iOS 12: Kommt die neue Version direkt zur Keynote?

iOS 12 liefert euch detailierte Statistiken über euer Nutzungsverhalten
iOS 12 liefert euch detailierte Statistiken über euer Nutzungsverhalten(© 2018 CURVED)

Erst am 21. August hat Apple die neunte Beta von iOS 12 für Entwickler veröffentlicht. Gerade deshalb dürfte es etwas überraschend sein, dass nur wenige Tage später nun die zehnte Beta der neuen Betriebssystem-Version verteilt wird. Womöglich erfolgt der Rollout noch schneller als zunächst gedacht.

Die finale Version von iOS 11 hat Apple letztes Jahr erst knapp eine Woche nach der Keynote verteilt, in deren Rahmen das iPhone 8 und das iPhone X vorgestellt worden sind. iOS 12 könnte hingegen schon direkt nach der diesjährigen September-Keynote ausrollen. Denn Apple ist dieses Jahr offenbar schneller als 2017. Während die zehnte Entwickler-Beta von iOS 12 nun schon am 24. August verteilt wird, ist die zehnte und letzte Testversion von iOS 11 im vergangenen Jahr erst am 7. September erschienen.

Neue Version fast fertig?

Viel ist an iOS 12 für die Entwickler wohl nicht mehr zu machen, sodass einem Rollout nichts mehr im Wege stehen dürfte. 9to5Google zufolge bringt die neue Beta lediglich kleinere Optimierungen und Fehlerbehebungen mit. Selbst das vorherige Update der Test-Version vom 21. August hat keine großen Änderungen enthalten. Deshalb dürften die Arbeiten an der Aktualisierung nahezu abgeschlossen sein.

Noch hat Apple den Termin für die September-Keynote nicht verkündet. Gerüchten zufolge könnte die Präsentation aber am 12. September 2018 erfolgen. Kurz darauf soll bereits am 14. September die Vorbestellerphase für die neuen iPhone-Modelle starten, die voraussichtlich ab Werk iOS 12 nutzen. Welche Features die neue Version des Betriebssystems mitbringt, erfahrt ihr in der Übersicht von Jan.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 2020 könnte wesent­lich schnel­ler als alle Vorgän­ger sein
Sascha Adermann
Im iPhone Xs Max arbeitet der A12 Bionic Chip – dieser ist zurzeit das Maß aller Dinge
Der Prozessor für das iPhone 2020 dürfte leistungsmäßig einen kräftigen Sprung machen. Möglich macht dies die Fertigung im 5-Nanometer-Verfahren
Apple plant offen­bar eigene Kredit­karte
Lars Wertgen
Apple wird angeblich bald eine Kreditkarte anbieten
Apple hat offenbar Gefallen am Geschäft der Finanzdienstleister gefunden – der iPhone-Hersteller plant angeblich eine Kreditkarte.
Gemein­same Apps für iPho­nes und Macs sollen spätes­tens 2021 kommen
Francis Lido
Für das MacBook Pro könnten bald deutlich mehr Apps zur Auswahl stehen als bisher
Gemeinsame Apps für macOS und iOS sollen bis 2021 Realität werden. Schon 2019 könnten aber viele iPad-Anwendungen den Weg auf Macs finden.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.