touch-Technologie im Mate S bewies der Hersteller schon in der Vergangenheit, dass Huawei solche Technologien selbst und auch vor der Konkurrenz entwickeln kann.

Weitere Artikel zum Thema
Huawei: Für diese Smart­pho­nes wird Android Pie bereits getes­tet
Lars Wertgen1
Das Mate 10 Pro bekommt Android Pie wohl als eines der ersten Huawei-Smartphones
Auf den ersten Smartphones hat Huawei die Beta-Phase von Android Pie eingeläutet. Weitere Geräte sollen zeitnah folgen.
Huawei Mate 10 Pro: Update ermög­licht Super­zeit­lu­pen-Aufnah­men
Christoph Lübben3
Das Huawei Mate 10 Pro kann bald Superzeitlupe (720p, 960 fps)
Das Huawei Mate 10 kann künftig Videos in Superzeitlupe aufnehmen. Die Funktion kommt mit dem Update auf EMUI 8.1, das wohl erste Nutzer nun erhalten.
Huawei Mate 20, Mate 30 und Co.: Namen der Smart­pho­nes wohl bestä­tigt
Francis Lido
Der Nachfolger des Mate 10 Pro (Bild) wird wohl Mate 20 Pro heißen
Huaweis nächstes Flaggschiff wird wohl Mate 20 (Pro) heißen. Außerdem plant der Hersteller offenbar viele weitere Generationen der Mate-Serie.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.