iOS 10: Was das nächste Betriebssystem für iPhone und iPad können muss

Na ja29
Ein Konzept für iOS 10
Ein Konzept für iOS 10(© 2015 YouTube/ConceptsiPhone)

Android N lässt sich schon ausprobieren. Doch was bringt iOS 10? Wir hätten da einige Vorschläge.

Die Arbeit an iOS 10 läuft in Cupertino auf Hochtouren. Immer mehr Smartphones und Tablets mit Apples neuem Betriebssystem tauchen in den Serverlogs von Webseiten auf. Mit dem 13. Juni 2016 gibt es auch schon einen Termin für die Präsentation bei der Entwicklerkonferenz WWDC. Die Konkurrenz schläft allerdings nicht, Google ist bereits mit der Entwicklerversion von Android N vorgeprescht. Deswegen gibt es heute eine erste Wunschliste von uns für iOS 10.

Mehrere Nutzerkonten auf einem Gerät

Noch immer kann sich auf iOS-Geräten immer nur ein Nutzer zur Zeit anmelden. Doch vor allem iPads werden oft von mehreren Familienmitgliedern abwechselnd genutzt. Damit nicht Mama oder Papa ihren Account für die Kinder hergeben müssen und auch der Nachwuchs Zugriff auf seine eigenen Daten und Apps hat, wird es Zeit, dass iOS 10 endlich die Verwaltung mehrerer Nutzerkonten auf einem Gerät erlaubt - vor allem auf iPads. Unter Android funktioniert das schon eine gefühlte Ewigkeit.

Vorinstallierte Apps löschen

Wer keine Apple Watch hat, braucht auch die Watch-App auf dem iPhone nicht. Bisher lassen sich aber die von Apple vorinstallierten Anwendungen nicht deinstallieren, sondern maximal in einem eigenen Ordner verstecken. Bereits im September 2015 hat Apple-Chef Tim Cook angedeutet, dass der iPhone-Hersteller prüft, wie Nutzer zukünftig vorinstallierte Apps löschen könnten. Die technische Umsetzung sei allerdings kompliziert. Drücken wir alle die Daumen, dass wir bereits mit iOS 10 die Apps für Aktien, Freunde & Co. richtig deinstallieren und nicht mehr nur verstecken können.

Schnelleres Kontrollzentrum durch 3D Touch

Bisher ist es nur ein Konzept, aber mit 3D Touch könnte das Kontrollzentrum Euch direkten Zugriff auf weitere Einstellungen bieten. So könntet Ihr zum Beispiel nicht nur das WLAN aktivieren, sondern auch gleich durch gedrückt halten des Buttons direkt ein drahtloses Netzwerk auswählen.

Ebenfalls im Sinne der Nutzerfreundlichkeit wäre es, wenn man die Symbole im Kontrollzentrum nach den eigenen Bedürfnissen anordnen könnte. Allerdings müsste Apple dafür das Design komplett überarbeiten, denn mit dem bisherigen Layout gibt es kaum Spielräume für eine andere Anordnung.

Siri als kluger Anrufbeantworter

Siri könnte ihre Dienste unter iOS 10 erweitern. Besonders reizvoll finde ich die Idee eines iCloud-Voicemail-Service, den Apple dem Business Insider zufolge bereits testen soll. Die digitale Assistentin würde nicht nur eingehende Anrufe annehmen und Euch später die Aufzeichnungen der Mailbox vorspielen, sondern diese in Text transkribieren und Euch als Nachricht zusenden. Das mitunter langwierige Abhören der Nachrichten auf dem Anrufbeantworter würde damit entfallen.

Verbesserte Karten-App

Apple sammelt fleißig jede Menge Kartendaten und zusätzliche Informationen für seine Karten-App. Mit iOS 10 könnte diese endliche viele Funktionen enthalten, die Google Maps schon lange bietet. Hierzu gehört unter anderem eine eigene Street View-Version. Neben vielen Städten in den USA stehen auch schon Paris und London auf der Tourliste von Apples Karten-Autos. In Deutschland scheinen sie aber noch nicht zu fahren.

Vergrößerte App-Symbole

Das randlose "iOS 10/iPhone 7"-Konzept sieht zwar schön aus, wird so aber nicht kommen. Eine sehr gute Idee steckt allerdings in dem Video, die Apple sich gerne aneignen kann: Die sich zu Widgets anpassbaren App-Icons. Optisch erinnern sie zwar an die Kacheln von Windows 10 Mobile, bringen aber große Vorteile in der Nutzung mit: Ihr erhaltet mit einer Fingerbewegung weitere Infos oder zusätzliche Bedienelemente auf den Homescreen.

Welche Neuerungen sich Apple wirklich für iOS 10 überlegt hat, werden wir im Juni bei der Entwicklerkonferenz WWDC erfahren. Danach folgt im Sommer die Beta-Phase zum Testen des neuen Betriebssystems. Für den Herbst dürfen wir zeitgleich mit dem Verkaufsstart des iPhone 7 mit der finalen Version von iOS 10 rechnen.

Was fehlt iOS 9 Eurer Meinung nach und sollte dringend ein Teil von iOS 10 werden? Verratet es uns in den Kommentaren.


Weitere Artikel zum Thema
Tim Cook: Apple hilft im Kampf gegen Corona mit Gesichts­mas­ken und Spen­den
Claudia Krüger
Apple hilft in Corona-Krise mit eigenem Gesichtsschutz und Spenden.
Apple geht gegen die Verbreitung des Coronavirus vor und spendet über 20 Millionen Masken und Gesichtsschilde an Ärzte und Pflegepersonal.
iPhone 12 Pro: Kamera-Design mit blin­dem Fleck?
Michael Keller
Möglicherweise gibt es im Nachfolger des iPhone 12 Pro (Bild) vier gleich große Kamerasensoren
Erweitert Apple die Kamera des iPhone 12 Pro? Neues Kameramodul könnte euer Augmented-Reality-Erlebnis verbessern.
iPhone Pro 11 Kamera-Tipps: So schießt ihr Fotos wie ein Profi
Tobias Birzer
Die iPhone 11 Kamera  hat einiges auf dem Kasten.
Beim iPhone 11 Pro hat Apple eine mehr als ordentliche Kamera eingebaut. Wie ihr die am besten nutzt, verraten wir hier.