iOS 7.1.2: Update könnte schon Anfang Juli erscheinen

Unfassbar !16
iOS 7.1.2 soll in erster Linie Fehler beheben und Sicherheitslücken schließen
iOS 7.1.2 soll in erster Linie Fehler beheben und Sicherheitslücken schließen(© 2014 CURVED)

Schon in wenigen Tage könnte Apple das Update auf iOS 7.1.2 für das iPhone und das iPad zur Verfügung stellen – und somit vor allem Sicherheitslücken schließen. Die neue Version ist offenbar bereits seit Wochen in Arbeit und wird schon getestet, nun hat der iKonzern auch den Kontakt zu Mobilfunk-Betreibern gesucht.

Gerade das Schließen einiger Sicherheitslücken ist Apple anscheinend so wichtig, dass dies mit einem kleinen Update in Form von iOS 7.1.2 angegangen wird – obwohl iOS 8 bereits in den Startlöchern steht und im Herbst ausgerollt werden könnte, wie wir auf der WWDC 2014 erfahren haben. Laut MacRumors habe Apple bereits Mobilfunk-Betreiber informiert, dass sie das Update auf iOS 7.1.2 bis zum 27. Juni 2014 testen sollen. Wenn es keine negativen Rückmeldungen gibt, könnte die neue Firmware-Version des aktuellen Apple-Betriebssystems in der darauf folgenden Woche erscheinen, also schon Anfang Juli.

Auch Download-Fehler beheben

Mit iOS 7.1.2 sollen auch Fehler behoben werden, die derzeit beim Download von E-Mails auftreten können. Auch ein Bug im Lockscreen soll demnach nach der Aktualisierung nicht mehr vorhanden sein - dabei könnte es sich um einen Bug handeln, mit dessen Ausnutzung Zugang zu jeglichen Apps möglich wird. Weitere Verbesserungen unter iOS betreffen die Anschlussfähigkeit von iBeacon und den Austausch von Daten mit Anwendungen von Drittanbietern wie zum Beispiel Barcode-Scannern. Zwar gibt es laut MacRumors keinen expliziten Hinweis auf Verbesserungen für iMessage – diese könnten aber dennoch in das Update integriert sein.

Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 3T und 3 erhal­ten Update auf Android Oreo
Guido Karsten2
Das OnePlus 3T und 3 sind die ersten Smartphones des Herstellers mit Android Oreo
OnePlus hat sein erstes Update mit Android 8.0 Oreo fertiggestellt. Besitzer eines OnePlus 3 und OnePlus 3T sollten es bald herunterladen können.
Teslas Zusatz­akku für Smart­pho­nes sieht aus wie ein Super­char­ger
Guido Karsten1
Die Tesla Powerbank enthält eine Akkuzelle, wie sie auch in den Fahrzeugen des Herstellers verbaut ist
Als Spezialist für Energiespeicher hat Tesla nun passenderweise auch einen Zusatzakku für Smartphones im Angebot – mit micro-USB- und Lightning-Port.
In WhatsApp könnt Ihr Freun­den Euren Stand­ort bald einfa­cher mittei­len
Guido Karsten
Das Teilen des Standortes in WhatsApp wird bald einfacher
Wenn Ihr in Zukunft Freunden per WhatsApp ein Urlaubsfoto schickt, könnt Ihr per Sticker mitteilen, wo ihr seid. Den Ort bestimmt die App automatisch.