Huawei Mate 20 Pro: Termin für Vorstellung steht fest

Das Huawei Mate 20 Pro soll ein großes Upgrade zum Mate 10 Pro (Bild) sein
Das Huawei Mate 20 Pro soll ein großes Upgrade zum Mate 10 Pro (Bild) sein(© 2017 CURVED)

Lange dauert es nicht mehr, bis wir alle Informationen über das Huawei Mate 20 Pro haben: Die neuen Modelle der Mate-Serie werden noch im Oktober vorgestellt. Den bisherigen Gerüchten zufolge werden diese eine durchaus interessante Ausstattung erhalten.

Am 16. Oktober 2018 wird das Huawei Mate 20 Pro enthüllt, verkündet der Hersteller via Twitter. Gleichzeitig hat dieser schon ein Detail über das kommende Top-Smartphone verraten: Es wird das erste Gerät mit dem Top-Chipsatz Kirin 980 sein. Voraussichtlich wird dieser Chip auch im Huawei Mate 20 zum Einsatz kommen, dessen Präsentation am genannten Termin ebenfalls erwartet wird. Das günstigere Mate 20 Lite ist hingegen schon offiziell – Jan hat es bereits getestet.

Mate 20 Pro als großes Upgrade?

Angeblich könnt ihr das Huawei Mate 20 und Mate 20 Pro sehr schnell kabellos aufladen. Zudem soll das Pro-Modell über eine Triple-Kamera verfügen, deren Linsen mitsamt LED-Blitz in einem Viereck angeordnet sind. Generell soll dieses Top-Smartphone viele Neuerungen im Vergleich zum Mate 10 Pro mitbringen. So soll der verbaute Akku beispielsweise größer ausfallen.

Gerüchten zufolge wird das Huawei Mate 20 über eine sehr kleine Notch verfügen, die der Aussparung des Essential Phones ähnelt. Ob das Pro-Modell ebenfalls eine Notch besitzen wird, sei hingegen noch gar nicht klar. Schon das Premium-Modell Porsche Design Huawei RS erschien ohne diese Aussparung, dafür aber mit einem leicht gebogenem Bildschirm. So einen Screen könnte auch das Mate 20 Pro erhalten – vielleicht erscheint es dann ebenso komplett ohne Lücke im Display.

Die Vorgänger aus dem Jahr 2017 kamen nicht allesamt nach Deutschland: Das Huawei Mate 10 Pro ist hierzulande erhältlich, das Huawei Mate 10 hingegen nicht. Es bleibt offen, ob der Hersteller bei den Nachfolgern ähnlich verfahren wird. Welche Pläne Huawei verfolgt und wie die Top-Modelle tatsächlich ausgestattet sind, erfahren wir dann spätestens Mitte Oktober.

Weitere Artikel zum Thema
Huawei Mate 20 Pro lässt sich offen­bar schlecht repa­rie­ren
Francis Lido2
Mate 20 Pro: Wenn das Display zu Bruch geht, müsst ihr wohl auch den Fingerabdrucksensor ersetzen
Ein Teardown zum Huawei Mate 20 Pro offenbart Schwächen: Reparaturen an dem Smartphone sind teilweise aufwendig und zeitintensiv.
Huawei Mate 20 Pro: Mit dieser Hülle macht ihr bessere Unter­was­ser­auf­nah­men
Christoph Lübben
Das Mate 20 Pro ist offenbar gut für Unterwasseraufnahmen geeignet
Für das Huawei Mate 20 Pro erscheint eine Schnorchelhülle. Diese erlaubt euch Unterwasseraufnahmen in bis zu fünf Metern Tiefe.
Huawei Mate 20 Pro, Pixel 3, iPhone Xs und OnePlus 6T im Kame­ra­ver­gleich
Jan Johannsen2
Das Huawei Mate 20 Pro, das Pixel 3, das iPhone Xs und das OnePlus 6T bieten sehr gute Kameras.
Huawei Mate 20 Pro, Pixel 3, iPhone Xs und OnePlus 6T: Die vier wichtigsten neuen Smartphones im Herbst 2018 im Kameravergleich.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.