Huawei Mate 10 soll wie Galaxy S8 als Desktop-PC-Ersatz dienen können

Das Huawei Mate 10 soll sich offenbar auch in einen PC verwandeln lassen
Das Huawei Mate 10 soll sich offenbar auch in einen PC verwandeln lassen(© 2017 Twitter/evleaks)

Das Huawei Mate 10 könnte sich noch besser als mobiles Büro eignen, als dies ohnehin schon für aktuelle High-End-Smartphones gilt. Gerüchten zufolge soll das nahende Premium-Modell des chinesischen Herstellers sich nämlich wie das Samsung Galaxy S8 in einen Desktop-PC-Ersatz verwandeln lassen.

Das Huawei Mate 10 benötigt dafür angeblich sogar noch weniger als das Samsung-Gerät. Um Letzteres mit einem Bildschirm, Breitband-Internet und Eingabegeräten verbinden zu können, braucht Ihr nämlich die DeX-Basisstation. Wie WinFuture unter Berufung auf das französische Tech-Portal FrAndroid berichtet, soll das Huawei-Gerät sein Videosignal auch komplett per Miracast über Funk an das Display übertragen können. Viele aktuelle Fernsehgeräte unterstützen den Übertragungsstandard ebenso wie beispielsweise Microsofts Wireless Display Adapter.

Wahrscheinlich Mirabook-kompatibel

Im Interview mit gearburn soll auch Yanis Anteur, der CEO von MirAxess, bestätigt haben, dass Huaweis Mate 10 ein ähnliches Feature wie das Galaxy S8 bieten wird. Zwar erklärte er nicht im Detail, wie die Verbindung aus Display, Peripherie und Smartphone funktionieren soll, doch hieß es, das neue Spitzenmodell des Herstellers sei mit dem Mirabook von MirAxess kompatibel. Dabei handelt es sich um eine Art Notebook, dem die grundlegendste Hardware fehlt und das erst durch ein angeschlossenes Smartphone zum Leben erweckt wird.

Am 16. Oktober 2017 will Huawei das Mate 10 vorstellen. Dann werden wir nicht nur erfahren, inwiefern wir das Gerät auch mit Fernsehern und anderen Bildschirmen koppeln können, sondern auch, was es kosten wird und wie viele Ableger Huawei neben dem Pro-Modell auf den Markt bringen möchte.

Weitere Artikel zum Thema
Huawei: Für diese Smart­pho­nes wird Android Pie bereits getes­tet
Lars Wertgen1
Das Mate 10 Pro bekommt Android Pie wohl als eines der ersten Huawei-Smartphones
Auf den ersten Smartphones hat Huawei die Beta-Phase von Android Pie eingeläutet. Weitere Geräte sollen zeitnah folgen.
Huawei Mate 10 Pro: Update ermög­licht Super­zeit­lu­pen-Aufnah­men
Christoph Lübben3
Das Huawei Mate 10 Pro kann bald Superzeitlupe (720p, 960 fps)
Das Huawei Mate 10 kann künftig Videos in Superzeitlupe aufnehmen. Die Funktion kommt mit dem Update auf EMUI 8.1, das wohl erste Nutzer nun erhalten.
Huawei Mate 20, Mate 30 und Co.: Namen der Smart­pho­nes wohl bestä­tigt
Francis Lido
Der Nachfolger des Mate 10 Pro (Bild) wird wohl Mate 20 Pro heißen
Huaweis nächstes Flaggschiff wird wohl Mate 20 (Pro) heißen. Außerdem plant der Hersteller offenbar viele weitere Generationen der Mate-Serie.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.