iOS 7.1.2: Update könnte schon Anfang Juli erscheinen

Unfassbar !16
iOS 7.1.2 soll in erster Linie Fehler beheben und Sicherheitslücken schließen
iOS 7.1.2 soll in erster Linie Fehler beheben und Sicherheitslücken schließen(© 2014 CURVED)

Schon in wenigen Tage könnte Apple das Update auf iOS 7.1.2 für das iPhone und das iPad zur Verfügung stellen – und somit vor allem Sicherheitslücken schließen. Die neue Version ist offenbar bereits seit Wochen in Arbeit und wird schon getestet, nun hat der iKonzern auch den Kontakt zu Mobilfunk-Betreibern gesucht.

Gerade das Schließen einiger Sicherheitslücken ist Apple anscheinend so wichtig, dass dies mit einem kleinen Update in Form von iOS 7.1.2 angegangen wird – obwohl iOS 8 bereits in den Startlöchern steht und im Herbst ausgerollt werden könnte, wie wir auf der WWDC 2014 erfahren haben. Laut MacRumors habe Apple bereits Mobilfunk-Betreiber informiert, dass sie das Update auf iOS 7.1.2 bis zum 27. Juni 2014 testen sollen. Wenn es keine negativen Rückmeldungen gibt, könnte die neue Firmware-Version des aktuellen Apple-Betriebssystems in der darauf folgenden Woche erscheinen, also schon Anfang Juli.

Auch Download-Fehler beheben

Mit iOS 7.1.2 sollen auch Fehler behoben werden, die derzeit beim Download von E-Mails auftreten können. Auch ein Bug im Lockscreen soll demnach nach der Aktualisierung nicht mehr vorhanden sein - dabei könnte es sich um einen Bug handeln, mit dessen Ausnutzung Zugang zu jeglichen Apps möglich wird. Weitere Verbesserungen unter iOS betreffen die Anschlussfähigkeit von iBeacon und den Austausch von Daten mit Anwendungen von Drittanbietern wie zum Beispiel Barcode-Scannern. Zwar gibt es laut MacRumors keinen expliziten Hinweis auf Verbesserungen für iMessage – diese könnten aber dennoch in das Update integriert sein.


Weitere Artikel zum Thema
Gear VR, DeX und Co: Das ist Samsungs Zube­hör für das Galaxy S8
Samsung bietet reichlich Zubehör für das neue Galaxy-Flaggschiff an.
Das Galaxy S8 bekommt reichlich Zubehör: unter anderem ein Update der Gear VR und die DeX Station, die aus dem Smartphone einen PC macht.
Samsung DeX verwan­delt das Galaxy S8 in einen PC-Ersatz
1
Das Bindeglied zwischen Smartphone und Monitor: Samsung "Docking Experience", kurz DeX.
Um das Galaxy S8 stärker als Arbeitsgerät zu etablieren, hat Samsung die DeX Station präsentiert. Das Modul verwandelt das Smartphone in einen PC.
Mehr Immer­sion, mehr Kontrolle: Samsung bringt Gear VR mit Control­ler raus
Die größte Neuerung an der Gear VR ist der beiliegende Controller.
Die Samsung Gear VR erhält 2017 ebenfalls ein Update. Für mehr Kontrolle und einfachere Navigation legt Samsung der VR-Brille einen Controller bei.