Huawei will erstes faltbares Smartphone vor Samsung enthüllen

Huawei war schon bei dem P20 Pro innovativ
Huawei war schon bei dem P20 Pro innovativ(© 2018 CURVED)

Entscheidet Huawei das Rennen um den Titel "welterstes faltbares Smartphone" für sich? Der chinesische Konzern will Samsung zuvorkommen und so schnell wie möglich ein entsprechendes Gerät auf den Markt bringen.

Huawei macht offenbar Tempo und möchte ein entsprechendes Modell noch im November dieses Jahres vorstellen, berichtet die koreanische Tech-Seite ETNews. Samsung könnte voraussichtlich erst Anfang 2019 nachziehen, heißt es. Nicht klar ist, ob Huawei im vierten Quartal ein entsprechendes Gerät nur zeigt oder ob dieses auch gleich in den Handel kommt.

LG, Lenovo und Co. mischen mit

Die Tendenz geht wohl in diese Richtung, womit das Unternehmen auch LG, Lenovo, ZTE und Oppo ausstechen würde. Diese haben ebenfalls entsprechende Patente für faltbare Smartphone-Bildschirme angemeldet, berichtet Digitimes. Im Bereich des Möglichen ist weiterhin aber auch, dass die Unternehmen (oder zumindest einige) ihre Pläne wieder verwerfen, sollte sich herausstellen, dass sich Kosten und Nutzen des Projekts nicht die Waage halten.

Auch Apple experimentiert mit faltbaren Displays. Experten erwarten allerdings nicht, dass Cupertino mit einem Klapp-Smartphones zeitnah an den Markt geht. Das Unternehmen rühmt sich ohnehin damit, mit solchen Innovationen zwar nicht als erster Hersteller dienen zu können, dafür später mit qualitativ hochwertiger Technologie in den Handel zu gehen. Apple-Kunden seien keine Versuchskaninchen, betonte Tim Cook zuletzt.


Weitere Artikel zum Thema
Smart­phone-Tests 2020: Die besten Fotos aus unse­ren Reviews
Christoph Lübben
Viele schöne Fotos haben wir 2020 in unseren Smartphone-Tests gemacht. Und das hier ist die wohl beste Aufnahme
Ein Blick zurück auf unsere Smartphone-Tests aus 2020: Hier findet ihr die coolsten Fotos aus allen Reviews der CURVED-Redaktion.
Huawei Mate 40 Pro im Test: Ein König ohne Schloss
Lars Wertgen
Gefällt mir18Das Huawei Mate 40 Pro kostet etwa 1200 Euro
Das Huawei Mate 40 Pro begeistert im Test – auch ohne Google-Dienste. Der Minuspunkt ist nicht nur wegen der überragenden Kamera zu verschmerzen.
Huawei: Ist das der Schluss­strich unter Android?
David Wagner
Her damit8Harmony OS sieht Huaweis EMUI recht ähnlich, wohl auch um den Umstieg zu erleichtern
Huawei hat die erste Beta für das neue Betriebssystem Harmony OS ausgerollt. Kehrt das Unternehmen Android bald den Rücken?